Granbichler Cyprian

(Bearbeiten)

Biografie:
Granbichler Cyprian (Zyprian) „Cyper“, Bergführer, * Sölden, + Hochjoch im Ötztal
bei Schneesturm an Erschöpfung gestorben

Im Winter 1868 erschütterte ein Ereignis die Touristenwelt in Österreich und Deutschland: Cyprian Granbichler, der als bester Führer Tirols galt,wurde vom Wintereinbruch überrascht und hat sein Leben bei einer abenteuerlichen Bergtour über das Hochjoch verloren.
Unter Franz Senn wurde er zum Bergführer ausgebildet. Granbichler entwickelte sich in wenigen Jahren vom einfachen Fremdenführer zum Gletscherführer. Er führte nicht nur auf anspruchsvollen Touren, sondern war auch bei Erstbesteigungen der Vernagtspitze und der Kreuzspitze beteiligt.
Er hatte ein ausgezeichnetes Gespür für Übergänge und Gipfelanstiege und zeichnete sich durch Ausdauer,Kühnheit,Unerschrockenheit sowie durch Vorsicht aus.
Der „Cyper“ war zahlreichen Bergsteigern ein Begriff und wurde im Jahrbuch des Österreichischen Alpenvereins 1866 als Führer empfohlen. Für Granbichler war der Bergführerberuf ein sozialer Aufstieg.

1865 1.Best.Hochvernagtspitze,3539m, (Ötztaler Alpen)
1865 1.Best.Kreuzspitze von Südosten,3457m, (Ötztaler Alpen)
1865 Best.Venter Wildspitze,3768m, (Ötztaler Alpen)
1865 1.Best.Fineilspitze über Nordostgrat,3516m, (Ötztaler Alpen)
1868 1.Überg.Gletscherübergang Taschachgletscher zum Hochvernagtgletscher
„Taschacher Hochjoch“, (Ötztaler Alpen)
1868 1.Beg.Hintere Schwärze-Ostgrat,II,3628m, (Ötztaler Alpen)
1868 1.Beg.Hintere Schwärze-Südwestgrat,3628m, (Ötztaler Alpen)
1868 1.Best.Hinterer Brochkogel über Südostgrat,3638m, (Ötztaler Alpen)
Best.Weißkugel,3738m, (Ötztaler Alpen)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu


Geboren am:
03.04.1835
Gestorben am:
08.11.1868

Erste Route-Begehung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen