Renzler Konrad

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
geboren in Niederrasen (Italien)

Konrad Renzler
Vita: *5.12. 1937 in Niederrassen am Ausgang des Antholzer Tales. Übernahme des elterlichen Handeslbetriebes, den er zu einem modernen Kaufhaus ausbaute. Kommunalpolitische Karriere im Antholzer Tal.
Chronik: Konrad Renzlers alpiner Lebensweg begann bereits als Bub. Zusammen mit seinen zwei Brüdern, die beide älter sind als er, wurde vornehmlich die nahe gelegene Riesenfernergruppe unsicher gemacht. Dieser jahrelangen, von sportlichen Begerfolgen unbeschwerten Zeit, diesem stetigen, langsamen Lernprosezz schreibt er auch seinen Instinkt und Orientierungssinn zu, die er als fundamentale, heute leider oft vernachlässigte Qualitäten eines Bergsteigers bezeichnet: „Wie soll ein Kletterer je von einem großen, problematischen Gipfel herunterfinden, wenn sich seine ganze Aufmerksamkeit auf die Bewältigung einzelner Wandstellen konzentriert?“ Dann endlich, 1959, zum ersten Mal der VI. Grad. Es folgte Route auf Route. Er erkletterte sich eine der größten Tourenlisten, die es in deutschen Landen südlich des Brenners heute gibt. Dass Konrad außerhalb der heimatlichen Grenzen nur in Insiderkreisen bekannt ist, liegt zweifellos an seiner persönlichen Bescheidenheit, vielleicht aber auch an der Tatsache, dass seine gestandenen, bewährten und meistens älteren Seilpartner lieber einsame, unbekannte Klettergebiete aufsuchten, als klassische Wände, die sie ihrerseit ja schon kannten. Dennoch sind auch klingende Namen darunter, geklettert i den sechziger Jahren und damit nicht selten als eine der ersten Wiederholung: Civetta, „Andrich-Faè“ und „Solleder“; Torre Trieste, „Cassin“; Rocchetta Alta, „Scoiattoli“; Langkofel, „Soldà“; Marmolada-Südpfeiler und „Soldà“; Scotoni, „Lacedelli“; Monte-Pelmo-Nordwand; Einserkofel, „Weg der Jugend“; Heiligkreuzkofel, „Mayrl-Verschneidung“, Zwölferkofel, „Schranzhofer“; an den Drei Zinnen alle Nordwände. Für die Touren im Kaisergebirge, im Wettersteingebirge, Dachsteinmassiv, Gesäuse, in den Julischen, Karnischen, Berchtesgadener und den Westalpen würde der Platz hier nicht reichen. 1968 kletterte Konrad zusammen mit Reinhold Messner. Es gelangen unter anderem die 1. Begehung des „Südtiroler Weges“ an der Marmolada und die 1. Wiederholung der Polenroute in der Burél-Ostwand. An Auslandsfahrten sind aufzuzählen: Aconcagua-Südwand (1. Begehung), Daulaghiri, Kilimandscharo – Breach Wall (1. Begehung), Hoggar-Gebirge, Cimborazo, Cotopaxi (beide Exuador), Popocatepetl, Piz Orizaba und Ixta (alle drei Mexiko) sowie Mount Cook (Neuseeland).
Auf die Frage nach Zukunftsplänen spricht er vom letzten Jahr: Maukspizte-Westwand, Erstbegehungen an gefrorenen Wasserfällen.
Quelle: Bergsteiger Heft 4/1984, Seite 101-102

Konrad Renzler zählte zu den bedeutendsten Kletterer seiner Zeit in Südtirol. Er kam durch seine älteren Brüder zum Bergsteigen. Hans Frisch aus Bruneck war sein Lehrmeister und Kletterpartner. Noch im Jahre 2000 kletterten sie gemeinsam die Watzmann-Ostwand und die Dachstein-Südwand. Mit Siegfried Hilber und Ernst Steger bildete er eine starke Dreierseilschaft. Mit seinem Bruder Sepp Renzler und seinem Neffen Oliver Renzler erreichte er manche Gipfelziele. Sein Sohn Tobias Renzler kletterte mit ihm an seinem 80ten Geburtstag die "Comici-Führe" an der Großen Zinne. Auch mit Friedl Mutschlechner, Hans Kammerlander und Reinhold Messner verband ihn das Seil. Mit Christoph Hainz kletterte er bis 2005.
Zum Klettern und Bergsteigen war Konrad Renzler in vielen fernen Länder unterwegs: in Mexiko, Venezuela, Ecuador, Bolivien, Peru, Chile, Patagonien, Neuseeland, Kanada, Kalifornien, Marokko, Algerien, Tansania, Kenia, Türkei, Georgien und Jordanien.
Aus dem Buch von Walter Pause "Im extremen Fels" hatte er,meistens mit seinem Freund Siegfried Hilber, 70 Touren geklettert.
Neben dem Bergsteigen hält er sich mit Skitouren, Skilanglauf und Mountain Bike fahren fit.

1955 Skibest.Wollbachspitze,3209m, (Zillertaler Alpen)
1960 Beg.Große Zinne Nordwand "Comiciführe",VI+,400 HM,2999m, (Sextener Dolomiten)
1961 Beg.Marmolata Punta Penia-Südwestwand "Solda-Conforto Route",VI+/A2,550 HM,3343m,
(Dolomiten)
1962 1.Winterbeg.Zwölferkofel-Nordostwand,3094m, (Sextener Dolomiten)
1964 1.Winterbeg.Einserkofel-Nordwand-Nordpfeiler "Weg der Jugend",VI-/A1,800 HM,2698m, (Sextener Dolomiten)
1966 3.Beg.Heiligkreuzkofel (Punta Pilatus,Piz dl?Pilato)-Westwand-Westverschneidung
"Mayerl-Rohracher/Pedratches Verschneidung",VI-/A2,600 HM,2907m, (Fanes,Dolomiten)
1966 1.Beg.Wildgall-Westwand des Südostgrates,V-,3272m, (Rieserfernergruppe)
1967 1.Beg.(Winterbeg.) Magerstein-Südgrat,V,3273m, (Rieserfernergruppe)
1968 1.Winterbeg.Hochgall-Südostgrat,3436m, (Rieserfernergruppe)
1968 1.Beg.Marmolata di Penia-Südwand "Renzler/Messner-Südtiroler Weg",VI/A3,700 HM,3309m,
(Dolomiten)
1968 Beg.Burèl-Südwand "Hiebeler-Pfeiler",2281m, (Schiaragruppe)
1968 2.Beg.Burèl-Südwestwand "Polenroute?,VI,2281 m,1500 HM,2288m, (Schiara,Dolomiten)
1969 1.Beg.Hohe Gaisl-Südostwand "Frisch-Hilber-Schmid-Renzler-Führe",V-VI,3148m,
(Pragser Dolomiten)
1970 1.Winterbeg.Wildgall-Südostgrat,3273m, (Rieserfernergruppe)
1970 1.Beg.Heiligkreuzkofel-Piz di Zübr-Westwand "Graue Verschneidung",VI+,2908m,
(Fanes,Dolomiten)
1974 Teiln.Aconcagua-Südwand-Expedition,6961m, (Anden,Argentinien)
1975 1.Beg.Hochgall-Eiskalotte "Eiskopf"-P.3354,70°-90°,350 HM,3354 m, (Rieserfernergruppe)
1976 1.Winterbeg.Murfreidturm-Nordwand "Schiefer Tod",2724m, (Sella,Dolomiten)
1978 Best.Mawenzi,5148m, (Kilimandcharomassiv,Tansania)
1978 Best.Kilimandscharo-Kibo-Normalweg,5895m, (Tansania,Afrika)
1978 1.Beg.Kilimandscharo-Südsüdwestwand "Breach Wall",1200 HM,5895m, (Tansania,Afrika)
1984 Best.Vers.Dhaulagiri bis 7450m,8167m, (Himalaya,Nepal)
1985 1.Freie Beg.Mittlerer Zwölfer Nordgipfel-Westwand "Traumtour",VII,550 HM,3029m,
(Sextener Dolomiten)
1985 1.Beg.Wildgall-Nordostwand "Renzler-Renzler-Führe",V+,3273m, (Rieserfernergruppe)
1986 2.Beg.Burèl-Südwestwand oder Ostwand "Polenroute", 2288m, (Schiara,Dolomiten)
1992 Beg.Cima Scotoni (Westliche Fanisspitze)-Südwestwand "Via Fakiri",VI+/A1,600 KM,2874m, (Fanes,Dolomiten)
1999 1.Beg.Torre Quattro Laghi-Rechte Südostwand "Hainz-Renzler-Führe",VII,2681m,
(Sextener Dolomiten)
2017 Beg.Große Zinne Nordwand "Comiciführe",VI+,400 HM,2999m, (Sextener Dolomiten)
Beg.Tofana di Rozzes-Direkte Südwand ab Amphitheater "Stösser",VI-,800 HM,3225m,
(Ampezzaner Dolomiten)
Beg.Punta Civetta-Nordwestwand "Andrich-Fae",VI/A2,900 KM,2892m, (Civetta,Dolomiten)
Beg Civetta-Nordwestwand "Solleder-Lettenbauer",VI,1000 HM,3218m, (Civetta,Dolomiten)
Beg.Torre Trieste Südostkante "Cassinkante",VI/A2,650 HM,2458m, (Civetta,Dolomiten)
Beg.Rocchetta Alta di Bosconero-Nordwestkante "Strobelkante/Scoiattoli",VI/A0,700 HM,2412m,
(Bosconerogruppe)
Beg.Langkofel-Nordgipfel-Direkte Nordwand "Solda-Bertoldi-Weg",VI+,1050 HM,3181m,
(Langkofelgruppe)
Beg.Marmolata di Penia-Südpfeiler "Micheluzzipfeiler,La Direttissima",VI/A0,550 HM,3344m,
(Marmolatagruppe,Dolomiten)
Beg.Marmolata Punta Penia-Südwestwand "Solda-Conforto Route",VI+/A2,550 HM,3343m,
(Dolomiten)
Beg.Cima Scotoni-Südwestwand "Scoiattoli-Route",VI+/A1,600 HM,2874m, (Fanes,Dolomiten)
Beg.Monte Pelmo-Nordwand,3169m, (Dolomiten)
Beg.Einserkofel-Nordpfeiler Nordkante "Weg der Jugend",VI-/A1,800 HM,2698m,
(Sextener Dolomiten)
Beg.Zwölferkofel-Westgipfel-Nordwand "Toni Schranzhofer-Führe",V,500 HM,3094m,
(Sextener Dolomiten)
Beg.Westliche Zinne-Nordwand,2973m, (Sextener Dolomiten)
Teiln.Cho Oyu-Expedition, (Himalaya,Nepal/Tibet)
Best.Cimborazo,6310m, (Anden,Ecuador)
Best.Cotopaxi,5897m, (Anden,Ecuador)
Best.Popocatepetl,5426m, (Mexiko)
Best.Pico de Orizaba,5636m, (Mexiko)
Best.Iztaccíhuatl (Ixta),5230m, (Mexiko)
Best.Mount Cook (Aoraki),3724m, (Neuseeland)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu


Geboren am:
05.12.1937

Erste Route-Begehung