Schreiner Karl

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Graz
Ing. Karl Schreiner (+)
Durch den vor kurzem erfolgten Lawinentod des Grazer Ing. Karl Schreiner in den Bergen von Kühtai (Stubaier Alpen) verlieren die Grazer AV-Mitglieder einen ihrer besten und tatkräftigsten Kameraden. Er war der Führer der Grazer Hochalpinisten und führte zahlreiche Erstbesteigungen durch. Er kam oftmals in gefährliche Situationen, die er aber immer mit Umsicht zu meistern wußte. Bereits im Vorjahre geriet Schreiner in eine Lawine, konnte jedoch lebend geborgen werden. Schreiner betätigte sich selbst an vielen Bergungen und bewahrte eine ganze Reihe Bergkameraden vor dem Tod.
Quelle: Mitteilungen des Deutschen Alpenvereins, Deutscher Bergsteigerverband im NS. Reichsbund für Leibesübungen 1939-40, Heft 8, Seite 129

Schreiner Karl,Graz, + 1940 Grießkogel im Kühtai (Stubaier Alpen) Lawine
Karl Schreiner war der Führer der Grazer Hochalpinisten und führte zahlreiche Erstbesteigungen durch. Er wurde bekannt durch eine Wegänderung in der Roßkuppenkante„Heinriss“ mit Erwin Hein, am 16. Oktober 1926) bzw.„Hein-Schreiner-Wegänderung“ in der Pfannl-Maischberger-Route am Hochtor und der Erstbegehung der Roßkuppen-Nordwand 1928 mit Hans Feiertag. Er verunglückte im Februar 1940 in einer Lawine am Grießkogel. Schreiner war selbst an vielen Bergungen beteiligt und bewahrte eine ganze Reihe Bergsteigern vor dem Tod.

1923 1.Beg.Hochtor-Hauptgipfel-Nordwestwand „Hein-Schreiner-Führe“,2369m,
(Ennestaler Alpen,Gesäuse)
1923 1.Beg.Nördlicher Manndlkogel-Nordkante,IV,300 HM,2551m, (Gosaukamm,Dachsteingebirge)
1923 1.Beg.Nördlicher Manndlkogel,2551m,-Verbindungdsgrat zum Mittleren Manndlkogel,2268m,
(Gosaukamm,Dachsteingebirge)
1925 1.Beg.Niederes Großwandeck-Südostgrat „Einstiegsvariante",2367m, (Dachsteingebirge)
1925 1.Beg.Däumling-Nordwestwand „Schreiner-Kaltenbrunner-Führe“,2322m,
(Gosaukamm,Dachsteingebirge)
1925 1.Beg.Niederer Türlspitz-Südostkante,2352m, (Dachsteingebirge)
1926 1.Beg.Roßkuppe-Nordwestkante „Heinriߓ,V-/A1,500 HM,2157m, (Gesäuse)
1926 1.Beg.Dreiherrenspitze-Nordostwand „Rechter Anstieg”,IV,3499m,
(Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Brehnkopf (Hoher Radlstein)-Südflanke,3016m, (Ötztaler Alpen)
1926 1.Beg.Westliche Simonyspitze-Nordwestgrat,3488m, (Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1927 1.Beg.Steinriesenkogel-Nordostkante,2012m, (Dachsteingebirge)
1927 1.Beg.Montblanc-Peuterey-Grat von Brèch Nord über die Aiguille Blanche de
Peuterey-Südgrat „Obersteiner-Schreiner Führe“,IV,55°,4807m, (Montblancgebiet)
1927 1.Beg.Roßkuppe-Nordwand „Feiertag-Schreiner-Führe“,V-/A1,2157m, (Gesäuse)
1929 3.Beg.Monte Pelmo-Nordwand,3169m, (Dolomiten)
1931 1.Beg.Hohe Schneebergwand-5. Turm-Nordwand,2804m, (Dachsteingebirge)
1932 1.Beg.Aiguille de Rochefort-Nordwestwand,Eis bis 65°,700 HM,4001 m, (Montblancgebiet)
1934 1.Beg.Kleine Bischofsmütze-Südkamin-Ausstieg zum Oberen Südgrat,2428m, (Dachsteingebirge)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu



Geboren am:
1904
Gestorben am:
28.02.1940

Erste Route-Begehung