Pellegrinon Guiseppe Rodolfo

(Bearbeiten)

Biografie:
Pellegrinon Guiseppe Rodolfo „Bepi”, * Falcarragh Falcade (Provinz Belluno), später Caviola
Bepi Pellegrinon zählte zu den erfolgreichsten Kletterer Italiens. Er hat seine Bergsteigerlaufbahn 1959 als Siebzehnjähriger ungewöhnlich begonnen: 1. Winterbesteigung des Monte Agnèr in seiner heimatlichen Palagruppe. Meistens klettert er in seiner wirklichen Heimat,im Dolomitenfels. Dort kennt er fast alle Führen. Bald sind ihm in den sechziger Jahren schwierigste Erstbegehungen geglückt, insgesamt etwa 40, dazu etwa 30 Wintererstbegehungen, alle in den Dolomiten. Zu seinen bedeutendsten Erstbegehungen gehören die Direkte Westwand am Pan di Zucchero (Civetta, 1962), die Via Irma in der Ciavazes-Südwand (1964) und im Sommer 1965 einen direkten Anstieg durch die Südostwand der Cima della Busazza. Im Februar 1965 gelang ihm die erste Winterbegehung der überhängenden Südkante des Piz de Ciavazes,ebenso die äußerst schwierige „Zeni-Gross-Führe“ in der Südwand des Mugoni-Südgipfels. Insgesamt sind ihm über 1000 Besteigungen geglückt, darunter viele der bedeutendsten Dolomitenanstiege und alle wichtigen Palarouten, deren Einstiege sich praktisch vor seiner Haustür befinden.
Er gründete einen kleinen Verlag, der sich mit der Veröffentlichung über die Dolomiten befaßte und hat sich auch als Autor und Verleger verdient gemacht; rund 30 Bücher und Führer sind erschienen. Als Verleger der „Nuovi-Sentieri“-Reihe hatte er bisher großen Erfolg. Seit Oktober 1981 ist er Vizepräsident des angesehenen Club Alpino Accademico Italiano.

1961 1.Winterbeg.Cima d’Auta-Ostgipfel-Südostkante, (Marmolata,Dolomiten)
1962 Beg.Marmolata-d‘Ombetta-Südwand „Conforto-Bertoldi,Castiglioni-Pisoni”,VI,3259m,
(Dolomiten)
1962 1.Beg.Pan di Zucchero-Nordwestwand „Direttissima",2726m, (Civetta,Dolomiten)
1964 1.Beg.Piz de Ciavazes-Südwand „Pellegrinon/Böhnel-Via Irma“,VI,300 HM,2828m,
(Sella,Dolomiten)
1964 2.Beg.Marmolata-d‘Ombetta-Südwand „Conforto-Bertoldi“,VI,3259m, (Dolomiten)
1965 1.Beg.Cima Wilma-Nordwestpfeiler,VI,300 HM,2782m, (Pala,Dolomiten)
1965 1.Beg.Torre delle Quattro Dita (Vierfingerturm)-Nordostkante,VI-,200 HM, (Pala,Dolomiten)
1965 1.Beg.Sasso delle Lede-Vorgipfel-Cima Arturo Brunet-Westkante,V,150 HM,2521m, (Pala)
1965 1.Beg.Cima della Busazza-Direkte Südwestwand „Pellegrino“,VI,2894m,
(Civetta,Zoldiner Dolomiten)
1965 1.Winterbeg.Piz de Ciavazes-Südkante,2828m, (Sella,Dolomiten)
1965 1.Winterbeg.Mugonispitze-Südspitze-Südwand „Zeni-Gross-Führe,Via del Rifugio ",VI/A3,
350 HM,2739m, (Rosengarten)
1966 1.Beg.Sass de Mesdi-Südostwand „Pellegrinon",2762m, (Geislergruppe,Dolomiten)
1967 1.Beg.Torre Micheluzzi-Westkante „Pellegrinon",2608m, (Sella,Dolomiten)
1967 1.Beg.Sass de Moles-Piccolo Pordoi-Südwestwand „Via Bepi Petrobelli”,IV,450 HM,2692m,
(Sella,Dolomiten)
1968 1.Beg.Torre del Formenton-Ostwand,VI/A1,250 HM,2875m, (Marmolatagruppe)
1968 1.Beg.Mulaz-Westpfeiler-Nordwand,2906m, (Pala,Dolomiten)
2.Beg.Marmolata-d‘Ombetta-Südwand „Conforto/Bertoldi-Confortoriß“,VI,850 HM,3259m,
(Dolomiten)
Beg.Große Zinne-Nordwand „Superdirettissima,Sachsenweg“, (Sextener Dolomiten)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Vita *1. September 1942 Falcade (Provinz Belluno); Volksschule in Falcade, später journalistische Ausbildung; lebt heute als Autor und Verleger in Falcade.
Chronik Bepi Pellegrinon hat seine Bergsteigerlaufbahn 1959 als Siebzehnjähriger ungewöhnlich begonnen: 1. Winterbesteigung des Monte Agnèr in seiner heimatlichen Palagruppe. Bald sind ihm dann in den sechziger Jahren schwierigste Erstbegehungen geglückt, insgesamt etwa 40, dazu etwa 30 Wintererstbegehungen, alle in den Dolomiten. Zu seinen bedeutendsten Erstbegehungen gehören die Direkte Westwand am Pan di Zucchero (Civetta, 1962) und die Via Irma in der Ciavazes-Südwand (1964). Insgesamt sind ihm rund über 1000 Besteigungen geglückt, darunter viele der bedeutendsten Dolomitenanstiege und alle wichtigen Palarouten, deren Einstiege sich praktisch vor seiner Haustür befinden. Pellegrinon hat sich auch als Autor und Verleger verdient gemacht; rund 30 Bücher und Führer sind erschienen, und als Verleger der „Nuovi-Sentieri“-Reihe hatte er bisher großen Erfolg. Seit Oktober 1981 ist er Vizepräsident des angesehenen Club Alpino Accademico Italiano.
-th-
Quelle: Der Bergsteiger 1982, Heft 5, Seite 55-56




Geboren am:
01.09.1942

Erste Route-Begehung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen