Kauschke Rainer

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
geboren in Meißen (Deutschland)

Der sächsische Bergsteiger und Extremkletterer Rainer Kauschke war zu seiner Zeit einer der besten Kletterer im Elbsandsteingebirge und in den Ostalpen. 1961 ist er aus der ehemaligen „DDR“ geflohen,um auch in den Alpen zu klettern. Er hat sich in Toblach in Südtirol niedergelassen. Zusammen mit Werner Bittner,Gerd Uhner und Peter Siegert gelang ihm 1961 die erste Winterbegehung der „Hasse-Brandler-Direttissima“ an der Nordwand der großen Zinne. Im Januar 1963 eröffneten sie eine Superterittissima an der Nordwand in 17 Tagen und benötigten dabei rund 500 Haken. Auch im hohen Alter mit 80 Jahren ist er immer noch am Fels tätig.

1961 1.Winterbeg.Rotwand-Westwand „Maestri-Baldessari“,VI+/A3,350 HM,2806m,
(Rosengarten,Dolomiten)
1961 1.Winterbeg.Rotwand-Direkte Südwestwand,VI+/A3,350 HM,2806m, (Rosengarten,Dolomiten)
1961 1.Winterbeg.Große Zinne-Nordwand(Direttissima) „Hasse/Brandler“, VI+A/3,500 HM,2999m,
(Sextener Dolomiten)
1962 1.Winterbeg.Matterhorn-Nordwand „Schmid-Route“,V,60°,1100 HM,4478m, (Walliser Alpen)
1962 3.Beg.Innerkoflerturm-Südwandpfeiler „Hasse-Schrott“, VI+/A3,400 HM,3098m,
(Langkofelgruppe)
1963 1.Beg.(Winterbeg.)Große Zinne-Nordwand „Superdiretissima,Sachsenweg“,VI+,2999m,
(Sextener Dolomiten)
1983 Beg.Große Zinne-Nordwand „Superdiretissima,Sachsenweg“,VI+,2999m, (Sextener Dolomiten)
2013 Best.Große Zinne „Normalweg“,III+,2999m, (Sextener Dolomiten)

Gerd Schauer, Isny


Geboren am:
1938

Erste Route-Begehung