Zwick Thomas

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Thomas Zwick 80 Jahre
Am 30. August 1969 vollendete Oberstudiendir. i. R. Thomas Zwick sein 80. Lebensjahr. 1921 erfolgte sein Eintritt in den DAV, zunächst in der S. Frankenthal und ab 1934 in der S. Ludwigshafen a. Rh., deren Erster Vorsitzender er 1960 wurde. Mit der weiteren Übernahme des Vorsitzes im Verband der pfälzischen Sektionen ist es Thomas Zwick durch stetige Bemühungen gelungen, die Frage der Pfälzer Hütte im Rätikon zu einem befriedigenden Abschluß mit dem Liechtensteiner Alpenverein zu bringen und ein vertrauensvolles Freundschaftsverhältnis zwischen dem LAV und den Pfälzischen Sektionen herbeizuführen. Es ist nicht zuletzt ihm zu verdanken, daß im vorigen Jahr der Vertrag über Gegenseitigkeitsrechte zwischen dem DAV und dem LAV zustande kam. Doch auch für die Belange der eigenen Sektion hat sich der Jubilar in einer Weise eingesetzt, die der jungen Generation Leitbild und Ansporn sein sollte. Die Sektion Ludwigshafen und alle seine Bergfreunde verbinden mit den Glückwünschen für ihren nunmehrigen Ehrenvorsitzenden herzlichen Dank.
Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1969, Heft 5, Seite 235

Thomas Zwick (+)
Am 13. Juli 1978 verstarb im 89. Lebensjahr der Ehrenvorsitzende der Sektion Ludwigshafen, Herr Oberstudiendirektor i. R. Thomas Zwick. Er gehörte dem Alpenverein fast 58 Jahre an. Im Oktober 1960 übernahm er das Amt des 1. Vorsitzenden der Sektion Ludwigshafen und bald darauf auch den Vorsitz des Verbandes der Pfälzischen Sektionen.
Der Vertrag mit dem Liechtensteiner Alpenverein vom 24.1.1964, der den Pfälzischen Sektionen auf der Pfälzer Hütte ein Hausrecht einräumt und durch den anschließenden Gegenrechtsvertrag mit dem DAV die Hütte wieder in das Hütten- und Wegenetz des Rätikon einbindet, ist im wesentlichen sein Werk und trägt seine Unterschrift. Zwick hat damals, gegen mancherlei Widerstände, den Weg zu einer Aussöhnung mit den Liechtensteiner Bergsteigern gesucht und damit auch die Kräfte der Pfälzer Sektionen frei gemacht für die Bemühungen um eine Hütte im Wasgau. Nach etlichen Rückschlägen konnte am 18.7.1969 der Kaufvertrag für die Reinighof-Hütte unterschrieben werden. Damit war die hauptsächliche Wiederaufbauarbeit nach dem Kriege getan und Zwick legte 1969 den Sektionsvorsitz, 1970 auch den Vorsitz des Verbandes der Pfälzischen Sektionen in jüngere Hände.
Bei allem, was er für den Alpenverein erreicht hat, war Thomas Zwick kein Verwaltungsalpinist, sondern ein begeisterter und bis ins hohe Alter bemerkenswert rüstiger Bergsteiger. Im Umgang mit jungen Menschen schien er selbst jung zu bleiben; noch mit 75 Jahren führte er eine Sektionsgruppe in die Hochregionen der Zillertaler und bis in sein 80. Lebensjahr unterrichtete er an der Ingenieurschule, der heutigen Fachhochschule für Technik, in Mannheim.
Quelle: DAV Mitteilungen 1978, Seite 291


Geboren am:
30.08.1889
Gestorben am:
13.07.1978
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen