Kinzel Karl

(Bearbeiten)

Biografie:
Prof. Dr. Karl Kinzel
Geheimer Studienrat in Gelsenkirchen, das jüngste Ehrenmitglied (seit 21.12.1922) der Sektion Kufstein. Er darf als das Vorbild eines treuen Sektionsgenossen hingestellt werden, der besonders auf schriftstellerischem Wege durch seine mustergültigen Führer für Tirol im allgemeinen und für Kufstein ganz besonders ein wahrer Segen geworden ist und unserem Verein eine große Anzahl begeisterter Anhänger geworben hat.
Quelle: 50 Jahre Sektion Kufstein des DÖAV (1877-1927), Seite 119

Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1929, Seite 61


Prof. Dr. Karl Kinzel 90 Jahre alt.
Ich schrieb zum Anfang der Märzfolge 1929 unserer damals bestehenden „Mitteilungen der Sektion Kufstein des D.U.O.A.V.";:
„Der Geheime Studienrat Prof. Dr. Karl Kinzel ist am 17. März dieses Jahres 80 Jahre alt geworden. Dankbarkeit und höchste Wertschätzung schuldet ihm die Sektion Kufstein." Das ist nicht anders geworden; wenn überhaupt möglich, müßte sich diese Dankbarkeit und höchste Wertschätzung heute, nach zehn Jahren, noch erhöhen.
Heute ist der Zweig Kufstein des D.A.V. dankbar, daß sein getreuer Kinzel in das biblische Alter, in sein zehntes Jahrzehnt, eintreten durfte in Gesundheit und geistiger Frische. In einem persönlichen Brief hat mir unser Ehrenmitglied einmal ungefähr folgendes geschrieben: „Ich verfaßte meine Reiseführer ,Wie reist man in Oberbayern und Tirol?« auch deshalb so gerne, weil diese beiden deutschen Brüder trotz bestehender Grenze zusammengehören. Ich wünschte, daß einmal die Grenze fiele."; Gibt es eine größere Freude und Genugtuung für Vater Kinzel, als daß dieser sein Wunschtraum heute Wirklichkeit geworden ist? Ich schrieb zum Schluß des kleinen Gedenkens an Kinzel in der Märzfolge 1929 unserer „Mitteilungen";:
„.. . Er ist zum Glück heute noch rüstig an Leib und Seele. Einem solchen Manne darf man auch zum 80. Geburtstag ohne Phrasengeklingel wünschen: Bergheil für heut' und immerdar, Bergheil noch viele, frohe Jahr!"; Der Zweig. Kufstein schätzt sich glücklich, den gleichen Wunsch mit gleicher Berechtigung zum neunzigsten Geburtstag aussprechen zu dürfen.
Nieberl
Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1938/39, Folge 6, Seite 178


Geboren am:
17.03.1849
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen