Christomannos, Theodor sen.

(Bearbeiten)

Biografie:
geboren in Wien (Österreich)
gestorben in Meran (Italien)

Griechischer Abstammung. Ein Universalgenie. Botaniker, Mineraloge, Jurist, Abgeordneter im Tiroler Landtag.
Vorstand der Sektion Meran.
Erste Ersteigung der Kleinen Weisse (3075m) in der Texelgruppe mit Johann Santner und zwei Jägern am 14.Oktober 1890.
1890 im Ortlergebiet unterwegs.
1893 - 15 Dreitausender in 20 Stunden erstiegen mit A.v. Krafft und L. Friedmann.
1904 -Latemar und Reiterjochgebirge.


Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1911, Seite 33 f

Dr. Theodor Christomannos
In treuer Erinnerung an diesen Wohltäter Südtirols und ebenso begeisterten wie opferfreudigen Freund seiner Berge wurde anläßlich der 10jährigen Wiederkehr seines Todestages am 31. Januar d. J. vom Alpenverein Meran eins weihevolle Gedenkfeier veranstaltet, deren erhebender Verlauf bei ungemein zahlreicher Beteiligung bewies, wie unvergeßlich der vorbildliche Mann und sein segensreiches Wirken in allen Kreisen von Meran und Bozen ist.
Das Andenken an Chistomannos lebt aber auch im D. u. Ö. Alpenverein unvergänglich fort, der uns selbst als Toter noch die innigen Bande, die uns unlöslich mit den Brüdern jenseits des Brenners in Freud und Leid verbinden, zum Bewußtsein bringt.
H. V.
Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1921, Seite 11-12

Quelle: Bergwelt 1984, Heft 4, Seite 60

Als Sohn griechischstämmiger Kaufleute studierte Christomannos an der Universität Innsbruck. Bei einer Mensur in Straßburg wurde seine rechte Hand verstümmelt. Von da an arbeitete er als Linkshänder, was ihn bei späteren Bergtouren im Eis stark behinderte und das Klettern im Fels fast unmöglich machte.
1884 promoviert er an der Universität Wien zum Dr. iur. Er wurde Richter am Landesgericht Innsbruck. 1887 ließ er sich als Rechtsanwalt in Meran nieder. Als begeisterter Bergsteiger war er ab 1891 im Vorstand der Sektion Meran des Alpenvereins.
Christomannos war ein einflussreicher Politiker der Deutschfreiheitlichen Partei, für die er ab 1905 im Tiroler Landtag saß.
Christomannos war seit längerer Zeit herzkrank. Zu einer Grippe gesellte sich unter anderem eine Rippenfellentzündung, an der er unerwartet in Meran starb.
Das von Willy Zügel gestaltete,oberhalb des Karerpasses in der Nähe von Vigo di Fassa errichtete, am 24. September 1912 enthüllte und später teilweise zerstörte Christomannos-Denkmal,ein 2,70 m hoher, um 350 kg schwerer Bronzeadler,wurde 1959 saniert.

1890 Überschr.Cevedale,3769m,-Punta San Matteo,3678m, in 21 Std., (Südliche Ortler Alpen)
1890 1.Best.Blaulackenspitze über Südostgrat,3243m, (Ötztaler Alpen)
1890 1.Best.Kleine Weiße über Südwestgrat „Christomannos-Führe“,II,3058m,
(Texelgruppe,Ötztaler Alpen)
1890 1.Beg.Kleine Weiße-Südwestflanke im Abstieg „Christomannos-Führe“,II,3058m,
(Texelgruppe,Ötztaler Alpen)
1890 1.Beg.Kleine Weiße-Ostgrat,3058m, (Texelgruppe,Südliche Ötztaler Alpen)
1890 1.Beg.Texelspitze-Ostnordostgrat „Christomannos-Schmitt-Führe“,II,3318m,
(Texelgruppe,Ötztaler Alpen)
1890 1.Beg.Roteck-Ostgrat,3336m, (Texelgruppe,Ötztaler Alpen)
1891 1.Beg.Weißseespitze über Milanzer Ferner und die Südabstürze,3526m, (Ötztaler Alpen)
1891 1.Überschr.Übergang Cevedale,3778m,-Punta San Matteo,3678m, (Ortler Alpen)
1891 1.Überschr.Veneziaspitzen II,3371m, und III,3356m,von Ost nach West, (Ortler Alpen)
1891 1.Überg.Caterina Rocca S.,3529m, zur Cima di Peio,3549m, (Ortler Alpen)
1891 1.Überg.Punta Taviela zur Cima di Peio (Punta di Peio),3549m, (Ortler Alpen)
1891 1.Überg.Cima di Peio (Punta di Peio),3549m, zur Caterina Rocca S.,3529m, (Ortler Alpen)
1891 1.Beg.Hintere Nonnenspitze-Westgipfel von Norden,3254m, (Ortler Alpen)
1892 1.Best.Falschunggspitze,3363m, (Ötztaler Alpen)
1892 1.Best.Rötenspitze,3396m, (Ötztaler Alpen)
1892 1.Best.Hintere Schranspitze über Ostsüdostgrat,3357m, (Ötztaler Alpen)
1893 Best.von 15 Dreitausender in 20 Stunden mit A.v. Krafft und L. Friedmann.
1893 Best.Piz Mundin,3146m, (Unterengadin/Tirol)
1893 1.Beg.Hochofenwand-Nordgrat,II,3410m, (Zufrittkamm,Ortler Alpen)
1893 Überschreit.vom Piz Tresero,3594m,bis zum Cevedale,3769m,25 Km,13 Dreitausender
In 20 Std.,(Südliche Ortler Alpen)
1893 Überschr.Königspitze,3859m-Monte Zebru,3735m-Ortler,3902m an einem Tag, (Ortler Alpen)
1893 1.Beg.Übergang Pizzo Tresero,3594m,-Cevedale,3778m, (Ortler Alpen)
1893 1.Überschr.Cima del Forno von Ost nach West, (Ortler Alpen)
1893 1.Überschr.Vordere Madatschspitze,3191m,-Mittlere Madatschspitze,3313m,-
Hintere Madatschspitze,3430m, (Ortler Alpen)
1894 1.Beg.Östliche Latemarspitze (Schenon) von Südwesten,I,2800m, (Latemar,Dolomiten)
1895 1.Best.Fensterle-Turm von der Westseite „Normalweg“,II,2670m, (Rosengarten,Dolomiten)
1895 1.Beg.Christomannosturm (Westliche Latemarspitze) über Südflanke,II,2800m, (Latemar)
1895 1.Beg.Diamantiditurm (Latemarspitze,Mittlerer Latemarturm) -Westgrat,II,2846m,
(Latemar,Dolomiten)
1895 1.tourist.Best.Erzlahnspitze über Südflanke,2749m, (Latemar,Dolomiten)
1900 1.Best.Cima Feoda,2559m, (Fassaner Dolomiten,Latemargruppe)
1904 Mehrere Besteigungen in der Rosengartengruppe,Latemargruppe und Reiterjochgebirge

Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Geboren am:
31.07.1854
Gestorben am:
30.01.1911

Erste Route-Begehung