Südbänder

(Bearbeiten)
Routen Details:
Admonter Frauenmauer, 2172m (Gesäuse),von Südwesten
Südbänder (II—). Vom Einstieg des Normalweges („Schlucht") auf den Großen Buchstein zieht eine Unzahl Bänder in die Frauenmauer empor. Über diese Bänder bis hinüber zum Ende der Nordwestkante und der Nordwestwand-Route, dann auf dem Grat zum Gipfel bewegt sich der vorliegende Anstieg.
Über den ersten, etwa 1 ½ m hohen Absatz der obenerwähnten „Schlucht" empor und nach links auf ein breites Band (Westwandband), das in sanftem Anstieg auf den „Kopf" der Frauenmauer leitet. Dieses Band wird nach wenigen Schritten verlassen und man wendet sich nach rechts aufwärts dem nächsthöheren Band zu. Ein Stück auf diesem und wieder auf das höhere Band. Eine von oben herabziehende Rinne bleibt unberücksichtigt, man quert unter ihr auf gutem Bande weiter nach links und ersteigt sodann wieder das nächste Band. Auf diese Art immer je ein Band verfolgend und auf das höhere aufsteigend, werden, stets nach links querend, 21 Bänder begangen. Schließlich ersteigt man eine enge Plattenrinne und erreicht, halb links gewendet, eine schmale Gratscharte. Hier befindet man sich an jener gut gangbaren Kante, in die Nordwestwand und Nordwestkante auslaufen. Jenseits dieser Kante ist aufgelöstes, nicht allzu steiles Terrain, in dem sich der Weg „über den Haspel" bewegt. Entweder zu diesem hinüber oder auf vorliegender Route auf dem Grat weiter. Es folgen plattige, griffige Absätze, über die man den Gipfel erreicht.
Dauer des Anstieges 1 1/4 Stunden.
Quelle: Österreichische Alpenzeitung 1957, Folge 1292, Seite 73

Quelle: Der Naturfreund 1955, Seite 14
Datum erste Besteigung:
04.09.1954
Gipfel:
Admonter Frauenmauer - Südwestgipfel
Grafik:

Erste(r) Besteiger(in):
Reif Rudolf
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen