House Steve

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Steve House „Farm Boy“, IFMGA-Bergführer, * in La Grande (Oregon), später Ridway (Colorado),
Pullmann/Washington, Oregon, Mazama, Washington, Ridgway im Südwesten von
Colorado. (USA), Bend (Oregon), Kärnten (Österreich).

Steve House ist ein professioneller Extrembergsteiger und einer der weltbesten Alpisten und Höhenbergsteiger in seiner Zeit. Er lernte das Klettern von seinem Vater. Seine ersten schweren Klettertouren machte er 1988 bei einem Auslandsaufenthalt in Slowenien.
Steve House ist ein ehrgeiziger Alpinist und klettert prinzipiell im alpinen Stil fair: keine Bohrhaken, keine Fixseile, kein Sauerstoff. Er klettert die schwierigsten Routen auf den schwersten Bergen und sucht seine Herausforderungen zumeist an noch nie bestiegenen Gipfel.
Seit 1992 war er immer wieder als Führer am Denali unterwegs und machte auch viele schwere Erstbegehungen oder extrem schnelle Wiederholungen in Alaska und Kanada. Ihm genügten bald die wildesten Wände Kanadas und Alaska nicht mehr, er suchte die Riesendimensionen im Himalaya mit weiteren schweren Erstbegehungen und Versuche. 2000 gelang ihm die schnellste Begehung der Slowakischen Direkte (5.9 WI6 M5, 2750 Hm) an der Südflanke des Denali mit Mark Twight und Scott Backes in 60 Stunden. 2001 eröffnete er die Route „Sans Blitz“ (V 5.5 WI7, 800 Hm) an der Ostwand des Mount Fay in den Kanadischen Rocky Mountains mit Rolando Garibotti und Barry Blanchard. Durchstieg in 34 Stunden. 2001 machte er die schnellste Begehung der Route „The Infinite Spur“ (5.9 WI4) an der Südflanke des Mount Foraker vom 9. bis 10. Juni mit Rolando Garibotti in 45 Stunden und die Alleinbesteigun des Cho Oyu in 27 Stunden. 2004 eröffnte er die „House-Prezelj Variation“ (5.9 A2, 1370 Hm) an der Route „Lowe-Jones“ am North Twin Peak vom 5. bis 7. April mit Marko Prezelj und die Erstbegehung des Kapura Peak (6544 m) im Karakorum über eine Route an der Südwestflanke (5.8 M5 90°, 1100 Hm) vom 2. bis 6. Juli mit Doug Chabot, Bruce Miller, Jeff Hollenbaugh, Marko Prezelj und Steve Swenson. Ebenfalls 2004 glückte ihm die Solo-Besteigung des K7 und eröffnete eine neue Route an der Südwestflanke (5.10 M6+ A2, 80°) vom 24. bis 25. Juli in 41 Stunden. (2. Begehung des K7). Im September 2005 kletterte er den Zentralpfeiler der Rupalwand, (M5 X, 5.9, WI4, 4100 Meter hoch), am Nanga Parbat mit Vince Anderson. Die Wand gilt als höchste Felswand der Erde.
2005 erkämpfte er die erste freie Begehung des Cayesh (5719 m) in der Cordillera Blanca über eine Route mit dem Schwierigkeitsgrad 5.10, M7+ am 8. Juni in 16,5 Stunden und die erste freie Begehung der Route Italian (ED1 VI 5.9 Al, 900 Hm) am Taulliraju mit Marko Prezelj in drei Tagen. 2007 gelang ihm die Eröffnung der Route „House-Haley“ (WI5 M7 1770 Höhenmeter) an der Emperor Wand des Mount Robson vom 25. bis 27. Mai mit Colin Haley in 36 Stunden und die Erstbesteigung des K7-West (6858 m) im Karakorum über die Südflanke (VI 5.10- M6 WI4 A2, 2400 Hm) ab dem 1. September mit Vince Anderson und Marko Prezelj in 4 Tagen.
2008 kletterte er als erster die Winterroute „House-Anderson“ (WI5+ M8 R/X, 1000 Hm) an der Nordwand des Mount Alberta im Jasper-Nationalpark vom 26. bis 28. März mit Vince Anderson.
Als Bergsteiger sowie als Buchautor erhielt er viele Preise. Für seine Solo Erstbegehung am K 7 bekam er 2004 den Golden Piton von „Climbing“ und den Publikumspreis bei der Vergabe des Piolet d’Or. Er gewann zusammen mit Vince Anderson 2005 den 15. Piolet d’Or für seine Begehung des Zentralpfeilers der Rupalwand am Nanga Parbat im Alpinstil. 2009 bekam er den “Boardman-Tasker Mountain Literature Award” für Beyond the Mountain und 2014 den “UIAA-Achievement Award” für sein Engagement in der Nachswuchsförderung im Alpinismus.
House erhielt seinen Abschluss als Bachelor of Science in Ökologie am Evergreen State College im Jahr 1995.
Er besitzt mehrere Bergführerpatente, wie von der „Union Internationale des Associations de Guides de Montagnes’’ (seit 1999) und der US-amerikanischen „American Mountain Guides Association (AMGA)’’.
House gründete im Jahr 2004 „The Baltistan Education Foundation“. Die Stiftung finanziert zwei Lehrkräfte für Mädchenklassen an der Schule des Dorfes Kande, Gilgit-Baltistan und vergibt in der Region Stipendien für den Besuch höherer Schulen.

1981 Best.Mount Hood,3425m, (Kaskadenkette,Oregon,USA)
1981 Teilnehmer Slowenische Nanga Parbat Expedition,Best.Nanga Parbat bis 6400m, (Karakorum,Pakistan)
1995 1.Beg.South Fork “Barely Legal”, (Shoshone River bei Cody,Wyoming,USA)
1995 1.Beg.Mount McKinley-Westwand-Father and Son’s Wand-Westpfeiler „First Born”,1800 HM,6194m, (Alaska)
1996 1.Beg. (Alleinbeg.)Mount McKinley (Denali)-Washburn Wall „Beauty is a Rare Thing“,5.8 WI 6,2100 HM,6194m, (Alaska)
1997 1.Beg.Mount McKinley (Denali)-South Buttress „Mascioli's Pillar“,5.10,A0,WI 6,1200 HM,6194m, (Alaska)
1997 Alleinbeg.Petit Dru-Nordwand,3733m, (Montblancgebiet)
1998 1.Beg.(Winter)Mount Bradley-Südwand „The Gift That Keeps on Giving“,5.9,A3WI 6,975 HM bis 130 HM unter Gipfel, (Alaska)
1998 1.Beg.King Peak-Südwestwand „Call of the Wild“,VI,WI 6,2200 HM,
1999 1.Beg.(Winterbeg.) Howse Peak-Ostflanke „M-16“,WI 7+,A2,1000 HM,3295m, (Waputik Mountains,Rocky Mountains,Provinz Alberta,Kanada)
2000 Beg.Mount McKinley (Denali)-Südwand „Tschechische Direkte”,850 HM,6194m, (Alaska)
2000 3.Beg.Mount McKinley (Denali)-Südwand „Slovak direkt“,VI,WI 6,M 5,Eis bis 100°,2750 HM,6194m, (Alaska)
2000 1.Beg.Moose's Tooth-Ostwand „The Southeast Face”,VI/A,WI 5+,1520 HM,3150m, (Ruth Gorge, Alaska, USA)
2001 1.Beg. Mount Fay-Ostwand “Sans Blitz”,V,5.5 WI7, 800 HM, (Rocky Mountains,Kanada)
2001 5.Beg.Mount Foraker (Sultana)-Südwand „The Infinite Spur“,VI,M 5,WI 4,3000 HM,5304m, (Alaska)
2001 Alleinbest.Cho Oyu,8201m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
2002 -2004 Erstbegehungen im Charakusa Valley
2002 Beg.Vers.Nuptse-Südwand bis 7520m, 7861m, (Himalaya,Nepal)
2003 1.Best.(Alleinbest.)Namenlose Berg „Hajji Brakk“,5.9 65°,1200 HM,5985m, (Masherbrum-Gebirgskette,Pakistan)
2003 2.Beg.Mount Dickey „Roberts-Rowell-Ward Route”,5.9/A2,VI/A2,1675 HM, (Alaska Range,Alaska,USA)
2003 1.Beg.Eye Tooth „The Talkeetna Standard”,VI,5.9,WI 5,1100 HM, (Alaska Range,Alaska,USA)
2004 1.Beg.Kapura Peak-Südwestflanke/Westgrat,5.8,M5,90°,1700 HM,6544 m, (Karakorum)
2004 1.Beg.Naisa(Nayser) Brakk-aka Nyaser(Nasser)-Südostgrat „Tasty Talking“,VII,500 KM,5486m, (Charakusa Tal,Hushe Region,Karakorum)
2004 1.Beg.u.2.Best.(Alleinbeg.)K 7 Hauptgipfel-Südwand-Felspfeiler „Difficult life“,VII/A2,M6,80°,2650 HM,6942 m, (Charakusa Tal,Hushe Region,Karakorum,Pakistan)
2004 Best.Nanga Parbat bis 7700m,8125m, (Karakorum,Pakistan)
2004 3.Best.u.2.Beg.(1.Winterbeg.)North Twin-Nordwand „Lowe-Jones-Route/House-Prezelj Variate”,5.9 A2, VI,A3,1370 HM,3684m,3631m,? (Rocky Mountains,Provinz Alberta,Kanada )
2005 1.Beg.Nanga Parbat-Rupalwand-Zentralpfeiler (Alpinstil),M5 X, 5.9, WI4, 4100 HM,8125m,(Karakorum,Pakistan)
2005 1.freie Beg.Cayesh,5.10,VII, M7+,5719 m, (Cordillera Blanca,Anden)
2005 1.freie Beg.Taulliraju „Route Italian“,ED1 VI 5.9 Al, 900 HM, mit Marko Prezelj
2006 Best.Vers.Kunyang Chish,7400m, (Himalaya,Pakistan)
2007 1.Beg.Mount Robsen-Emperor Wand „House-Haley-Route“,WI 5,M 7,1750 HM,3954m, (Rocky Mountains,Kanada)
2007 1.Best.K7-Westgipfel durch das Südwandcouloir,VII+,VI 5.10-,M6,WI4,A2, 2400 HM,6858m, (Charakusa Tal,Karakorum,Pakistan)
2007 1.Beg.Nasser Brakk-Südwestgrat,VII,1000 KM,5300m, (Charakusa-Tal,Huske-Region,Karakorum)
2007 Alleinbeg.K7-Südwand,6942m, (Karakorum)
2008 Best.Vers.Makalu-Westwand,8463m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
2008 1.Beg.(Winterbeg).Mount Alberta-Nordwand „Anderson-House”,WI5+,M8,1000 HM,3619m, (Jasper-Nationalpark,Rocky Mountains,Kanada)
2011 Beg.Eiger-Nordwand,1800 HM,3970 m, (Berner Alpen)
1.Beg.King Peak „Call of the Wild”, (Kanada)
Beg. „Cinamon Stick“, (Methow Valley)
Beg Aiguille Grand Dru-Nordwand,VI,850 KM,3754m, (Montblancgebiet)

Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Geboren am:
04.08.1970