Domenigg Karl

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
geboren in Laibach (Slowenien)

Quelle: Berge und Heimat Jahrgang 2, 1947, Heft 6, Seite 119 f
Quelle: Mitteilungen des DAV 1950, Seite 92

Karl Doménigg zum Gedenken
Immer kleiner wird die schar jener Männer, die noch mitwirken durften an der Erschließung der Alpen, die als Zeugen einer großen, der „klassischen“ Zeit hineinragen in unsere Tage. Wieder ist einer dieser hochbetagten Bergsteiger gestorben, der ehemalige kaiserliche Rat, der verkehrs- und Kurdirektor von Bozen und Salzburg, Karl Doménigg. Er war am 2. Juni 1867 in Laibach geboren und starb an seinem Geburtstag, am 2. Juni 1950. Sein ganzes Leben galt dem Fremdenverkehr Österreichs – und den Bergen. Doménigg war ursprünglich Journalist; ab 1894 war er bei der Grazer tagespost, um die Jahrhundertwende bei einer Bozner Zeitung. In beiden Orten war er zugleich zur Förderung des Fremdenverkehrs tätig. Nach einem Wiener Zwischenspiel als Sekretär des dortigen Landesfremdenverkehrsverbandes (1905-1911) kehrte er nach Südtirol zurück; 1929 schuf er sich einen neuen Wirkungskreis in Salzburg. Die letzte Aufgabe, mit der der Achtzigjährige betraut wurde, war nach dem Zusammenbruch die Geschäftsführung des Liquidationsausschusses des Alpenvereins für das Land Salzburg.
Doménigg war keiner der ganz großen Bergsteiger, aber er liebte die Berge und hatte das Glücvk, unter den besten Bergsteigern seiner Zeit Gefährten zu finden. So nahm er an 53 Erstbesteigungen und 99 Erstbegehungen teil, einer stattlichen Zahl, unter der auch Neufahrten hohen ranges sind. Viktor Wolf v. Glanvell, Günther v. Saar, Felix König, Aemilius Hacker, Hans Reinl und andere waren seine Begleiter, mit denen er vor allem in den Dolomiten neue Wege ging. Dazu zählen Kleinster Zwölfer (Glanvellturm) 1896, Ditta di Dio 1897, Pisciadu-Nordwand 1902, Santnerspitze-Nordwand 1904, Cima di Val di Roda-Nordwand 1904, Grimming-Südostgrat 1905, Hochstadel-Nordwand 1905, Grat Laserzwand – große Sandspitze 1907, Watzmann – Hocheck-Ostwand 1908, Tofana di Roces-Nordwand 1909, Kleiner Fermadaturm von Norden 1910. Die größte Wand, durch die Doménigg stieg, war die gewaltige Nordwand des Triglav, die höchst unerfreundlichen Berichte seiner Gefährten lassen aber seine Verdienste um diese Erstbegehung in einem sehr zweifelhaften Lichte erscheinen. Mag er auch damals trotz schlechter körperlicher Verfassung die Teilnahme an diesen Fahrt ertrotzt haben, es besteht kein Zweifel, dass er ein tüchtiger Felsgänger war, einer der Getreuen von der „Gilde vom groben Kletterschuh“. Mit Saar, Sehrig und v. Graff führte Doménigg Weihnachten 1900 die erste Skibesteigung des Großvenedigers aus, eine Pioniertat ostalpinen Skilaufs. 1904 folgte die Skibesteigung der gefrorenen Wandspitze in den Zillertalern. Doménigg stand stets im alpinen Leben seiner Zeit, u.a. war er 1905- 1910 Vorstand des Österreichischen Gebirgsvereins. An seinem Lebensabend, 1949, schenkte er „der bergfreudigen Jugend“ ein liebenswürdiges Buch: „Ein Bergsteigerleben“.
Quelle: Der Bergkamerad 1950 24. Juni, Heft 38, Seite 603

Laibach,später Bozen,Wien,Salzburg, + 2.6.1950 Aigen bei Salzburg

Karl Doménigg war einer der erfolgreichsten Bergsteiger seiner Zeit. Er hat in sieben Jahrzehnten alpenweit rund 5000 Gipfel erstiegen. 152 Neutouren, darunter 53 erstmals erstiegene Gipfel in den Südtiroler Dolomiten, Clautaner Fanisgruppe, Tofanagruppe, Cadin, Travenanzes, Pomagognon, Rosengarten, Lienzer Dolomiten, Hochschwab, Julier, Watzmannstock, die Hochstadl- und die Triglav-Nordwand, Türme von Vedorchia (14 Neutouren, zahlreiche 2. und 3. Beg.), meist mit Wolf von Glanvell, F.Glatter, F.König stehen in seinem Fahrtenbuch.
Im Hochschwab erinnern der erste Durchstieg durch die Hochschwab-Südwand und die Karlmauer-Nordwand an seine Besteigungen.
Doménigg war lange Jahre Kurdirektor in Bozen.
1893 1.Beg.Hochschwab-Südwand „Domenigg-Führe“,III-,380 HM,2277m, (Hochschwabgruppe)
1896 1.Beg.Einser-Südostwand,II-III,2698m, (Sextener Dolomiten)
1896 1.Best.Kleinster Zwölfer (Glanvellturm) von der kleinsten Zwölferscharte,III,
(Sextener Dolomiten)
1897 1.Winterbeg.Fermedaturm, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1897 1.Beg.Herrsteinturm-Nordwand „Glanvell-Domenigg-Führe“,III,2396m, (Pragser Dolomiten)
1887 1.Best.Mutterberger Seespitze,3305m, (Stubaier Alpen)
1887 1.Best.Westlicher Daunkogel,3301m, (Stubaier Alpen)
1887 1.Best.Bockkogel,3095m, (Stubaier Alpen)
1887 1.Best.Grasstaller Grieskogel,3160m, (Stubaier Alpen)
1887 1.Beg.Wilder Leck-Ostgrat,III,3361m, (Stubaier Alpen)
1899 1.Beg.Zahnkofel-Südwand „Domenigg-Ronchetti“,IV,3001m, (Langkofelgruppe)
1899 2.Best.Fanis-Turm (Torre Fanis) durch den rechten Kamin,2922m, (Fanisgruppe,Dolomiten)
1899 1.Best.Cime di Furcia Rossa I,II u.III,2791m, (Fanisgruppe,Dolomiten)
1899 1.Best.Monte Casale über Südostgrat,2894m, (Fanesgruppe,Dolomiten)
1899 1.Best.Monte Cavallo über Nordwestgrat,2912m, (Fanesgruppe,Dolomiten)
1899 1.Best.Kleiner Lagazuoi,2778m, (Dolomiten)
1899 1.Beg.Tofana di Rozes-Nordwestflanke,II-III,1000 KM,3225m, (Ampezzaner Dolomiten)
1899 1.Best.Nördliche und Südliche Campestrin-Spitzen,
2828m u.2906m, (Ampezzaner Dolomiten)
1900 1.Skibest.Großvenediger,3674m, (Hohe Tauern)
1900 1.Führerlose Beg.Col-Rosa-Südostwand „Dimai-Corry-Führe“,
2166m, (Ampezzaner Dolomiten)
1900 1.Beg.Lagazuoi di Mezzo (Mittlerer Lagazuoi) von Norden
„Normalweg“,2750m, (Fanisgruppe)
1900 1.Beg.Lagazuoi di Mezzo (Mittlerer Lagazuoi) von Süden „Normalweg“,
2750m, (Fanisgruppe)
1900 1.Best.Odla-Turm, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1900 1.Best.Croda Longhes von Norden,ca.2400m, (Ampezzaner Dolomiten)
1901 1.Beg.Dreischusterspitze-Südostflanke von der Schusterscharte,III,
3152m, (Sextener Dolomiten)
1901 1.Beg.Kleine Fermeda-Nordwand „Glanvell-Saar-Domenigg“,V,2814m,
(Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1901 1.Best.u.Überschr.Höchste Gumpalspitze,2770m-Mittlere Gumpalspitze,2720m-Nordöstliche
Gumpalspitze,2677m, (Pragser Dolomiten)
1901 1.Best.Großer Schwalbenkofel über Ostwand,2822m?, (Sextener Dolomiten)
1901 1.Best.Neunerköfele über Ostwand,2374m, (Sextener Dolomiten)
1901 1.Best.Papernkofel über Westwand,2559m, (Sextener Dolomiten)
1901 1.Überschr.Kleinschuster,3086m-Dreischusterspitze,3162m, (Sextener Dolomiten)
1902 1.Beg.Pisciaduspitze-Nordwand „Domenigg-Glanvell-Saar",III,2985m, (Sella,Dolomiten)
1902 1.Best.Antermoja-Kogel-Nordwestwand,III,500 KM,2902m, (Rosengarten)
1903 1.Skibest.Gefrorene-Wand-Spitze,3288m, (Tuxer Kamm,Zillertaler Alpen)
1903 1.Beg.Östliche Cirspitze-Südwand „Glanvell-Führe“,III,2583m, (Puezgruppe,Dolomiten)
1904 1.Best.Toblacher Neunerkofel von Südosten,II,2581m, (Sextener Dolomiten)
1904 1.Beg.Santnerspitze-Nordwanddurchqerung „Glanvell“,III-IV,
500 KM,2414m, (Schlern,Dolomiten)
1904 1.Beg.Santnerspitze „Glanvell-Führe“,IV+,550 HM,2414m, (Schlern,Dolomiten)
1904 1.Beg.Tofana di Rozes-Nordwand,3225m, (Ampezzaner Dolomiten)
1905 1.Beg.Hochstadel-Nordwand,III,1300 HM,2681m, (Lienzer Dolomiten,Gailtaler Alpen)
1905 1.Beg.Teplitzer Spitze-Nordwand,III-IV,315 HM,2613m, (Gailtaler Alpen,Lienzer Dolomiten)
1905 1.Beg.Gantkofel-Ostwand „Domenigg-Oberrauch-Glanwell-Führe“,IV,
1865m, (Mendelkamm,Ortleralpen)
1906 1.Beg.Triglav-Nordwand „Deutscher Weg“,IV-,1500 HM,2863m, (Julische Alpen)
1907 1.Beg.Radleck-Südsüdostgrat „Radlermauer",2802m, (Ankogelgruppe)
1907 1.Beg.Fanis-Kar-Spitzen-Südostwand „Burger-Domenigg-Führe“,II,2880m, (Fanis,Dolomiten)
1908 1.Beg.Torre Grande-Westwand,2361m, (Cinque Torre,Nuvolau Gruppe,Dolomiten)
1908 1.Best.Cima del Lago über Südostflanke,II,2654m, (Fanesgruppe,Dolomiten)
1908 1.Beg.Südliche Fanis-Spitze-Südseite „Domenig-Geith-Führe“,II-III,2989m, (Fanis,Dolomiten)
1909 1.Beg.Watzmann-Hocheck-Ostwand „Reinl-Doménigg-Führe“,IV,
2651m,(Berchtesgadener Alpen)
1909 1.Beg.Karlmauer-Nordwand „Doménigg-Anstieg“,III,200 HM,1938m, (Hochschwabgruppe)
1910 1.Beg.Fanis-Kar-Spitzen-Nordwand „Saar-Domenig-Führe“,II,2880m, (Fanis,Dolomiten)
1910 1.Beg.4.Watzmannkind(Watzmannjungfrau)-Westwand,2270m, (Berchtesgadener Alpen)
Best.Montblanc,4807m, (Montblancgebiet)
1.Beg.G’hackte, (Lienzer Dolomiten)
1.Beg.Hochstadl-Nordwand,1919m, (Ybbstaler Alpen)
2.Beg.Wischberg-Nordostwand,2666m, (Julische Alpen)
3.u.5.Best.Campanile di Val Montanaia über Südwand „Normalführe“,III-IV,
250 KM,2173m, (Monfalconigruppe,Karnische Voralpen)
1.führerlose Beg.Col Rosà-Südostwand,2166m, (Ampezzaner Dolomiten)
2.Best.Kleiner Schuster,3125m, (Sextener Dolomiten)
1.Beg.Fanisturm über Südwestwand,2922m, (Fanisgruppe,Dolomiten)
1.Beg.Cima dei Preti-Ostwand,2706m, (Südliche Karnische Alpen)
Best.Saß Songher,2665m, (Puez-Geisler-Gruppe)
1.Best.Ditta di Dio,2603m, (Sorapissgruppe,Dolomiten)
Beg.Antelao-Südwand,3264m, (Cadorische Dolomiten)
1.Beg.Großer Nabois Nordwand,2313m, (Julische Alpen)
2.Best. Campanile Tore,
1.Beg.Laserzer Seekofel-Nordwand,2596m, (Lienzer Dolomiten)
3.Beg.Laserzer Seekofel-Westgrat,2596m, (Lienzer Dolomiten)
2.Überschr.Roter Turm,2702m, u. Große Sandspitze,2772m, (Gailtaler Alpen)
1.Beg.Hochschwab-Südwand,2278m, (Hochschwabgruppe)
1.Beg.Stangenwand Südwand,2157m, (Hochschwabgruppe)
1.Skidurchquerung Tuxer Ferner und Großglocknergruppe von
Nord nach Süd, (Hohe Tauern)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu


Karl Domenigg:
152 Neutouren, darunter 50 erstmals erstiegene Gipfel in den Südtiroler Dolomiten (u. a. Clautaner Fanis-, Tofanagruppe, Cadin, Travenanzes, Pomagognon, Rosengarten), Lienzer Dolomiten, Hochschwab, Julier, Watzmannstock, meist mit Wolf von Glanvell, F. Glatter, F. König. Insgesamt erstieg Domenigg 5000 Gipfel! U. a. seien erwähnt die zweit- und dritthöchste Wand der Ostalpen, die Triglav N-Wand. und Hochstadl N-Wand., jeweils 1. Beg., Wischberg NO-Wand 2. B., Campanile di Val Montanaia 3. und 5. Erst., Col Rosà SO-Wand. 1. führl. B., Tofana di Rocces N-Wand. 1. B., Dreischusterspitze S-Wand. 1. B., Kl. Schuster 2. Erst., Fanisturm 1. Erst., SW-Wand. 1. B., Cima dei Preti O-Wand. 1. B., Saß Songher 1. führl. Erst., Ditta di Dio 1. Erst., Pisciadu N-Wand. 1. B., Kl. Fermeda N-Wand. 1. B. Antelao S-Wd. 1. führl. B., Gr. Nabois N-Wd. 1. B., Campanile Tore 2. Erst., Türme von Vedorchia (14 Neutouren, zahlreiche 2. und 3. Beg.), Teplitzer Spitze N-Wand 1. B., Laserzer Seekofel N-Wand. 1. B., W-Grat 3. B., Roter Turm + Gr. Sandspitze 2. vollst. Üb., Hochschwab S-Wand. 1. B., Stangenwand S-Wand. 1. B., Watzmann Hocheck O-Wand. 1. B., Höchstes Watzmannkind W-Wand. 1. B., ferner Großvenediger 1. Skiersteigung, 1. Skidurchquerungen der Tuxer Ferner und der Großglocknergruppe von N-S;
Quelle: Jahresbericht der Hochtouristischen Gruppe „Bergland“ der Sektion Wien des ÖAV (1970-1973), Seite 6-7


Geboren am:
02.06.1877
Gestorben am:
02.06.1950

Erste Route-Begehung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen