Aegerter Leo

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
geboren in Paris (Frankreich)
gestorben in Zirl (Tirol/Österreich)

Leo Aegerter (+).
Am 30. Mai 1953 starb in Zirl bei Innsbruck unerwartet Ingenieur Leo Aegerter. Durch seine Leistungen wurde vor Einführung des photogrammetrischen Verfahrens die Alpenvereinskartographie auf eine einzigartige Höhe gebracht. Aegerter wurde 1875 in Paris geboren, erlernte das Kartenzeichnen in der Schweiz und arbeitete bereits 1897 an der vom Alpenverein in Auftrag gegebenen Schlern- und Rosengartenkarte als Gehilfe des Schweizers Simon mit. In der Zeit zwischen 1904 und 1936 erschienen 20 neue Alpenvereinskarten von Aegerter, die, sich durch besonders klare Geländedarstellung auszeichneten. Seine Karten dienten nicht nur Bergsteigern in hervorragendem Maße, sondern sie waren auch Unterlagen für wissenschaftliche (geologische) Geländedarstellungen. Darüber hinaus schuf Aegerter vorbildliche alpine Reliefs.
Quelle: Mitteilungen des DAV 1953, Seite 122

Quelle: Berge und Heimat Jahrgang 8, 1953, Seite 468f (siehe Anhang)

Geboren am:
06.03.1875
Gestorben am:
30.05.1953
application/pdf WIKIAegerter Leo - Berge und Heimat 1953-468.pdf
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen