Gebel Daniel

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Gebel Daniel,* Ingolstadt, später Wellheim (Südlicher Frankenjura), Isny im Allgäu

Daniel Gebel, seines Zeichens Co-Trainer des DAV-Expedkaders und Produktmanager bei DAV-Partner Edelrid hat einige Highlights zwischen den Allgäuer Hausbergen und dem entfernten Fitz Roy in Patagonien abhaken können.
Im Klettergebiet Starzlachklamm bei Immenstadt konnte er im Januar und Februar 2008 mehrere neue Mixedrouten mit 15 Routen zwischen „Extremeinrichting“ M 6 und dem „Wahlgäuer“ M 9 eröffneten. In der Grotte im Grund der Klamm folgten im Februar weitere Mixedrouten, darunter „Arschbombe“ M10+, „Papis kleiner Liebling“ M11 und die derzeit wohl schwerste deutsche Mixedroute „Big City Life“ M12.
Im neuen Allgäuer Klettergebiet Rottachberg konnte Daniel unter anderen die Routen „Angriff der Killerkartoffeln“ 7c+, „Finn, der Lohn“ 8a+ und „Tyrannus Ex“ 8b erschließen und erstbegehen.
Mit der „Via Italia“ am Piz Ciavazes am Sellajoch konnte er mit seiner Freundin Ariane die erste freie deutsche Begehung des mit IX+/X- bewerteten, ehemaligen Technoklassikers abringen.
In seiner Aufgabe als Co-Trainer des DAV-Expedkaders in Chamonix unterwegs gelangen Daniel im Sommer dann unter anderen die Klassiker Gervasuttipfeiler und Freneypfeiler an je einem Tag.
Zum geplanten Saisonende schließlich konnte Daniel in zwei Tagen demUraltprojekt „Hammer“, X+/XI-, am Oberjoch bei Hindelang eine erste freie Begehung abringen. an.
Im Dezember 2008 nutzte Daniel zunächst das schlechte Wetter um direkt bei Chalten in Patagonien das „Edelridium“, einen neuen Sportklettersektor mit derzeit 15 sehr schönen Routen bis 35 Meter zwischen 6a und 8a+ zu erschließen.

Daniel Gebel zählt zu den bedeutendsten-Allroundbergsteiger Deutschlands. Erstbegehungen im 10. Grad an der Schüsselkarspitze, Neutouren bis XI-/XI im Frankenjura, neue Mixedrouten bis M 10 oder Expeditionen in Spitzbergen - Daniel Gebel fühlt sich in jedem Metier des Kletterns und Bergsteigens wohl. Seit 2003 ist Daniel im Freewall-Team des DAV Expeditionskaders. Seit 2006 ist er staatlich geprüften Berg- und Skiführer.
Daniel Gebel, seines Zeichens Co-Trainer des DAV-Expedkaders und Produktmanager bei DAV-Partner Edelrid kann 2008 auf äusserst erfolgreiche 12 Monate zurückblicken und hat einige Highlights zwischen den Allgäuer Hausbergen und dem entfernten Fitz Roy in Patagonien abhaken können.
Im Klettergebiet Starzlachklamm bei Immenstadt konnte er im Januar und Februar 2008 mehrere neue Mixedrouten mit 15 Routen zwischen „Extremeinrichting“ M 6 und dem „Wahlgäuer“ M 9 eröffneten. In der Grotte im Grund der Klamm folgten im Februar weitere Mixedrouten, darunter „Arschbombe“ M10+, „Papis kleiner Liebling“ M 11 und die derzeit wohl schwerste deutsche Mixedroute „Big City Life“ M 12.
Im neuen Allgäuer Klettergebiet Rottachberg konnte Daniel unter anderen die Routen „Angriff der Killerkartoffeln“,IX+, „Finn, der Lohn“,X-, und „Tyrannus Ex“,X, erschließen und erstbegehen.
Mit der „Via Italia“ am Piz Ciavazes am Sellajoch konnte er mit seiner Freundin Ariane die erste freie deutsche Begehung des mit IX+/X- bewerteten, ehemaligen Technoklassikers abringen.
In seiner Aufgabe als Co-Trainer des DAV-Expedkaders in Chamonix unterwegs, gelangen Daniel im Sommer dann unter anderen die Klassiker Gervasuttipfeiler und Freneypfeiler an je einem Tag.
Zum geplanten Saisonende schließlich konnte Daniel in zwei Tagen dem Uraltprojekt „Hammer“, X+/XI-, am Oberjoch bei Hindelang eine erste freie Begehung abringen.
Im Dezember 2008 nutzte Daniel zunächst das schlechte Wetter um direkt bei Chalten in Patagonien das „Edelridium“, einen neuen Sportklettersektor mit derzeit 15 sehr schönen Routen bis 35 Meter zwischen VI+ und X- zu erschließen.


1998 Freie Beg.Oberlandwand „Henkerdach“, (Konstein,Südlicher Frankenjura)
1999 1.Beg. „Julianna-Coloir“,50 bis 70 °,850 HM, (Spitzbergen)
1999 1.Beg. „Carpe noctem-Coloir“,Eis 50 bis 90°,650 HM, (Spitzbergen)
2003 Beg. „Iron Deluxe“,X, (Altmühltal)
2003 1.Beg. „Intifada“,XI-, (Altmühltal)
2003 1.Rotpunktbeg.Touchstone Wall,IX+, (Zion National Park Utah)
2003 2.Beg.Eiger-Nordwand „La vida es silbar”,IX, (Berner Alpen)
2004 Beg. „Le voyage de la Mandarine“,VII+/A4, (Verdon,Südfrankreich)
2004 Beg. „Leuchtender Pfad“,X, (Konstein)
2004 1.Freie Beg. „Le Temps de Vivre“,12 KM, (Konsteiner Felsengarten)
2004 Beg. „N’oubliez jamais,X, (Orpierre,Südfrankreich)
2004 1.Freie Beg.Brunnecker Turm „Blumen am Arsch der Hölle“,7+, (Dolomiten)
2004 1.Beg.Schüsselkarspitze-Westgratturm-Südwand „Svec/Gebel,With or without you“,X,180 HM,
(Wetterstein)
2004 1.Winterbeg.Aiguille des Grand Charmoz-Nordwand „Direktroute“,V,Eis 65°,900 HM,3444m,
(Montblancgebiet)
2005 1.Beg.Hochalm „Show must go on”, M10-,
2005 Freie Beg.Sasso Remenno,IX/A4, (Val de Mello,Bergell)
2005 1.Freie Beg. „Ossessione Milimetrico”,IX/A4, (Val di Melo,Bergell)
2005 1.Beg. „Le Temps de Vivre”,XI-, (Konstein,Südlicher Frankenjura)
2005 1.Beg.Karambony-Ostwand „Tough enough“,X/A3,450 HM, (Tsaranoro-Massiv,Madagaskar)
2006 1.Freie Beg.Schüsselkarspitze-Westgratturm-Südwand „Svec/Gebel,With or without you“,X,180 HM,
(Wetterstein)
2006 1.Beg.Taghia Schlucht „Fata Morgana“,IX,330 KM, (Toujad,Marokko)
2006 1.Beg.Taghia Schlucht „Master Mind“,IX,150 KM, (Toujad,Marokko)
2006 1.Beg.Taghia Schlucht „Fire Inside“,IX+,150 KM, (Marokko)
2006 1.Beg.Taghia Schlucht „Muy Benno“,X, (Marokko)
2006 Beg.Taghia Schlucht „Le Zebta“,IX-, (Marokko)
2006 Beg.Taghia Schlucht „Fata Morgana“,IX, (Marokko)
2006 1.Beg.Dollnstein „Tifosi“,X+, (Altmühltal)
2008 1.Beg. „Big City Life“,M 12-, (Starzlachklamm,Allgäu)
2008 Beg. Piz Ciavazes „Via Italia“,IX+/X-,2828m, (Sella,Dolomiten)
2008 Beg.Montblanc du Tacul-Ostwand „Gervasutti-Pfeiler“,VI/A0+,800 HM,4248m, (Montblancgebiet)
2008 Beg.Montblanc-Freney-Pfeiler,VI/A2,50°,950 HM,4807m, (Montblancgebiet)
2008 1.Freie Beg. „Hammer“ am Oberjoch bei Hindelang, (Allgäuer Alpen) mit Freundin Ariane
2008 Umrundung Fitz Roy, (Patagonien)
2008 Beg.Aguija Guilloumet-Nordgrat,2579m, (Patagonien)
2008 Beg.Fitz Roy „Franco-Argentino“, (Patagonien)
2009 Beg. „Villa Llanquin“,X, (Bariloche)
2009 Beg. „Nahuel Happy“,X+, (Valle Encantado, Bariloche)
2019 1.Freie Beg.Östlicher Riffelkopf-Ostwand „Hands down“,X,190 HM,2407m, (Wetterstein)
Winterbeg.Mittenwalder Höhenweg, (Karwendel)
1.Freie Beg.Hochwiesler-Südpfeiler,X,1950m, (Tannheimer Berge)
1.Freie Beg.Hochwiesler „Halteverbot“,X,1950m, (Tannheimer Berge)
1.Freie Beg.Hochwiesler „Südwind“,X,1950m, (Tannheimer Berge)

Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Geboren am:
1979

Erste Route-Begehung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen