Nordostseite

(Bearbeiten)
Routen Details:
Bischof (2300 m). 1. Erst. von Nordosten., 1. Überschreitung am 21. September 1926 durch E. Siemens und E. Spätt.
Von Nordwesten mit Hilfe eines brüchigen Einrisses schwierig in die Scharte nordöstlich des Bischofs (unter der Scharte ein charakteristisches Loch; leichter in die Scharte vielleicht über den nördlich gelegenen Zacken zugänglich). Von der Scharte zuerst über leichteren Fels, dann über die plattige Wand ca. 6-8 m gerade empor und scharf links um ein Eck zum Beginn einer Rampe, die schräg nach links aufwärts bis zu ihrem Ende an der Ostkante verfolgt wird. Rechts neben der Kante durch einen Einriß hinauf, der zu den Gipfelschrofen leitet, die in wenigen Schritten zum Gipfel führen. Sehr schwierig.
Quelle: 34. Jahresbericht des Akademischen Alpenvereins München 1925-26, Seite 44

Bischof (fälschlich auch Geislturm) 2300 m. Erste Ersteigung von Nordost, Erster Übergang durch E. v. Siemens und Späth am 21. September 1926.
Von Nordwesten mit Hilfe eines brüchigen Risses schwierig in die scharte nordöstlich des Bischofs (unter der Scharte ein charakteristisches Loch; leichter in die scharte vielleicht über den nördlich gelegenen Zacken). Von der scharte zuerst über leichteren Fels, dann über die plattige Wand ca. 6 – 8 m gerade empor, und scharf links um ein Eck zum Beginn einer Rampe, die schräg nach links aufwärts bis zu ihrem Ende an der Ost-Kante verfolgt wird. Rechts neben der Kante durch einen Einriß hinauf, der zu den Gipfelschrofen leitet, die in wenigen Schritten zum Gipfel führen.
Sehr schwierig.
Quelle: 21. Jahresbericht (Vereinsjahre 1925-1927) der DÖAV Sektion Bayerland 1928, Seite 41


Datum erste Besteigung:
21.09.1926
Gipfel:
Bischof (Loferer Steinberge)
Erste(r) Besteiger(in):
Siemens Ernst v.
Spätt E.