Ampferer Otto

(Bearbeiten)

Biografie:
geboren in Hötting Innsbruck (Österreich)
gestorben in Innsbruck (Österreich)
Gründungsmitglied des Alpenklub Innsbruck

Studium in Innsbruck
Geologe, Direktor der Geologischen Bundesanstalt in Wien;
1896 - Erste Ersteigung der Dremelspitze (Wettersteingebirge) mit Wilhelm Hammer;
1898 - Erste Begehung der Nordwestwand der Marchreisenspitze (2623m - Stubaier Alpen) mit Fritz Stolz, Adolf Hintner und H.Fischer;
1899 08.18. - Erste Ersteigung der Guglia die Brenta 2872m mit Karl Berger (ÖAZ 1900)
Quelle: Archiv Proksch (Österr. Alpenklub)

Ehrung.
Der Verein „Museum Ferdinandeum" in Innsbruck (Tirol) hat anläßlich seiner Jahres-Hauptversammlung 1933 dem Chefgeologen der Geologischen Bundesanstatt in Wien, Hofrat Dr. Otto Ampferer, und dem Direktor dieser Anstalt, Hofrat Dr. Wilhelm Hammer, in Würdigung ihrer hervorragenden Verdienste, um die geologische Aufnahme Tirols die „Franz-von-Wieser-Medaille" verliehen.
Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1933, Seite 159

Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1938, Seite 66

Hofrat Dr. Otto Ampferer, der Erstersteiger der Guglia di Brenta (1899), einer der besten führerlosen Bergsteiger um die Jahrhundertwende und Erstbegeher zahlreicher neuer Wege im Karwendel, in den Miemingern, den Stubaiern usw., ist am 9. Juli 1947 in Innsbruck gestorben. Bis Bergsteiger kam er zur Alpengeologie und auch hier stieg Ampferer zu einem ersten Range auf, bis er 1938 als Direktor der Geologischen Bundesanstalt in Wien in den Ruhestand trat. Einmalig und unübertroffen ist seine vollständige geologische Neuaufnahme der gesamten Nordtiroler und Vorarlberger Kalkalpen 1:25.000 die zu den besten überhaupt bestehenden geologischen Hochgebirgskarten zählt. Auch die geologische Karte der Gesäuseberge 1:25.000 stammt von Ampferer. Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Körperschaften, geehrt von allen Fachkreisen, muß auch das Österr. Bergsteigertum den Tod dieses überragenden Mannes aufs tiefste betrauern.
Quelle: Mitteilungen des ÖAV 1948, Seite 30

Quelle: Berge und Heimat Band 2, 1947, Seite 175
Quelle: Berge und Heimat Band 3, 1948, Seite 85
Quelle: Österreichische Alpenzeitung Jahrgang 66, 1948, Seite 119 ff
Quelle: Mitteilungen der DAV Sektion Franken 11, Jahrgang 1966, Nr. 2
Quelle: Der Bergsteiger 1986, Heft 6, Seite 41

Geboren am:
01.12.1875
Gestorben am:
09.07.1947
application/pdf Otto_Ampferer_-_BST_1986-6.pdf

Erste Route-Begehung

 Gipfel
 Route
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen