Bachmann Manfred

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Bachmann Manfred, Innsbruck
Manfred Bachwand galt in den vierziger Jahren in Innbruck als ein Kletterkönig. Seine Erstbegehungen waren oft mit den schwierigsten Klettertouren in den Dolomiten zu vergleichen. In den Fachkeisen genoss er größten Respekt für die Erstbegehung der Riepenwand-Nordwestwand. Nur wenige Wiederholungen waren zu verzeichnen.
1943 1.Beg.Grubreisen-Südturm-Ostverschneidung „Bachmann“,VI-,2150m, (Karwendel)
1948 1.Beg.Riepenwand-Nördlicher Vorgipfel-Nordwestwand
„Bachmann-Kettner“,VI,350 HM,2774m, (Kalkkögel,Stubai)
1949 1.Beg.Gerade Überschr. des Kammes der Inneren Wilden Schneide zur Silberschneide
1949 1.Beg.Äußerer Halkogel-Nordostkante,2658m, (Ötztaler Alpen)
1949 1.Beg.Hechenberg-Südpfeiler „Bachmann-Stöger-Führe“,VI/A0,400 HM,1943m, (Karwendel)
1949 Beg.Marmolata di Penia-Südpfeiler „Micheluzzipfeiler,La Direttissima“,VI/A0,550 HM,3344m,
(Dolomiten)
1951 1.Winterbeg.Laliderer-Direkte Nordwand „Schmid-Krebs-Führe“,VI-,900 HM,2583m,
(Karwendel)

Gerd Schauer, Isny im Allgäu


Erste Route-Begehung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen