Barth Anselm der Ältere

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Hüttenwirt Münchner Haus, + 1931 Absturz Zugspitze
Bergführer aus Partenkirchen
"Zugspitzvater" genannt
Viele Verstiegene aus der Höllentalwand gerettet; Seit 1925 als Meteorologe und Pächter des Münchner Hauses auf der Zugspitze;
Quelle: Archiv Proksch (Österr. Alpenklub)

Bergführer Anselm Barth (+)
Der Pächter des Münchner Hauses auf der Zugspitze ist über die Wände zum schneeferner in der Nacht tödlich abgestürzt. er dürfte infolge plötzlichen Unwohlseins bei der Wetterschau verunglückt sein. Wie er sich den besten ruf als Bergführer erworben hat, der auch die schwierigsten Anstiege in seinen Heimatbergen nicht scheute, ja manchen davon eröffnet hat, so war er auch allseits beliebt als Hüttenwirtschafter, was sein Titel "Zugspitzvater" beweist. Erst Mitte der Fünfziger stehend, hätte der stramme Mann noch lange taten- und lebensfroh schaffen können. Alle, die ihn kannten, werden Anselm Barth ob dieses tragischen Geschicks beklagen und ihm ein gutes Andenken wahren.
Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1932, Seite 17

Bergführer Anselm Barth sen. hat vor 25 Jahren als Pächter das Münchner Haus auf der Zugspitze übernommen. 1931 stürzte er tödlich ab. Seither betreut sein Sohn die höchstgelegene deutsche Alpenvereinshütte. Er konnte bereits über 200 Menschen aus Bergnot retten.
Quelle: Mitteilungen des DAV 1950, Seite 156

Quelle: Mitteilungen des DAV 1974, Seite

Barth Anselm der Ältere "Zugspitzvater",Bergführer u.Hüttenwirt Münchner Haus,
+ Absturz Zugspitze
1908 1.Beg.Musterstein-Südwand "Schmidband",III,2478m, (Wetterstein)
1908 1.Best.Oberreintalturm über Nordkante,IV und "Schmid-Barth-Kamin",IV,2027m und
Überschreitung zum Oberreintalschrofen, (Wetterstein)
1909 1.Beg.Kleine Riffelwandspitze-Westwand,2553m, (Wetterstein)

Gestorben am:
19.06.1974

Erste Route-Begehung