Ortner Peter

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Ortner Peter „Luner“, * Lienz-Obernussdorf (Osttirol)
Der Bergsteiger und Extremalpinist Peter Ortner aus Nußdorf-Debant wuchs auf einem Bauernhof in Osttirol auf und sammelte erste Bergerfahrungen mit 12 Jahren als Hirtenhelfer im Debanttal,wo er als Hirtengehilfe immer wieder reiß aus nahm, um die umliegenden Berge zu besteigen. Er bestieg die Dreitausender der Schobergruppe, wie den Glödis oder den Gößnitzkopf und machte seine ersten Bergerfahrungen. Mit 17 Jahren begann er mit Freunden zu klettern, entdeckte das Klettern als große Leidenschaft und entwickelte sich in den Folgejahren zu einem der besten Kletterer Österreichs. 2009 schloss er die Ausbildung als Staatlicher Berg und Schiführer ab. Von diesem Zeitpunkt an beschäftige er sich nicht nur privat sondern auch beruflich mit dem Bergsteigen.
Er unternahm immer mehr Expeditionen und Alpine Klettereien im Ausland. Ab 2008 unternahm er immer wieder Expeditionen, die ihn hauptsächlich nach Patagonien führten. 2008 war er in den USA, um einige Klassiker zu Klettern.
2008 gewann er zudem die Internationale Österreichische Meisterschaft im Eisklettern. 2013 und 2014 gewann Ortner erneut die Internationalen Österreichischen Meisterschaften im Eisklettern.
2011 gelang David Lama mit Peter Ortner der Aufstieg über die „Kompressorroute“ zum Gipfel des Cerro Torre, dies mit technischen Hilfsmitteln. Zudem gelangten sie noch über die Desmochada und die Whillians-Rampe auf den Gipfel des Aguja Poincenot (3002 m). Im Januar 2012 bewältigten sie die „Kompressorroute“ als erste ohne technische Hilfsmittel. Für dieses Projekt wurden die beiden beim Piolet d’Or 2013 mit einer Spezialauszeichnung geehrt. Aus dem entstandenen Filmmaterial wurde die Dokumentation Cerro Torre – Nicht den Hauch einer Chance produziert, die im August 2014 mit dem Publikumspreis beim Filmfest St. Anton ausgezeichnet wurde.2012 bestiegen Ortner und Lama in Pakistan den Trango Tower (6251 m) über die schwierige Route Eternal Flame (IX+/X-). Zudem gelang ihnen noch ein Gipfelerfolg auf der Chogolisa (7668 m), wobei es sich um die erste erfolgreiche Begehung dieses markanten Berges seit 1986 handelte.
Im Juli 2014 versuchten Ortner, Lama und Hansjörg Auer die Erstbegehung der Nordostwand des Masherbrum (7821 m) in Pakistan, welche jedoch an der akuten Lawinengefahr scheiterte. Im September 2014 war Peter Ortner Ideengeber und Mitorganisator des 1. Free Solo Masters in Lienz, einer internationalen Meisterschaft im Free-Solo-Klettern.
2018 erschien sein Buch BORDER: Am Limit meiner Grenzen.

2008 Beg.Cerro Stanhardt,2800m, (Fitz Roy Gruppe,Patagonien)
2008 Best.Aguja Rafael Juarez,ca.2450m, (Fitz Roy Gruppe,Patagonien)
2008 Beg.El Capitan-Südwestwand „Salathe“,VII/A2,914 HM,2307m, (Yosemite Valley)
2008 Freie Alleinbeg. „Super Crack“, (Indian Crack,Utah)
2008 Beg.El Capitan-Südwestwand „Nose“,VII/A2,1000 HM,2307m, (Yosemite Valley)
2010 4.Freie Beg.Westliche Zinne-Nordwand „Bellavista“, XI-,450 HM,2973m, (Sextner Dolomiten)
2010 1.Winterbeg.Hahnenkammturm-Nordwestpfeiler,1500 KM, (Lienzer Dolomiten)
2010 Best.Aguja Raphael und Torre Standardt,2730m, (Patagonien)
2011 Beg.Cerro Torre-Südostgrat „Kompressorroute“,VI/A3,65°,3128m, (Patagnien)
2011 Best.Fitz Roy- Aquja de La Silla, (Patagonien)
2011 Beg.Aguja Poincenot „Carrington-Rouse-Route”,3002m, (Patagonien)
2011 Beg.Aguja Poincenot „Desmochada-Route“ und die „Whillians-Rampe“,3002 m, (Patagonien)
2011 Beg.Grandes Jorasses-Pte.Walker-Nordwand „Colton-McIntyre-Führe”,ED3,V/A1,bis 90°,
1200 HM,4208m, (Montblancgebiet)
2011 Winterbeg.Hahnenkammturm-Nordwestpfeiler,1500 KM, (Hochstadelmassiv,Lienzer Dolomiten)
2011 Winterüberschr.Aiguille Verte-Westgrat – Whympercouloir,4122m, (Montblancgebiet)
2011 Winterbeg.Petit Capucin-Eiscouloir,3693m, (Montblancgebiet)
2011 Winterbeg.Droites-Nordwand „Messner“,V,Eis 70°,1100 HM,4000m, (Montblancgebiet)
2011 Winterbeg.Montblanc du Tacul „Supercouloir”,4248m, (Montblancgebiet)
2011 Beg.Eiger-Nordwand (Stollenloch zum Westgrat „Paciencia“,X-,900 HM, (Berner Alpen)
2011 1.Beg.Sonnwand „Stoamandl“,X, (Loferer Steinberge)
2012 Winteralleinbeg.Hochstadel-Nordwestkante,1200 KM, (Lienzer Dolomiten)
2012 1.Winterbeg.Loska Stena-Nordwand „Lama-Ortner-Führe“,VII-,M 6,1300 HM, (Julische Alpen)
2012 Winterbeg. „Badlands“,VII-/A1,M 5,700 KM, (Valsertal)
2012 1.Winterbeg.Laserz-Nordwand „Spindrift“, 600 KM,2450m, (Gailtaler Alpen,Lienzer Dolomiten)
2012 1.Beg.Laserz Südwand „Safety Discussion“,X, 2450m, (Gailtaler Alpen,Lienzer Dolomiten)
2012 Beg.Laserz-Südwand „Jugendführe“,2450m, (Gailtaler Alpen,Lienzer Dolomiten)
2012 Alleinbeg. „Furz Wurz Riss“,VIII+,12 KM, (Lienzer Dolomiten)
2012 Beg.Nameless (Trango) Tower-Südwestkante „Eternal Flame“,VIII,A/2,6251m, (Karakorum,Pakistan)
2012 1.Freie Beg.Cerro Torre-Südostkante „Kompressorroute”,3128m, (Patagonien)
2012 Best.Chogolisa,7668m, (Karakorum,Pakistan)
2013 1.Beg.Hohes Fenster-Nordwand „Wer will der kann“,M5,WI 5,320 KM,2567m,
(Umbaltal,Venedigerguppe,Hohe Tauern)
2013 1.Winterbeg.Hohen Fenster-Nordwand „Wer will der kann“, 320 m,2567m,
(Umbaltal,Venedigerguppe,Hohe Tauern)
2013 1.Winterbeg.Sagwandspitze-Nordostwand „Schiefer Riߓ,VI,800 HM,2227m, (Zillertaler Alpen)
2013 Winterbeg.Eiskögele-Nordwand,550 HM,3423m, (Glocknergruppe,Hohe Tauern)
2013 Winterbeg.Großglockner-Nordwand,3798m, (Glocknergruppe,Hohe Tauern)
2013 1.Beg.(Winterbeg.) Große Keilspitze-Nordwestwand „Taurin“,M 7,660 KM,2739m,
(Gailtaler Alpen,Lienzer Dolomiten)
2013 Winterbeg.Aiguille des Pélerins-Nordwand „Beyond Good and Evil“,600 KM,3318m, (Montblancgebiet)
2013 1.Winterbeg.Umbaltaler Wasserfall,150 HM, (Hohe Tauern)
2013 1.Winterbeg.(Alleinbeg.)Großbachfall,230 KM, (Virgental,Hohe Tauern)
2014 Alleinbeg.Goldfinger,VIII+, (Maltatal, Kärnten)
2014 1.Beg.Vers.Masherbrum-Nordostwand,7821m, (Karakorum,Pakistan)
2015 Beg. Aguja Saint-Exupery-Westwand „Chiaro di Luna“,2558m, (Patagonien)
2015 Winteralleinbeg.Bischofsmütze-Nordwand,2431m, (Lienzer Dolomiten)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Geboren am:
10.09.1983

Erste Route-WinterBegehung