Nordostpfeiler

(Bearbeiten)
Routen Details:
Oberster Muntanitzpalfen (3151 m).
Erste Ersteigung über den Nordostpfeiler am 14. August 1932 durch Hubert Peterka und Max Jedlicka.
Vom Stotzboden in den Loamastrog. Über Moränenschutt zum Gletscherbeginn und direkt empor um Ansatz des Pfeilers, der knapp links der Gipfelfallinie aus der Wand vorspringt und einen weniger steilen Sporn in den Schnee vorschiebt. Dieser endet mit einem rötlichen Felskopf (Steinmann mit Stange). Direkt auf den Kopf hinauf und gerade auf dem Sporn weiter, bis eine heraushängende Kanzel erreicht ist (Steinmann, etwa 200m) Gerade hinauf auf den nach links ausbiegenden, gratartigen Pfeiler. Derselbe wird bis seinem Ende verfolgt (etwa 180 m). Über eine steile Platte hoch und gerade hinauf auf die senkrecht weiterziehende Kante. Nach zwei Seillängen erreicht man eine schiefe Schuttstufe. Oberhalb über plattigen Fels weiter auf einen großen Felskopf. Schief nach links durch eine Schuttrinne und drei Seillängen über brüchige Schrofen empor, zuletzt, wenig rechts haltend, direkt zum Gipfel - Überaus schwieriger Anstieg; Kletterzeit 5 Stunden; Wandhöhe 600m. Meist brüchiger Fels, steinschlaggefährIicher Anstieg, landschaftlich herrliche Fahrt.
Quelle. Bergsteigergruppe der Sektion Österreichischer Gebirgsverein des DÖAV 1930-1932, Seite 72-73

Quelle: Österreichische Alpenzeitung 1933, Seite 18
Datum erste Besteigung:
14.08.1932
Gipfel:
Oberer Muntanitzpalfen
Erste(r) Besteiger(in):
Jedlicka Max
Peterka Hubert
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen