Peterka Hubert

(Bearbeiten)

Biografie:
Hubert Peterka — 50 Jahre alt
Das war er am 18. September. Alle, die ihn von den Bergen her kennen, konnten es nicht glauben, daß er schon so alt sei. Alle, denen sein Name mir aus der alpinen Literatur bekannt war, wollten es nicht glauben, daß er noch so jung sei: sie hatten sich den Bergsteiger, der mit seinen rund 400 Erstbegehungen zu den großen Ersschließern der Alpen zählt, um vieles älter vorgestellt . . .
Peterka ist einer der letzten Vertreter der „Wiener Schule", jener strengen alpinen Richtung, welche die Anwendung von Mauerhaken nur im alleräußersten Notfalle gestattete. Und hier sei eine kleine Geschichte erzählt, welche bezeichnend für die Persönlichkeit Peterkas ist.
Kurz nach Kriegsende wurden die jungen Kletterei auf die riesige Verschneidung in den Südwestabstürzen des Hochkesselkopfes (Dachsteingruppe) aufmerksam. Sie studierten die gewaltigen Felsdächer und glatten Abbrüche, welche die Verschneidung sperrten, und sie redeten von kühnen Pendelmanövern und Seilquergängen, mit denen man diese Felsdächer zu umgehen hoffte. Man war der Ansicht, daß diese Verschneidung ohne vorherige Vorbereitungsvorstöße nicht zu machen sei. Auch Hubert Peterka sah sich diese Verschneidung an — doch bei ihm blieb es nicht beim bloßen Anschauen allein. Ohne einen Rucksack voll Mauerhaken, ohne Holzkeile und ohne Trittschlingen packte er die Verschneidung an, und ohne einen einzigen Mauerhaken geschlagen zu haben, stand er wenige Stunden später auf dem Gipfel. Damit war eine der schönsten Felsfahrten der Nördlichen Kalkalpen erschlossen, eine Fahrt, die nirgend* über den vierten Schwierigkeitsgrad hinausgeht und auf der man trotzdem ständig das Gefühl hat, sich in äußerst schwierigem Felsgelände zu bewegen.
Wir wünschen Hubert Peterta auf seinen weiteren Berggängen noch viel Erfolg — uns selber aber wünschen wir, daß Peterka noch viele solche Prachtvolle Felsenwege finden möge, wie es seine Hochkesselkopf-Verschneidung ist.
K. L.
Quelle: Mitteilungen des ÖAV 1958, Heft 9/10, Seite 83

Hubert Peterka ein Fünfziger
Der bekannte Wiener Bergsteiger Hubert Peterka, der uns von zahlreichen alpinen Veröffentlichungen bekannt ist, feierte am 15. September seinen 50. Geburtstag. Peterka zählt zur „Alten Garde" der Wiener und tat sich in der ostalpinen Erschließung mit bedeutenden Leistungen hervor. Nicht weniger als 400 Neufahrten sind von Hubert Peterka durchgeführt worden! Lieber Hubert, wir wünschen Dir noch weiterhin viele glückliche Bergjahre!
Quelle: Der Bergkamerad 1958-59, Seite 183

Hubert Peterka
Ehrenmitglied des Österreichischen Alpenklubs
Der Österreichische Alpenklub hat ein neues Ehrenmitglied. Der Klub weiß, daß die Wahl auf einen Würdigen gefallen ist.
Mitte der zwanziger Jahre tauchte ein blutjunger Wiener Bergsteiger auf, der vor allem durch Neufahrten in verschiedenen Berggruppen Aufsehen erregte. In Eduard Pichls „Wiens Bergsteigertum", das im Jahre 1927 erschienen ist, finden wir seinen Namen noch nicht. Ende der zwanziger Jahre aber stand es bereits eindeutig fest: Hubert Peterka zählte nicht nur zur Elite der österreichischen Bergsteiger, er führte überlegen durch die große Zahl seiner Neufahrten, von denen viele zu den bedeutendsten Bergunternehmungen ihrer Zeit zählten.
Als Zwanzigjähriger kam er in den Klub. Dr. Heinrich Pfannl war auf ihn aufmerksam geworden. Die großen Veteranen der berühmten Wiener Schule, Pfannl, Pichl, Zimmer, nahmen sogleich Kontakt auf mit dem Erstbegeher der Ödstein-Nordwand, des Sparafeld-Südpfeilers und der Peternschartenkopf-Nordverschneidung.
Wir sehen die seltene Entwicklung eines Bergsteigerlebens, die bis heute andauert. Es ist uns bekannt, daß er schon als Siebzehnjähriger Neufahrten, u. a. in den Gesäusebergen und in der Glocknergruppe, unternommen hat. Bereits ein Jahr später erregte er Aufsehen mit seinem unmittelbaren Weg durch die Nordostwand der Glocknerwand. Der Meister im Fels war auch ein solcher im Eis geworden. Die dritte Begehung der Wiesbachhorn-Nordwestwand wurde sein.
Seine ganze Liebe galt und gilt dem neuen Weg zum Berg. Sie wurde nicht geschmälert durch mehrmalige Besuche der Westalpen mit bedeutenden Fahrten und durch Teilnahme an einer Kaukasuskundfahrt im Jahre 1935. In den nördlichen und südlichen Kalkalpen, in den Zentralalpen war und ist er erschließerisch tätig in einer Art und Weise, die nur kopfschüttelndes Staunen hervorrufen kann: die Fama berichtet von mehr als einem halben Tausend Erstbegehungen.
Es ist bekannt, daß Hubert Peterka eine ganze Reihe seiner schwierigsten Neutouren als Alleingänger durchgeführt hat.
Verständlich ist es, daß dieses Suchen nach unberührtem Berggelände Hubert Peterka zu einem bedeutenden Kenner der alpinen Literatur werden ließ mit dem Erfolg, daß er in letzter Zeit alpine Führer von besonderer Gediegenheit und Vollständigkeit schaffen konnte.
Hubert Peterka ist jetzt seit 43 Jahren Klubmitglied. Der Treuesten eines. Vorträge vermittelten uns ein Miterleben vieler seiner Bergerfolge, Jahrelang war er im Ausschuß des Klubs tätig. Besonders hervorzuheben ist seine Mitarbeit an unserer Österreichischen Alpenzeitung. Sein erster Beitrag erschien 1928, im Jahre seines Klubeintrittes. Seither sind es sehr viele geworden. In letzter Zeit tritt hier immer mehr der alpine Geschichtsschreiber in den Vordergrund. Durch Jahre hindurch lag auch die Zusammenfassung der Neufahrten in den Ostalpen in seinen Händen.
Am Menschen Peterka schätzen seine Klubfreunde die Kameradschaftlichkeit und die Achtung, die er anderen Bergsteigern entgegenbringt. Nie ist von ihm ein ironisches oder desavouierendes Wort zu hören. Seine besondere Wertschätzung, und das scheint ausdrücklich erwähnenswert, gilt den Bergsteigern der alten Schule. Er schreibt selbst, daß er nur zweimal in seinem Leben im steilen Fels das Gruseln gelernt habe: Am direkten Ausstieg des Pfannlweges in der Reichenstein-Nordwand (als Alleingänger) und am Pfannlweg in der Mittelzone der Tamischbachturm-Nordwand, zwei Touren aus der Jahrhundertwende.
Wie selbstverständlich hört es sich an, daß Hubert Peterka an zahlreichen alpinen Rettungsunternehmungen beteiligt war; er ist seit 1931 Träger des „Grünen Ehrenzeichens".
Der Österreichische Alpenklub ist stolz auf sein neues Ehrenmitglied: auf einen ganz hervorragenden Bergsteiger und einen guten Kameraden.
Bruno Streitmann
Quelle: Österreichische Alpenzeitung 1971, März/April, Folge 1376, Seite 41-42

Peterka, Hubert
* 19. 9. 1908 Wien, (+) 12. 11. 1976 Wien; Bundesbahnbediensteter, später in der Kanzlei des Österreichischen Gebirgsvereins beschäftigt.
Führerautor, Alpinhistoriker, einer der bedeutendsten Nacherschließer der Alpen. 520 Erstbegehungen in allen Teilen der Ostalpen (allein über 50 im Gesäuse). Besonders viele auch im Dachsteingebirge, in der Glocknergruppe, den Dolomiten (über 300 Dolomiten-Klettertouren!), den Karnischen Alpen und den Lienzer Dolomiten. Viele erstmalige Abstiege, zum Teil ohne Seilbenutzung! Bedeutendste und beliebteste Peterka-Routen u. a.: Reichenstein-Nordostpfeiler, 1929; Koppenkarstein-Südwest-, -Süd- und -Südostpfeiler, 1946; Bratschenkopf, Wetterwandpfeiler, 1948; Hochkesselkopf-Südwestverschneidung und -Südwestkante, 1946; Glocknerwand-Nordostwand, 1926; Großvenediger-Nordostwand, 1934; Torstein-Westpfeiler, 1929; Keilspitze-Direkte-Westwand, 1938. Bücher: Peilstein-Kletterführer; Alpenvereinsführer (AUF) Lienzer Dolomiten; AUF Glockner- und Granatspitzgruppe; AVF Venedigergruppe. Mitautor: ,Wiener Hausberge«, »Karwendel«. Zahlreiche Bergmonographien in der Österr. Alpenzeitung; unveröffentlichtes Buchmanuskript »Erschlossener Gesäusefels
Quelle: Der Bergsteiger 1982, Heft 10, Seite 26-27

Peterka Hubert „Gesäusepapst“, * Ebergassing/Niederösterreich, später Wien, + Dornbach,Wien
Kaum ein anderer Vertreter der „Wiener Schule“ hat derart viele Neutouren hinterlassen. Hubert Peterka sammelte rastlos Routen und Gipfel. Er schaffte über unglauliche 520 Erstbegehungen in den Alpen,56 Erstbegehungen im Gesäuse,davon 10 allein am Ödstein, und war damit unübertroffen. Peterka hat sich im Lauf von rund vier Jahrzehnten als Kletterer und Alpinhistoriker den Titel „Gesäusepapst“ mit voller Berechtigung erworben. Zu seinen großen Touren zählen der Nordostpfeiler des Reichensteins mit Fritz Proksch am 8. September 1929,sowie die Aufsehen erregende Begehung der direkten Nordwand des Großen Ödsteins mit Fritz Schaffer am 8. Juni 1928.
Ebenso konnte er 600 Dolomitenklettereien durchführen.
Als Führerautor hat er mehrere alpinistische Lebenswerke (Kletterführer) und Artikel in Bergzeitungen verfasst. Er war auch ein lebendes Alpinlexikon. Sein umfangreiches Wissen überlieferte er im unveröffentlichten Manuskript „Erschlossener Gesäusefels“.
Peterka war Mitglied im Österreichischer Gebirgsverein.

1925 1.Beg.Hoher Tenn (Hochtenn,Schneespitze)-Nordostgipfel-Nordostflanke,3318m,
(Glockner-Gruppe)
1925 1.Beg.Kleinglockner-Glocknerkamp „Variante am Felsbollwerk",3783m, (Glockner-Gruppe)
1925 1.Beg.Kleinglockner-Ostanstieg (Inneres Hofmannkees),3783m, (Glocknergebiet)
1925 1.Beg.Johannisberg-Nordostwand,3453m, (Glocknergebiet)
1925 1.Beg.Schattseitköpfl-Nordostgrat,3193m, (Glocknergruppe)
1925 1.Beg.Vorderer Bärenkopf-Nordflanke,3250m, (Glockner-Gruppe)
1925 1.Beg.Südlicher Happ-Südostrücken,3304m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1925 1.Beg.Großer Happ-Ostgrat,3350m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1925 1.Beg.Großer Geiger-Südostwand,3360m, (Venediger Gruppe)
1925 1.Beg.Kleiner Maurerkeeskopf-Nordsporn,3205m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1925 1.Beg.Mittlerer Maurerkeeskopf-Westliches Firndach,3281m,
(Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1925 1.Beg.Mittlerer Maurerkeeskopf-Südostabstieg,3281m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1925 1.Beg.Klockerin Südwestgipfel-Südwestwand,3422m, (Glockner-Gruppe)
1925 1.Beg.Klockerin Südwestgipfel-Westgrat „Kantenabbruch",3422m, (Glockner-Gruppe)
1925 1.Beg.Hohe Dock-Nord (Haupt-) Gipfel-Direkte Südwestwand,3348m, (Glockner-Gruppe)
1925 1.Beg.Großer Bärenkopf (Weißer)-Hauptgipfel-Südwestwand,3406m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Roßkuppe-Nordwestkante „Variante Abstieg in die Dachlschlucht",2152m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1926 1.Beg.Großer Ödstein-Nordwestkante „Einstiegsvariante Peterka",2355m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1926 1.Beg.Kalbling-Südgrat „Variante Peterka”,2196m, (Ennstaler Alpen)
1926 1.Beg.Angerstein-Ostturm-Nordwestkante,2080m, (Dachsteingebirge)
1926 1.Beg.Schwarzes Hörndl-Südostschulter-Nordostgrat,3099m, (Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Keeskogel-Westflanke,3291m, (Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Steinkarkogel-Westgrat,3181m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Nördliche Malhamspitzen-Nordostwand,3373m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Nördliche Malhamspitze-Nordwestwand,3373m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Nördliche Malhamspitzen-Südostrippe,3373m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Vordere Gubachspitze-Nordgrat,3318m, (Venediger Gruppe)
1926 1.Beg.Vordere Gubachspitze-Ostgrat,3318m, (Venediger Gruppe)
1926 1.Beg.Hintere Gubachspitze-Ostsporn,3392m, (Venediger Gruppe)
1926 1.Beg.Quirl-Nordwand „Peterka-Majer-Führe“,3251m, (Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Rötspitze-Direkte Ostflanke „Firntrapez",55°,3495 m, (Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Hinterer Maurerkeeskopf-Südostsporn,3313m, (Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Sonntagskeeskopf-Südostwand,2946m, (Venedigergruppe)
1926 1.Überg.Südlicher Sonntagskopf,3118m, zum Hohen Sonntagskopf,2741m,
(Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Fuscherkarkopf-Hauptgipfel-Südwestwand,3336m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Hohenwartkopf-Nordwand,3310m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Glocknerwand-Direkte-Nordostwand,3721m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Glocknerwand-Südwand,3721m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Großglockner-Nordostwand „Pallavicinirinne-Variante rechter Ausstieg",
II-III,50°,600 Hm,3798m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Überschr.Teufelskamp,3510 m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Teufelskamp-Untere Nordostflanke,3510 m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Teufelskamp-Ostwand im Abstieg,3510 m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Heiligenbluter Freiwandspitze-Ostwand „Peterkaweg“,3035m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Kellersberg Hauptgipfel-Direkter Nordostgrat,3267m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Sonnenwelleck-Hauptgipfel-Nordwand,3266m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Sonnenwelleck-Hauptgipfel-Nordflanke „Rechte Variante”,3266m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Sonnenwelleck-Hauptgipfel-Nordostgrat,3266m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Schneewinkelkopf-Hauptgipfel-Ostwand,3476m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Hohe Dock-Nord (Haupt)-Gipfel-Nordwand,3348m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Großer (Weißer) Bärenkopf-Hauptgipfel-Nordwand,3406m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Eiskögele-Ostwand,3436m, (Glocknergruppe)
1926 1.Beg.Großer Geiger-Nordwestpfeiler,3360m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Rötspitze-Direkte Ostflanke „Firntrapez“,Eis 50°,3495 m, (Venedigergruppe)
1926 1.Beg.Groß Glockner-Nordwand,3798m, (Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Hohe Riffl-Nordwand,Eis 60°,250 HM,3338m, (Glocknergruppe,Hohe Tauern)
1926 1.Beg.Hochtor-Südwest (Haupt) gipfel-Nordwestwand „Herrmann-Variante I",2369m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1926 1.Beg.Großer Ödstein-Nordwestkante „Einstiegsvariante Peterka",2355m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1927 1.Beg.Großes Wiesbachhorn-Südostverschneidung,3570m, (Hohe Tauern)
1927 1.Beg.Großes Wiesbachhorn-Nordwestwand „Linker Ausstieg",3570m, (Hohe Tauern)
1927 3.Beg.Großes Wiesbachhorn-Nordwestwand,50°-55°,400 HM,3570m, (Hohe Tauern)
1927 1.Beg.Vorderer Bratschenkopf-Südgrat,3400m, (Glocknergruppe)
1927 1.Beg.Schwerteck-Südwand,3247m, (Glocknergruppe)
1927 1.Beg.Sonnenwelleck-Hauptgipfel-Ostwand,3266m, (Glocknergruppe)
1927 1.Beg.Kellersberg Hauptgipfel-Direkter Nordostgrat Variante,3267m, (Glocknergruppe)
1927 1.Beg.Kellersberg-Hauptgipfel-Nordwand,3267m, (Glocknergruppe)
1927 1.Beg.Keeskogel-Nordostwand,3291m, (Venedigergruppe)
1927 1.Beg.Kleinvenediger-Nordostwand „Peterka-Führe",3477m, (Venedigergruppe)
1927 1.Beg.Kleinglockner-Nordostwand „Peterka-Führe",3783m, (Glocknergruppe)
1927 1.Beg.Schwarzes Hörndl-Nordostgrat,3099m, (Venedigergruppe)
1927 1.Beg.Hohe Fürleg-Südwestwand,3232m, (Venedigergruppe)
1927 1.Beg.Hohe Fürleg „Peterkarinne",3232m, (Venedigergruppe)
1927 1.Beg.Oberer Fochezkopf / Nordwand,3165m, (Glocknergruppe)
1927 5.Beg.Roßkuppen-Nordwestkante,2157m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1927 1.Beg.Roßkuppen-Nordwestkante „Peterka-Majer Einstiegsvariante“,2157m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1927 1.Beg.Großglockner-Nordostrippe,3798m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1927 1.Beg.Ödsteinkarturm-Direkte Nordostwand,V+,990 HM,2265m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1927 1.Beg.Sparafeld-Südpfeiler „Herrmann-Peterka-Führe“,2247m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1927 1.Beg.Fuscherkarkopf-Hauptgipfel-Westwand im Abstieg,3336m,
(Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1927 1.Beg.Große Bischofsmütze-Nordwand „Nordpfeilerkante“,im Abstieg,450 HM,2458m,
(Gosaukamm,Dachsteingebirge)
1927 4.Beg.Große Bischofsmütze-Südwand „Steiner-Hein",2455m, (Dachsteingebirge)
1928 4.Beg.Dachl-Nordwand,2204m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1928 1.Beg.Peternschartenkopf-Nordostverschneidung,2047m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1928 1.Beg.Großer Ödstein-Direkte-Nordwand „Peterka-Schaffer“,V,675 HM,2355m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1928 1.Beg.Hugo-Rausch-Turm-Westwandkamin,2600m, (Ankogelgruppe)
1928 1.Beg.Kleine Leier-Südwestwand,2662m, (Ankogelgruppe)
1928 1.Beg.Schwarze Wand-Nordostpfeiler,3511m, (Venedigergruppe)
1928 1.Beg.Schwarze Wand Nordostbollwerk,3511m, (Venedigergruppe)
1928 1.Beg.Schlatenkeeskopf-Nordostgrat im Abstieg,3147m, (Venediger-Gruppe)
1928 1.Beg.Kleinvenediger-Nordostrücken,3477m, (Venediger-Gruppe)
1928 1.Beg.Kristallwand-Nordwestflanke im Abstieg,3329m, (Venediger-Gruppe)
1928 1.Beg.Hoher Zaun-Gesamter Nordostgrat,3467m, (Venediger-Gruppe)
1928 1.Beg.Hoher Zaun-Nordwand „Peterka/Herrmann-Führe",3467m, (Venediger-Gruppe)
1928 Beg.Angerstein-Südgipfel-Östlicher Südwestwandkamin,2080m, (Dachsteingebirge)
1928 1.Beg.Mittlerer Bärenkopf-Südgipfel-Nordwestsporn,3359m, (Glockner-Gruppe)
1928 1.Beg.Roßkuppe-Nordwand „Peterka-Proksch-Führe“,V+,2157m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1928 1.Beg.Niederer Türlspitz-Ostwand „Peterka",2352m, (Dachsteingebirge)
1928 2.Beg.(Alleinbeg.)Täschhorn Teufelsgrat,4491m, (Walliser Alpen)
1929 1.Beg.Glocknerwand-Nordwand,3721m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1929 1.Beg.Großes Wiesbachhorn-Südostschlucht,3564m, (Hohe Tauern)
1929 1.Beg.Hinterer Bratschenkopf-Nordgrat,3412m, (Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1929 1.Beg.Keeskogel-Nordostsporn,3291m, (Venedigergruppe)
1929 1.Beg.Hinterer Maurerkeeskopf-Nordostwand,3313m, (Venedigergruppe)
1929 1.Beg.Großer Geiger-Nordostflanke „Peterka-Anstieg“,3360m, (Venediger Gruppe)
1929 1.Beg.Großer Geiger-Nordwestwand „Peterka-Anstieg",3360m, (Venediger Gruppe)
1929 1.Beg.Großvenediger-Nordwestwand „Peterka-Anstieg",3666m, (Hohe Tauern)
1929 1.Überg.Mitterschragen,2966m, zur Inneren Rifenkarspitze,3008m, (Ötztaler Alpen)
1929 1.Beg.Feichtener Karlspitze-Südgrat,2918m, (Ötztaler Alpen)
1929 1.Beg.Alter Mann-Nordostgrat,2883m, (Ötztaler Alpen)
1929 1.Beg.Mitterschragen-Nordostwand,2966m, (Ötztaler Alpen)
1929 1.Beg.Großer Koppenkarstein-Südwand-Südpfeiler,IV-V,2865m, (Dachsteingebirge)
1929 1.Beg.Kleiner Koppenkarstein-Unteres Südwandband im Abstieg,2832m, (Dachsteingebirge)
1929 1.Beg.Große Bischofsmütze-Westwand,2458m, (Gosaukamm,Dachsteingebirge)
1929 1.Beg.Admonter Reichenstein-Nordostpfeiler „Peterka-Proksch-Führe“,V+,2251m, (Gesäuse)
1929 1.Beg.(Alleinbeg.) Admonter Reichenstein-Nordwestkamin im Abstieg,V,2251m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1929 1.Beg.Kalbling-Südgrat „Majer-Platte“,V-,2196m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1929 1.Beg.Castello di Valgrande-Nordwestwand „Peterka-Majer-Hall”,IV+,600 HM,2675m,
(Civetta,Dolomiten)
1929 1.Beg.Torre d'Alleghe-Südwestwand „Peterka-Majer",2649m, (Civetta,Dolomiten)
1930 1.Beg.Wolayer Seekopf-Ostwandkamin,2554m, (Karnische Alpen)
1930 1.Beg.Südlicher Manndlkogel-Nordwand,2277m, (Dachsteingebirge)
1931 1.Beg.Grasleitenkopf-Südgrat,2947m, (Venedigergruppe)
1931 1.Beg.Gabler-Südostgrat,III,3260m, (Reichenspitzgruppe,Zillertaler Alpen)
1931 1.Beg.Dreiherrenspitze-Nordostpfeiler,IV+,3499m, (Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1932 1.Beg.Schwarzkogel-Nordgipfel-Nordostgrat,2867m, (Granatspitzgruppe)
1932 1.Beg.Kalser Bärenkopf-Hauptgipfel-Nordostwand,450 HM,3078m, (Granatspitz Gruppe)
1932 1.Beg.Kalser Bärenkopf-Hauptgipfel-Südwestgrat,3078m, (Granatspitz Gruppe)
1932 1.Beg.Sonnblick-Südflanke,3088m, (Granatspitz Gruppe)
1932 1.Beg.Granatspitze-Südostrinne,3086m, (Granatspitz Gruppe,Hohe Tauern)
1932 1.Beg.Oberer Muntanitzpalfen-Ostgrat,100 HM,3170m, (Granatspitzgruppe,Hohen Tauern)
1932 1.Beg.Oberer Muntanitzpalfen-Nordostpfeiler,600 HM,3170m,
(Granatspitzgruppe,Hohen Tauern)
1932 1.Beg.Gradötz-Hauptgipfel-Nordostrippe,3063m, (Granatspitzgruppe,Hohen Tauern)
1932 1.Beg.Romariswandkopf-Hauptgipfel-Südwestrinne,3508m, (Glocknergruppe)
1932 1.Beg.Schneewinkelkopf-Südostgipfel-Südgrat,3475m, (Glocknergruppe)
1932 1.Beg.Hochkesselkopf-Südwestkante,IV-V,2453m, (Dachsteingebirge)
1932 1.Beg.Niederes Großwandeck-Nordrampenschlucht,2367m, (Dachsteingebirge))
1932 1.Beg.Festkogel-Südwestwand-Südwestkamine „Peterka-Schwanda-Führe“,2269m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1932 1.Beg.Festkogel Direkte-Südwestwand „Peterka-Schwanda-Führe“,2269m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1932 3.Beg.Admonter Reichenstein-Nordostkante,2251m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1932 1.Beg.Hohe Warte (Monte Coglians)-Nordostwand-Nordostpfeiler „Peterkaweg",2780m,
(Karnischer Hauptkamm)
1932 1.Beg.Wolayer Seekopf (Monte Capolago)-Nordostkamin,2554m, (Karnische Alpen)
1932 1.Beg.Monte Canale-Nordkante „Einstiegsvariante",2540m, (Karnischer Hauptkamm)
1932 1.Beg.Monte Canale-Nordostwand,2540m, (Karnischer Hauptkamm)
1933 1.Beg.Großvenediger-Nordostwand „Peterka-Führe",3666m,
(Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1933 1.Beg.Gletscherköpfl-Nordwand u. Nordostabstieg,3230m, (Venedigergruppe)
1933 1.Beg.Weißer Zahn-Nordwand,3350m, (Venedigergruppe) / 23.08.1933
1933 1.Beg.Schlieferspitze-Ostwand „Eisanstieg“,3289m, (Venedigergruppe)
1933 1.Beg.Wolayer Seekopf (Monte Volaia)-Unmittelbare Ostwand,2470mm, (Karnische Alpen)
1934 1.Beg.Schlieferspitze-Nordostwand,3289m, (Venedigergruppe)
1934 1.Beg.Obersulzbachtörlkopf-Nordwand,3182m, (Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1934 1.Beg.Obersulzbachtörlkopf-Vorgipfel-Nordwestgrat,3182m, (Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1934 1.Beg.Keeskogel-Südostwand,2391m, (Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1934 1.Beg.Kleinvenediger-Nordwestwand,3477m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1934 1.Beg.Großglockner-Linke Nordostrinne (Pallavicini-Rinne) „Unterer Fluchtausstieg",3798m,
(Glockner-Gruppe,Hohe Tauern)
1934 1.Beg.Großer-Ödstein-Südostwand/Südwand „Peterka-Kofler“,IV-,2335m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1935 1.Beg.Ailama-Nordostflanke,4547m, (Kaukasus)
1935 1.Best.Zurungal, (Kaukasus)
1935 Beg.Scheheldy-Nordwand, (Kaukasus)
1935 1.Best.Schchara-Ostgrat,5201m, (Kaukasus,Georgien)
1936 1.Beg.Großer Koppenkarstein-Südwestwand,IV,400 HM,2865 m, (Dachsteingebirge)
1936 1.Beg.Kleiner Maurerkeeskopf-Nordwand,3205m, (Venediger Gruppe,Hohe Tauern)
1936 1.Beg.Kleiner Maurerkeeskopf-Nordostsporn,3205m, (Venediger-Gruppe))
1936 1.Beg.Hohes Aderl-Westwand,3504m, (Venedigergruppe)
1936 1.Beg.Westliche Simonyspitze-Nordwand,3488m, (Venedigergruppe)
1936 1.Beg.Östliche Simonyspitze-Nordwand,3488m, (Venedigergruppe)
1936 1.Beg.Vorderer Maurerkeeskopf-Nordwest-Terrasse,3323m, (Venediger-Gruppe)
1936 1.Beg.Umbalköpfl-Nordwand,3429m, (Venedigergruppe)
1936 1.Beg.Grasleitenschneide-Nordostwanddach,3266m, (Venedigergruppe)
1936 1.Beg.Johannisberg-Westwand „Rechter Anstieg“,3463m, (Glocknergruppe)
1936 1.Beg.Klockerin Südwestgipfel-Nordwestrippe,3422m, (Glocknergruppe)
1937 1.Beg.Großer-Ödstein-Südostkante „Peterka-Fischer“,IV,2335m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1937 1.Beg.Ödsteinkarwand-Nordwestverschneidung „Peterka-Knebl-Führe“,V-,2308m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1938 1.Beg.Großer-Ödstein-Südsüdostgrat „Peterka-Knebl“,III,2335m, (Gesäuse)
1938 1.Beg.Großer-Ödstein-Südgrat „Peterka-Markl“,III+,2335m, (Gesäuse)
1938 1.Beg.Großer-Ödstein-Südwestwand „Peterka-Markl“,III+,2335m, (Gesäuse)
1938 1.Beg.Kleiner Ödstein-Südsüdostschlucht „Peterka-Markl“,IV,2081m, (Gesäuse)
1939 1.Beg.Bischofsmütze-Nordwestpfeiler,IV,2455m, (Gosaukamm,Dachsteingebirge)
1939 1.Beg.Zahringkogel-Südostgipfel-Ostkante,2060m, (Dachsteingebirge)
1940 1.Beg.Granatspitze-Südostwand,3086m, (Granatspitz Gruppe,Hohe Tauern)
1940 1.Beg.Kalser Bärenkopf-Südlicher Vorgipfel-Linker Ostwandpfeiler,3060m,
(Granatspitz Gruppe) / 21.08.1940
1940 1.Beg.Kalser Bärenkopf-Hauptgipfel-Ostwand,3078m, (Granatspitz Gruppe) / / 21.08.1940
1940 1.Beg.Hohe Fürleg (Hochfilleck)-Nordgipfel-Südostflanke,2925m, (Granatspitz Gruppe)
1940 1.Beg.Hohe Fürleg (Hochfilleck)-Südwestgipfel-Westwand,2947m, (Granatspitz Gruppe)
1940 1.Beg.Festkogel-Südwestpfeiler „Peterka-Markl-Führe“,2269m, (Enstaler Alpen,Gesäuse)
1940 1.Beg.Laserzwand-Nordostwand,2614m, (Lienzer Dolomiten)
1943 Beg.Reichenstein-Nordwandverschneidung, (Enstaler Alpen,Gesäuse)
1943 4.Beg.Reichenstein-Nordwestpfeiler, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1943 1.Beg.Gamsweg-Nordwand,
1943 1.Alleinbeg.Gamsweg-Nordostkante im Abstieg,
1943 1.Beg.Großer Buchstein-Südgrat,2224m, (Ennstaler Alpen)
1946 2.Beg.Bischofsmütze-Nordwestpfeiler,IV,2455m, (Gosaukamm)
1946 1.Beg.Hochkesselkopf-Südwestverschneidung,IV+,650 HM,2453m, (Dachsteingebirge)
1946 1.Beg.Großer Koppenkarstein-Südwestpfeiler „Peterka-Führe“,IV+,2865m, (Dachsteingebirge)
1946 1.Beg.Großer Koppenkarstein-Südostpfeiler,V+,2865m, (Dachsteingebirge)
1947 1.Beg.Hoher Tenn Nordostgipfel (Schneespitze )-Nordwand „Linker Anstieg",3368m,
(Glocknergruppe,Hohe Tauern)
1947 1.Beg.Nördliche Sonnenspitze-Östliche Nordwand „Peterkaweg“,2651m, (Karwendel) / 1947
1947 1.Beg.Windlegerspitz (früher Eiskastenspitze)-Nordwandschlucht,2322m, (Dachsteingebirge)
1947 3.Best.u.1.Beg.Eiskarlturm-Nordwestkante,300 HM,2250m, (Dachsteingebirge)
1948 1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südwand-Südpfeiler„Wetterwandpfeiler“,IV+,1200 HM,2852m,
(Hochkönigstock,Berchtesgadener Alpen)
1948 1.Beg.Schneebergwand-Nordostwand „Nordostverschneidung“,
IV+,350 HM,2804m, (Dachsteingebirge)
1948 1.Beg.Hühnerkrall-Westpfeilerkamin,2269m, (Tennengebirge)
1948 1.Beg.Hochkogel-Nordostgipfel-Nordwestpfeiler,2302m, (Tennengebirge)
1949 1.Beg.Vordere Kopfwand-Nordostwand,2072m, (Dachsteingebirge)
1949 1.Beg.Spritzkarspitze-Direkte Nordwestwand,IV,750 HM,2605m, (Karwendel)
1949 1.Beg.Westliche Ladizturm-Nordwandrampe „Variante-Peterka-End“,2524m, (Karwendel)
1952 1.Beg.Großer-Ödstein-Südwand „Peterka“,IV,2335m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1952 1.Beg.Breithorn-Südostgrat,2413m, (Loferer Steinberge)
1952 1.Beg.Kleines Reifhorn (Eiskogel)Nordostgrat „Nasenabbruch",2350m, (Loferer Steinberge)
1954 1.Beg.Kalbling-Nordwestrippe,2196m, (Ennstaler Alpen)
1954 1.Beg.St.Gallner Spitze-Westgipfel-Nordwand oberer Wandbereich „Pichl-Barth-Variante",
2144m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1954 1.Beg.Großes Rothorn-Nordgrat,2442m, (Leoganger Steinberge)
1954 1.Beg.Hoher Prijakt-Nordpfeiler,3064m, (Schobergruppe)
1956 1.Beg.Piz Gralba-Westkante „Oberdorfer-Peterka",IV,2974m, (Sella,Dolomiten)
1958 1.Beg.(Alleinbeg.)Großes Hinterhorn-Nordwestwand „Peterke-Führe“,III,700 HM,2504m,
(Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.(Alleinbeg.) Mittleres Ochsenhorn-Nordwestwand im Abstieg
„Peterke-Führe“,II+,400 HM, 2365m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Großes Ochsenhorn-Nordwand „End-Peterka-Führe“,
III,500 HM,2513m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.(Alleinbeg.)Großes Ochsenhorn-Nordpfeiler,IV-,500 HM,2513m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Kreuzreifhorn-Direkte Nordwestwand „End-Peterka“,2460m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Kreuzreifhorn-Ostpfeiler,III,200 HM,2460m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Westliches Reifhorn-Nordostverschneidung „Peterka-Reif“,2448m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Kleines Reifhorn (Eiskogel)-Nordwand „End-Peterka-Weg",2350m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Breithorn-Nordostgrat „Neuer Weg",2413m, (Loferer Steinberge)
1958 1.Beg.Piz Lasties-Südostwand „Peterka-Obermüller",2875m, (Sella,Dolomiten)
1959 1.Beg.Hochtor-Gugel-Südostkamine,2301m, (Ennstaler Alpen)
1961 1.Beg.Rothorn-Unmittelbare Ostwand „Peterka-Führe",2522m, (Radstädter Tauern)
1961 1.Beg.Weißgrubenkopf (Gamskarspitze)-Südwestwand,2369m, (Radstädter Tauern)
1961 1.Beg.Weißgrubenkopf (Gamskarspitze)-Südwestpfeiler,2369m, (Radstädter Tauern)
1961 1.Beg.Gamskarturm-Südostwand,2316m, (Radstädter Tauern)
1961 1.Beg.Gamskarturm-Ostkamin,2316m, (Radstädter Tauern)
1968 1.Beg.Abretterkopf-Nordwestwand,2980m, (Venedigergruppe)
2.Beg.Großglockner-Nordostgrat von der „Exzelsior",3798 m, (Glocknergruppe,Hohe Tauern)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südwand „Südwanddach“,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Nordwestgrat“,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Nordwestschlucht“,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Westgrat“,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südwestverschneidung,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südwestkante,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südwand „Peterka-Führe“,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südverschneidung,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
1.Beg.Großer Bratschenkopf-Südsporn,2852m, (Berchtesgadener Alpen)
3.Beg.Wiesbachhorn-Nordwestwand,50°-55°,400 HM,3570m, (Hohe Tauern)
Alleinbeg.Großglockner-Nordostwand „Pallavicinirinne“,
II-III,50°,600Hm,3798m, (Hohe Tauern)
1.Beg.Angerstein-Westlicher Südwestwandkamin,2101m, (Dachsteingebirge)
1.Beg.(Alleinbeg.)Großwand-Nordwestkamin,2413m, (Dachsteingebirge)
1.Beg Peternschartenkopf „Pfeiler“,2085m, (Ennstaler Alpen)
Beg.Buchstein-Westgrat in 17 Min.,2224m, (Ennstaler Alpen)
1.Alleinbeg.Glocknerwand-Nordwand,3721m, (Glocknergruppe)
1.Alleinbeg.Glocknerwand-Nordostwand,3721m, (Glocknergruppe)
Überschreit.Meije,3983m, (Dauphiné)
1.Beg.Pan di Zucchero-Südostkante „Peterka-Hall“,IV,2726m, (Civettagruppe)
1.Beg.Lagazuoi-Südgipfel-Südostwand „Peterka-Führe”,2835m, (Fanes,Dolomiten)
Beg.Monte Pelmo-Nordwand „Rossi-Simon“,VI,880 Hm,3168m, (Ampezzaner,Dolomiten)
1.Beg.Hochkesselkopf-Südverschneidung,III,500 HM,2453m, (Dachsteingebirge)
1. Überschr.Geigerkopf,3174m, (Venedigergruppe)
1.Beg.Kuppkarlesspitze (Rauher Kopf)-Gerade Westwand,2992m, (Ötztaler Alpen)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu



Geboren am:
19.11.1908
Gestorben am:
12.11.1976
application/pdf Peterka Hubert - ÖAZ 1971-1377, Seite 96.pdf
application/pdf Peterka Hubert - BST 1972-7, Seite 436.pdf

Erste Route-Begehung

 Gipfel
 Route
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen