Nordkante

(Bearbeiten)
Routen Details:
Windhaspel (Hinterer Waxenstein Westgipfel) (2253 m). Erste Erkletterung der Nordkante durch Wilhelm Welzenbach und Karl Wien am 22. September 1925. 4 Std. E.; überaus schwierig.
Die Nordkante stellt die linke Begrenzung der mächtigen dreieckigen Plattenflucht dar, die mit ihrer Basis gegen den Vorbau der Wand absetzt. Man erreicht den Fußpunkt der Kante unter dem ersten Steilaufschwung, indem man entweder vom Bärnheimatkopf kommend die durch den Vorbau ziehende Fortsetzung der Kante erklettert oder von P 1699 ausgehend über den Vorbau nach rechts gegen die Kante ansteigt.
Der unterste Abbruch der Kante wird von rechts nach links aufwärts von einem steilen Plattenband durchzogen, welches zuletzt als rißartige leicht überhängende Verschneidung verläuft. Man verfolgt das Band bis es von einer steilen Wandstufe unterbrochen wird. Diese wird umgangen, indem man rechts durch einen Riß 6 m emporklettert und dann über eine steile Platte nach links zu einem Felszahn quert. Nun einige Meter gerade empor, dann auf einem Gesimse nach links zu Stand unter der oben erwähnten Verschneidung. Diese und der anschließende kurze Riß werden überaus schwierig bis zu einem guten Stand durchklettert (18 m). Durch die anschließende Steilrinne hierauf über Plattenfluchten knapp rechts der Kante 80-100 m empor auf ein kurzes horizontales Geröllband (hier macht die Kante oberhalb eines überhängenden Abbruchs eine starke Ausbiegung nach links).
Vom Bande über eine sehr schwere Wandstelle 10 m empor, dann stets links haltend durch schräg hinanziehende Rißsysteme gegen die Kante (60 m). Hier beginnen oberhalb einer flachen Höhle zwei paral¬lele Rißreihen, welche schwach nach rechts empor ziehen. Man durch¬klettert sehr schwer den rechten Riß und erreicht einen Schuttplatz an der Stelle wo die Kante in einen scharfen Grat übergeht.
Erst nach links um die Kante zu einem kleineren Geröllplatz, dann über die sehr steile und brüchige Schneide, zuletzt unter einem Felsköpfel hindurch in eine kleine Scharte. Der nächste Aufschwung wird von links durch einen kurzen Riß überwunden und der Grat weiter bis zum Gipfelaufbau verfolgt, welcher durch eine 15 m hohe sehr schwere Verschneidung direkt erklettert wird.
Quelle: 33. Jahresbericht des Akademischen Alpenvereins 1924/1925, Seite 52
Quelle: 21. Jahresbericht (Vereinsjahre 1925-1927) der DÖAV Sektion Bayerland 1928, Seite 28 (gleichlautend wie oben)

Datum erste Besteigung:
22.09.1925
Gipfel:
Waxenstein Hinterer - Windhaspel
Erste(r) Besteiger(in):
Welzenbach Wilhelm Willo)
Wien Karl