Straubelrampe

(Bearbeiten)
Routen Details:
Wandstück westlich des Schroffeneggerkamines zur 1. Terrasse: 1. Beg. durch Paul Bauer, Heinrich Straubel, Ernst Siemens am 29. September 1923.
Westlich des Schroffeneggerkamines ist den überhängenden Wänden eine gelbe Platte angelagert. In der Fallinie ihres rechten Begrenzungsrisses 15 m über den Latschen ein Köpfl, das von W. auf einem steil ansteigenden, grasigen, latschenbewachsenen, oben rißartigen, brüchigen Bande erreicht wird. Vom Köpfl 3 m gerade empor, 5 m horizontal nach rechts in ein kurzes Kaminstück, und über dessen Überhang hinweg an den Fuß einer steil rechts aufwärts ziehenden Rampe. An ihrem Ende Stand. In dein in der Fortsetzung der Rampe rechts aufwärts ziehenden Riß über einen Überhang (schwerste Stelle!) hinweg, noch 4 m gerade empor in leichteres Gelände und links haltend zum obersten Teil des Merzbacherweges. Teilweise äußerst schwierig.

Quelle. 31. Jahresbericht des Akademischen Alpenvereins München 1922/23, Seite 20
Datum erste Besteigung:
29.09.1923
Gipfel:
Totenkirchl
Erste(r) Besteiger(in):
Bauer Paul
Siemens Ernst v.
Straubel Heinrich
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen