Südkante

(Bearbeiten)
Routen Details:
Erstbegehungen
Labenbecher-Südkante (Hochschwab)
Wandhöhe 200 m, Schwierigkeiten V+A2 (3); 17 H, 3 BH, 1 Keil. Erste Begehung Helga und Rudi Lindner am 28.Juni 1968 in 7 Stunden. Zeit für Wiederholer 2-3 Stunden.
Übersicht: Dem Zagelkogel, zweithöchster Gipfel der Hochschwabgruppe, ist ein auffallender Turm vorgelagert, der mit gelben überhängenden Wänden ins Bogenkar abstürzt. Der neue Hochschwabführer weist auf die „markante, noch unbegangene Südkante" hin.
Einstieg: Von der Trawiesalm durch das Bogenkar und die anschließenden steilen Schrofenhänge zum Fuß der Kante. 10 m rechts Einstieg (1% Std.). Führe: Ein kurzer Riß führt auf eine Rasenrampe, einen weiteren Riß empor, vorbei an großem lockerem Block und rechts zu dürftigem Stand (35 m, III-IV). Links über treppenartig gestuften Fels, zuletzt plattig zu Rasenpolster unter der nun gänzlich geschlossenen Plattenwand, dürftiger Stand (35 m, IV+). Links über Platte (V+) zu kleinem Absatz, weiter schräg rechts (1 K, 1 H), bis man links zu einer Leiste spreizen kann, waagrechter Quergang nach links, zuletzt schräg aufwärts an Erosionslöchern (A2-3) an die Kante. Eine Verschneidung führt unter einen Überhang, Schlingenstand (35 m, V+A2-3, 5 H, 3 BH, 1 K). Einen Riß empor, der links hinauszieht, frei über einen kleinen Überhang, der sehr abdrängt, in eine Einbuchtung und rechts in freier Kletterei über Überhang in eine Steilrinne und zu gutem Stand (30 m, V+, 2 H). In Riß 3 m hoch, dann waagrechte Querung nach rechts über glatte Platten zu einer Rinne. Rechts an der Rippe gerade empor und direkt zum Gipfel (35 m, V, IV, 1 H).
r. I.
Quelle: Der Bergsteiger 1969, Heft 5, Seite 386-387

Datum erste Besteigung:
28.06.1968
Gipfel:
Labenbecher
Erste(r) Besteiger(in):
Lindner Helga
Lindner Rudi