Pfann Hans

(Bearbeiten)

Biografie:
geboren in Nürnberg (Deutschland)
gestorben inBad Reichenhall (Deutschland)

Hans Pfann 75 Jahre.
Am 4. August beging Hans Pfann seinen 75. Geburtstag. Kurz vorher durchstieg er noch die Musterstein-Südwand im Wetterstein. Von Nürnberg kommend, bezog er mit 18 Jahren die technische Hochschule in München. Bald lernte er die Berge kennen, schloß sich dem AAVM und der Sektion Bayerland an und erwarb sich in den heimischen Felsgebirge im Sommer und im Winter die Erfahrungsgrundlage für spätere Eisfahrten. 1901 gelang ihm die Durchsteigung des Pfannkammins am Totenkirchl. Seine besondere Vorliebe gehörte der Montblancgruppe. Professor Merzbacher lud ihn zu einer Expedition in den zentralen Tien-Schan ein. 1903 gelang ihm mit Distel und Dr. Leuchs in fünf Tagen die Überschreitung beider Uschbagipfel im Kaukasus. in den Alpen hat Pfann etwa 130 Viertausender meist auf schwierigen Wegen erstiegen. 1928 übertrug ihm der DÖAV die Leitung der Expedition in die Kordillere Real (Bolivien), wo der Fünfundfünfzigjährige noch Sechtstausender bestieg.
Quelle: DAV Mitteilungen 1948, Seite 39


Hans Pfann 80 Jahre.
Am 4. August 1953 wurde Hans Pfann; der jetzt in Bad Reichenhall lebt, 80 Jahre alt. Pfann — Ehrenvorstand des Akademischen Alpenvereins München und Ehrenmitglied der Sektion Bayerland und des österreichischen Alpenklubs — ist einer der großen deutschen Führerlosen der klassischen Zeit. Seit dem ersten Besuch der Westalpen im Jahre 1899 entwickelte er sich zum erfolgreichen Eisgeher; der in den Alpen alle über 4000 m hohen Berge bestieg und nach seiner Tienschan-Fahrt mit Merzbacher im Kaukasus und in den Anden großartige Erfolge errang. Wir werden im nächsten Heft der „Mitteilungen des DAV" eine ausführliche Würdigung des Bergsteigers Hans Pfann bringen.
Quelle: Mitteilungen des DAV 1953, Seite 122


Quelle: Mitteilungen des DAV 1953, Seite 136
Quelle: Jahresbericht der Sektion Berchtesgaden 1957, Seite 3

Hans Pfann bestieg an seinem 82. Geburtstag den Piz Palü und stellte damit seine ungebrochene Leistungsfähigkeit unter Beweis.
Quelle: DAV Mitteilungen 1955, Heft 10, Seite 166

Hans Pfann (+)
Der 5. Jänner beschloß ein großes und reiches Bergsteigeileben: Hans Pfann erlag in Bad Reichenhall, wohin er sich im Krieg für seinen Lebensabend zurückgezogen hatte, einer Herzembolie. Er wäre am 4. August 85 Jahre alt geworden. Dennoch war es ihm bis zuletzt vergönnt, in seine geliebten Berge zu ziehen und Gipfel um Gipfel Zu erleben. So schlug er selbst die Brücke von der Zeit der großen deutschen Führerlosen, deren größter er im ersten Jahrzehnt unseres Jahrhunderts vielleicht gewesen ist, zur Gegenwart. Franz Nieber'l bezeichnete ihn als den „wohl besten und vielseitigsten Bergsteiger deutscher Zunge" (Berge und Heimat 1948, S. 143). Und ebenso lautete das Urteil des britischen Everest-Mannes Captain Finch.
Als. der 18jährige Nürnberger Hans Pfann zu Beginn der 1890er Jahre sein Studium auf der Technischen Hochschule in München begann, entschied sich damit fein ganzer weiterer Lebensweg. Die Berge ließen ihn nicht mehr los. So blieb er in München, seit 1897 als Gewerbeschullehrer, zuletzt als Oberstudiendirektor und Leiter des von ihm geschaffenen Oskar-von-Miller-Polytechnikums, und kein Angebot vermochte ihn in eine andere Stadt zu locken.
Pfann hat weder viel geredet, noch zunächst viel geschrieben. Wenn man ihm trotzdem bald schon eine führende Stellung unter den deutschen Bergsteigern einräumte, so lag das an einer ununterbrochenen Kette alpiner Taten, die nicht zu übersehen waren. 1898 beging er bereits als Führender die schwierigsten Kletterwege im Wilden Kaiser und in den Dolomiten, 1900 bezwang er als Zweiter die Guglia di Brenta und überschritt ebenfalls als Zweiter die Vajolett-Türme. Bald bahnte er sich neue Wege: im Kaiser Nordwestwand der Kleinen Halt, Lärcheck-Nordgrat, Treffauer-Ostwand, Totenkirchl-Fünferweg und -Pfannkamin, in den Dolomiten Grohmannspitze-Fistillweg. Kaiser und Dolomiten waren zunächst seine Schwerpunkte, aber auch in den übrigen Gruppen, vor allem in den nördlichen Kalkalpen kam er viel herum, wie z. B. die erste Überschreitung der Schönfeldscharte am Watzmann und die Erstbegehung des Nordgrats der Zugspitze beweisen. Seit 1900 war dazu ein dritter Schwerpunkt gekommen: die Westalpen, vor allem das Mont-Blanc-Gebiet, wo er, an die bahnbrechenden Taten der deutschen Führerlosen (Brüder Zsygmondi, Purtscheller, Lammer) anknüpfend, bald auch hier mit an der Spitze stand. Vielfach als erster Führerloser meisterte er die schwierigsten damals bekannten Anstiege, manche im Alleingang, und fügte bald neue hinzu: z. B. Nordgrat des Monte Rofa, Südwand und Überschreitung der Grandes Jorasses, Überschreitung der Aiguille de Trelatete auf neuem Weg. An ihn erinnert der Point Pfann in der Mt.-Vlanc-Südwestflanke.
Unter Pfanns Gefährten finden wir vor allem seine beiden Freunde vom Akademischen Alpenverein München, Georg Leuchs und Ludwig Distel. Gehärtet durch schwierige Winterbesteigungen erreichten diese Drei den Höhepunkt ihres Ruhmes mit der ersten Überschreitung des Uschba im Kaukasus (1903), wobei sie mit leichtester Ausrüstung vier Freinächte zu überstehen hatten. Im Jahr zuvor war Pfann mit Merzbacher im Tianschan gewesen. Seine Himalayapläne für 1915 zerstörte der erste Weltkrieg. Dafür wurde ihm später die Leitung der Andenexpedition des DuOeAV 1928 übertragen, und er selbst nahm als 55jähriger u. a. an der Besteigung dreier großartiger Sechstausender in der Cordillera Real (Bolivien) teil: Pico del Norte, Illampu und Calzata.
So hat Hans Pfann durch drei Jahrzehnte die Entwicklung des Bergsteigens in allen Richtungen entscheidend mitbestimmt. Seine unverwüstliche Kraft und Gesundheit blieben ihm aber noch weitere 30 Jahre. Am 70. Geburtstag stand er auf dem Totenkirchl (Kaiser), zum 75. durchstieg er die Musterstein-Südwand (Wetterstein), den 80. feierte er auf dem Fuscherkarkopf (Glocknergruppe), nachdem er u. a. vorher im Kauner Grat Verpeil- und Wazespitze bestiegen hatte, und am 82. Geburtstag betrat er den Piz Palü (Bernina), den er bei Schneesturm rasch wieder verlassen mußte. Dazu kamen auch in den letzten Jahren viele hochalpine Schifahrten. Pfann wurde damit zu einer fast zeitlosen Gestalt. — Seine Bergerinnerungen hat er uns in den Büchern „Führerlose Gipfelfahrten" (1941) und „Aus meinem Bergerleben" (1948) hinterlassen; dazu kommt die Festschrift „Menschen im Hochgebirge" der Sektion Bayerland zu seinem 60. Geburtstag. Der Akademische Alpenverein München ernannte ihn zum Ehrenvorstand, und er wurde Ehrenmitglied des Österreichischen Alpenklubs und der Sektion Bayerland. Am 8. Jänner ist Hans Pfann in Reichenhall zur letzten Ruhe gebettet worden. An seiner Bahre standen trauernd außer seiner Gattin und seiner Tochter — sein Sohn ist 1945 in den letzten Kriegstagen gefallen — auch Vertreter der Leitungen des Deutschen und des Österreichischen Alpenvereins, der Sektionen Bayerland, Bad Reichenhall und Berchtesgaden, des Akademischen Alpenvereins München, des Österreichischen Alpenklubs und der Stadt München.
Ein großer Bergsteiger ist von uns gegangen, groß als umfassender Könner, groß in seiner Kühnheit und groß im klaren Erkennen seiner Grenzen.
H.
Quelle: Mitteilungen des ÖAV 1958, Heft 1/2, Seite 6 ff

Hans Pfann (+)
Unter großer Anteilnahme wurde am 8. Januar Hans Pfann, der Senior der deutschen Bergsteiger, im verschneiten Friedhof von St. Zeno in Bad Reichenhall zur letzten Ruhe geleitet. Vier Jungmannen der Sektion Reichenhall trugen den Sarg zum Grab, auf dem sich die Kränze häuften. Den letzten Gruß des DAV übermittelte der auch für die Sektion Reichenhall sprechende 1. Vorsitzende Hans Fritzer. Als Vertreter des Akademischen Alpenvereins München und der Sektion Bayerland sowie als Freund und Berggefährte der vergangenen Jahre würdigte Dipl.-Ing. Hans Reimer den großen Bergsteiger. Für den Österreichischen Alpenklub sprach Peukert ehrende Worte, für den ÖAV ein Vertreter der Sektion Salzburg. Als tröstlich wurde hervorgehoben, daß Hans Pfann nach einem reichen, erfüllten Leben seinen Weg als Bergsteiger ohne Altersgebrechen vollenden konnte.
Quelle: DAV Mitteilungen 1958, Heft 1, Seite 12


HANS PFANN
- OBERSTUDIENDIREKTOR A. 0.
Über Hans Pfann als Bergsteiger und Bergkameraden zu berichten fühle ich mich nicht befugt. Ich kann nur einiges aussagen über sein Wirken im A.A.V.M. und über den Menschen Hans Pfann.
In dem schönen Buch „Menschen im Hochgebirge", das die Sektion Bayerland zu seinem 60. Geburtstag am 4. August 1933 herausgab, haben zweiundzwanzig seiner Fahrtgenossen, darunter zehn vom A.A.V.M., von Touren erzählt, auf denen sie ihn begleiten konnten. Im Jahre 1941 erschien sein Buch „Führerlose Gipfelfahrten". Darin beschrieb er selbst sein alpines Werden und veröffentlichte in „schlichten Schilderungen die eindrucksvoll-sten Bergfahrten, die er im Verlauf von drei Jahrzehnten ausführen durfte". Alpinisten hohen Grades waren immer individuelle Persönlichkeiten in der Auffassung und Durchführung ihrer Fahrten. So können auch, wenn ich nur die Spitzenkönner aus meiner aktiven Zeit heranziehe, Männer wie Georg Leuchs, Georg Haff, Ludwig Distel, Hans Dülfer, Paul Preuß nicht ver-gleichend gewürdigt werden. Hans Pfann war aber unbestritten durch Jahrzehnte für den jungen A.A.V.M. alpiner Lehrer und Vorbild.
Im Sommersemester 1894 trat er, fast schon am Ende seiner Studienzeit, in den A. A.V.M. ein, der damals von Josef Enzensperger geführt wurde, der als einer der Begründer führerlosen Gehens in die Geschichte des Alpinismus eingegangen ist. Als ich 1910 zum Verein kam, war Pfann längst in Amt und Würden und auf der Höhe seiner alpinen Laufbahn. Damals war bei den Vereinsabenden der Seitentisch im Künstlerhaus, an dem die Prominenten saßen, tabu für einen jungen Aktiven. Für Pfann galt auch bei uns, was Ferdinand Keyfel 1933 für die Sektion Bayerland schrieb: „er kam meist kurz vor Beginn der Vorträge, saß wortkarg in einer Ecke und verschwand, wieder spurlos". Am treffendsten hat wohl Hermann Uhde-Bernays in seinem Beitrag zur Festgabe für Hans Pfann den Menschen charakterisiert: „Die Einfachheit, Klarheit und Sicherheit seines Entschlusses, die disziplinierte und eben daher kühne Haltung seines Geistes, die ruhige und doch ungewöhnlich lebendige Deutlichkeit seiner Rede. Seinem strengen, objektiv gebildeten Charakter gab der Wille letzten und entscheidenden Ausdruck". Pfann war nur wenige Semester aktives Mitglied, in der Altherrenschaft hat er sich lange Jahre als Mitglied des Beirats und im Altherrnverbandsausschuß zur Verfügung gestellt, wenn es galt, positive Tagesarbeit zu leisten. Seine besondere Fürsorge und seine Liebe galten der Erinnerungshütte. Von ihm stammt der Entwurf, er beeinflußte maßgebend die Standortswahl und er war, wie im Jahresbericht 1921 zu lesen ist, „unablässig um das Zustandekommen bemüht, so daß ihm in erster Linie die glückliche Vollendung des Baues in so kurzer Zeit zuzuschreiben ist". Er betreute die fertige Hütte dann 10 Jahre lang bis 1931 als Hüttenwart des Altherrnverbands. Seine jährlichen Hüttenberichte, kurz und sachlich, spiegeln seine Fürsorge, die Genauigkeit und Zähigkeit seiner Arbeitsweise.
Seine Berufswahl, das Lehrfach an der ehemaligen Münchener Gewerbe-schule war maßgebend beeinflußt durch die Möglichkeit, in München nahe den Bergen bleiben und den jährlichen Urlaub im Bergsteigersommer er-warten zu können. Er hat in dieser höheren technischen Lehranstalt alle Lehrergrade bis zum Schulleiter durchlaufen. Seine letzten Dienstjahre waren dadurch getrübt, daß er den Bestrebungen seiner NS.-Oberen nicht immer folgen wollte. In voller Rüstigkeit konnte er im Ruhestand noch regelmäßig in die Berge gehen und die Natur im Berchtesgadner Land und um Bad Reichenhall genießen; er liebte einen kleinen Stammtisch, trank sein Glas Bier und genoß die kurze Pfeife, war regelmäßiger, geehrter Gast bei den Alpenvereinssektionen Berchtesgaden und Reichenhall und versäumte auch nie, zum Stiftungsfest des Vereins nach München zu kommen.
Der A. A. V. M. hat ihn zu seinem 75. Geburtstag 1948 zum Ehrenvorstand berufen, eine Ehrung, die ihn als Anerkennung freute. Wir wollen das Gedenken bewahren an sein Menschentum, seine Kameradschaft und an den Bergsteiger, der die hohe Zeit des Alpinismus mit repräsentierte, eine Zeit, die wohl vergangen ist. Die heute in ihrer Vollkraft Lebenden müssen sich wohl andere Wege zu dem Erlebnis der Berge suchen. Aber nicht das „Wie" ist bestimmend, sondern die Gesinnung.
Karl Hetzel
Quelle: Jahresbericht des Akademischen AV München Jahrgang 64/65, 1955-1958, Seite 9-11

Quelle: Der Bergkamerad 1957/58, Seite 226 ff
Quelle: Österr. Alpenzeitung 1958, Seite 97 f
Quelle: Der Bergsteiger 1957/58, Seite 69 f
Quelle: Alpinismus 1981, Heft 11, Seite 26 ff
Quelle: Der Bergsteiger 1985, Heft 6, Seite 47 f

Pfann Hans "Ha-Pe",* Nürnberg, 1891 München-Garching, 1949 Schellenberg,
1955 Bad Reichenhall,
+ Bad Reichenhall
1891 Best.Wendelstein,1838m, (Mangfallgebirge,Bayerische Voralpen)
1891 Best.Roßstein,1698m, (Tegernseer Alpen)
1891 Überschr.Zugspitze über Knorrhütte vom Reintal,Abstieg durch das österreichische Schneekar
nach Ehrwald,2962m, (Wetterstein)
1893 Best.Zugspitze vom Eibsee,2962m, (Wetterstein)
1893 Best.Schönfeldspitze,2653m, (Steinernes Meer,Berchtesgadener Alpen)
1893 Best.Großglockner,3797m, (Hohe Tauern)
1894 Best.Ödstein von Norden, ,(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1894 Best.Ellmauer Halt,2344m, (Wilder Kaiser)
1895 Best.Totenkirchl,2193m, (Wilder Kaiser)
1895 Beg.Totenkirchl "Zottkamin",III,2193m, (Wilder Kaiser)
1895 Best.Totensesselspitze,1745m, (Wilder Kaiser)
1896 Best.Hintere Karlspitze durch das Schneelochkar,2283m, (Wilder Kaiser)
1896 Best.Predigtstuhl-Haupt-u.Nordgipfel,2116m,(Wilder Kaiser)
1896 Beg.Totenkirchl "Zottkamin",III,u.8.Überschr.2193m, (Wilder Kaiser)
1896 Beg.Hintere Karlspitze-Nordwestgrat,2283m, (Wilder Kaiser)
1896 Beg.Großer Fermedaturm-Ostwand,2873m, (Geislergruppe,Dolomiten)
1896 Überschr.Odlastock-6 Gipfel, (Geislergruppe,Dolomiten)
1896 1.Beg.Grohmannspitze-Nordwand "Fistillweg", (Langkofelgruppe)
1896 Beg.Fünffingerspitze-Südostwand "Schmittkamin",IV+,2996m, (Langkofelgruppe,Dolomiten)
1896 Best.Zahnkofel,3001m, (Langkofelgruppe)
1896 1.Überschr.Grasleitenturm u.1.Beg.Grasleitenturm ?Masonerkamin? im Abstieg,2568m,
(Rosengarten)
1896 13.Best.Delagoturm,2790m, (Vajolettürme,Rosengarten,Dolomiten)
1897 1.Winterbeg.Kleiner Buchstein-Nordostgipfel-Ostgrat,1985m, (Ennstaler Alpen) (17.01.1897)
1897 1.Beg.Vordere Karlspitze-Südwand,III Ellmauer Halt,2344m,(Wilder Kaiser)
1897 1.Beg.Großer Ödstein-Nordwand,2335m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1898 1.Skibesteigung Hochkönig,2941m, (Berchtesgadener Alpen)
1898 1.Beg.Fleischbankspitze-Nordgrat,III,800 KM u.Überschr.mit Abstieg nach Westen über
Schöllhornrinne,2187m, (Wilder Kaiser)
1899 1.Beg.Treffauer-Südostwand,II,700 KM,2304m, (Wilder Kaiser)
1899 Alleinbeg.Aiguille du Géant,4009m, (Montblancgebiet)
1899 Best.Dent du Réquin,3432m, (Montblancgebiet)
1899 1.Führerlose Best.u.Überschr.Aiguille du Grand Dru über Südwestwand,3754m,und
Aiguille du Petit Dru,3733m, (Montblancgebiet)
1899 Überschr.Droites,4000m, (Montblancgebiet)
1899 Best.Aiguille du Chardonnet,3824m, (Montblancgebiet)
1899 2.Best.Petit Clocher de Planereuse, (Montblancgebiet)
1899 Best.Aiguille Marbrées,3535m, (Montblancgebiet)
1899 Best.Petit Flambeau,3440m, (Montblancgebiet)
1899 Best.Aiguille de Midi,3842m, (Montblancgebiet)
1900 1.Winterbest.Marmolata Punta Penia,3309m, (Dolomiten)
1900 1.Beg.Dent du Geant Hauptgipfel-Nordwestwand,4013m, (Montblancgebiet)
1900 1.führerlose Beg.Montblanc-Peuterey-Grat,4807m, (Montblancgebiet)
1900 Überschr.Montblanc du Tacul- Mont Maudit- Montblanc-Nordostgrat-Grand Plateau-
Grands Mulets vom Col du Midi,4807m, (Montblancgebiet)
1900 Best.Dôm de Goûter,4306m, (Montblancgebiet)
1900 Best.Pik Lory,4083m, (Dauphiné)
1900 Beg.Barre des Ecrins-Südwand,4101m, (Dauphiné)
1900 Best.Grand Pic de la Meije,3983m, (Dauphiné)
1900 Überschr.Aiguille Grand Charmoz,3444m, (Montblancgebiet)
1900 Überschr.Aiguille du Gépon,3482m, (Montblancgebiet)
1900 Besteigungen in den Walliser Alpen
1900 Beg.Winklerturm "Winklerriss" u.Überschr.,2800m, (Vajolettürme,Rosengarten,Dolomiten)
1900 1.Beg.Delagoturm vom Stabler Turm,2790m, (Rosengarten)
1900 2.Überschr.Vajolettürme,2805m, (Rosengarten,Dolomiten)
1900 1.Beg.Lärcheck-Nordostschlucht,III,650 HM,2126m, (Wilder Kaiser)
1900 2.Best.u.2.Beg.Campanile Basso (Guglia di Brenta)-Normalroute,IV,2883m, (Brenta)
1900 Teiln.Expedition Tian-Schan-Gebirge, (Asien)
1901 1.Beg.Totenkirchl-Ostwand "Fünfer Weg",III,2193m, (Wilder Kaiser)
1901 1.Beg.Totenkirchl-Ostnordostwand-2. Terasse "Pfannkamin",IV,130 HM,2193m,
(Wilder Kaiser)
1901 1.Beg.Kleine Halt-Nordwestwand "Alte Nordwestwand" vom Scharlinger Boden,2116m,
(Wilder Kaiser)
1901 1.Überschr.Bauernpredigtstuhl-Südwestschlucht?Nordostschlucht,2119m, (Wilder Kaiser)
1901 1.Überschr.Zinalrothorn,4221m, zum Weißhorn,4505m, (Walliser Alpen)
1901 Best.Monte Rosa-Punta Gnifetti/Signalkuppe,4554m, (Walliser Alpen)
1901 Best.Monte Rosa-Grenzgipfel,4618m, (Walliser Alpen)
1901 Überschr.Monte Rosa-Zumsteinspitze,4563m, (Walliser Alpen)
1901 Best.Monte Rosa-Dufourspitze,4634m, (Walliser Alpen)
1901 2.Beg.Monte Rosa-Nordend-Nordgrat im Abstieg,4609m, (Walliser Alpen)
1901 2.Überschr.Monte Rosa-Hauptkamm von Süd nach Nord,4634m, (Walliser Alpen)
1901 Überschr.Matterhorn-Hörnligrat-Italienergrat,4478m, (Walliser Alpen)
1901 Best.Balmhorn,3698m, (Berner Alpen)
1901 Überschr.Zinal-Rothorn,4221m,Obermominghorn,3968m,Momingspitze,3867m,
Schallihorn,3974m,Weißhorn,4512m, (Walliser Alpen)
1901 Best.Dome de Miage,3673m, (Montblancgebiet)
1901 Best.Jägerhorn,3970m, (Walliser Alpen)
1901 Beg.Dent Blanche-Südgrat "Wandfluhgrat",III,4357m, (Walliser Alpen)
1901 Erschließung Uschbagruppe, (Kaukasus)
1901 Best.Uschba-Nordgipfel,4698m und Südgipfel,4737m, (Kaukasus)
1902 1.Best.Pic Semenow,ca.4400m, (Alexandergebirge,Kirgisien)
1903 1.Überschreitung Uschba-Nordgipfel,4698m zum Südgipfel,4737m,
Uschba-Gletscher-Uschba-Plateau-Nordgrat-Nordgipfel-Südgipfel-
Abstieg über Südwestgrat "Schulze Route", (Kaukasus)
1903 1.Beg.Jusengitau-Ostgrat,3415m, (Kaukasus)
1903 1.Best.Bscheduch Tau,4371m, (Kaukasus)
1904 Best.und 1.Überschreit.Les Droites Westgipfel-Hauptgipfel von West nach Ost,4000m,
(Montblancgebiet)
1904 Best.Grandes Jorasses-Ponte Whymper,4196m, (Montblancgebiet)
1905 1.Beg.Zugspitze-Nordgrat,2962m, (Wetterstein)
1905 4.Beg.Montblanc-Péutéreygrat über Aiguille Blanche,4807m, (Montblancgebiet)
1905 Best.Dom de Goûter,4306m, (Montblancgebiet)
1905 Best.Aiguille Verte,4121m, (Montblancgebiet)
1905 Überschr.Aiguille de Crepon,3482m, (Montblancgebiet)

1906 1.Beg.Zugspitze-Nordgrat,IV,600 KM,2963m, (Wetterstein)
1906 Beg.Watzmann-Ostwand,2713m, (Berchtesgadener Alpen)
1906 Best.Großes Schreckhorn,4078m, (Berner Alpen)
1906 Alleinbest.Großes Fiescherhorn,4049m, (Berner Alpen)
1906 Alleinbest.Mönch,4107m, (Berner Alpen)
1906 Alleinbest.Jungfrau,4161m, (Berner Alpen)
1906 Alleinbest.Strahlhorn,4190m, (Walliser Alpen)
1906 Alleinbest.Rimpfischhorn,4199m, (Walliser Alpen)
1906 Alleinbest.und Überschreitung Obergabelhorn,4063m, (Walliser Alpen)
1906 Alleinbest.Südliche Lenzspitze-Ostgrat,4294m, (Walliser Alpen)
1906 1.Alleinbeg.und 16.Beg.Matterhorn-Nordwestgrat "Zmuttgrat",IV,4478m, (Walliser Alpen)
1906 Alleinüberschreitung Lenzspitze-Ostgrat,4294m,-Nadelhorn,4327m,-Ulrichshorn,3925m,
(Mischabelgruppe Walliser Alpen)
1906 Alleinüberschreit.Monte Rosa-Dufourspitze von Osten nach Westen,4634m, (Walliser Alpen)
1906 Beg.Monte Rosa-Grenzgipfel-Ostwand über Marinellicouloir,2000 HM,4618m, (Walliser Alpen)
1906 1.Alleinbeg.Matterhorn-Nordwestgrat ?Zmuttgrat?,IV,4478m, (Walliser Alpen)
1906 Best.Ulrichshorn,3925m, (Mischabelgruppe,Walliser Alpen)
1906 Best.Piz Roseg-Nord-und Hauptgipfel 3942m, (Berninagruppe)
1907 Beg.Dent d?Hérens-Westgrat über Tiefenmattenjoch,4171m, (Walliser Alpen)
1907 Best.Breithorn-Westgipfel,4164m, (Walliser Alpen)
1907 Best.Castor, Übergang vom Lyskamm, 4228m, (Walliser Alpen)
1907 Überschr. Lyskamm-West- und Ostgipfel, 4479m, (Walliser Alpen)
1907 Best.Schwarzhorn,4322m, (Walliser Alpen)
1907 Best.Ludwigshöhe,4341m, (Walliser Alpen)
1907 Best.Vincentpyramide,4215m, (Walliser Alpen)
1907 Best.Piz Bernina über Biancograt,4049m, (Berninagruppe)
1907 1.Beg.Piz Humor (Umor) ?Pfannl-Führe?, (Berninagruppe)
1907 Best.Piz Tschierva,3546m, (Berninagruppe)
1907 Überschr.u.2.Beg.Piz Casnile-Ostgrat,IV,350 HM,3189m, (Bergell)
1907 Überschr. Piz Bianco 3998m (Berninagruppe)
1908 1.Beg.Totenkirchl-Ostnordostwand-2.Terasse "Klammerkamin",V-/A0,130 HM,2193m,
(Wilder Kaiser)
1908 Best.Finsteraarhorn,4274m, (Berner Alpen)
1908 Überschr. Aletschhorn,4195m, (Berner Alpen)
1908 Best.Alphubel,4206m, (Walliser Alpen)
1908 Best.Allalinhorn,4027m, (Walliser Alpen)
1908 Beg.Nadelhorn ?Nadelgrat?,4327m, mit Gratüberschreitung zum Dürrenhorn,4035m,
(Walliser Alpen)
1908 Best.Dom,4545m (Walliser Alpen)
1908 1.Beg.Täschhorn-Südwestgrat "Teufelsgrat",3000 KM,4490m,
(Mischabelgruppe,Walliser Alpen)
1908 Beg.Monte Rosa-Grenzgipfel-Ostwand,4618m, (Walliser Alpen)
1908 Best.Monte Rosa-Dufourspitze-Ostwand,4634m, (Walliser Alpen)
1908 Überschr. Stecknadelhorn,4241m, (Walliser Alpen)
1908 Überschr. Hohberghorn, 4219m, (Walliser Alpen)
1908 Best.Dürrenhorn,4035m, (Walliser Alpen)
1909 Best.Grand Paradiso,4061m, (Grajische Alpen)
1909 Best.Aiguille deTrélatete,3920m, (Montblancgebiet)
1909 1.Best.Montblanc-Südwestseite-Pointe Pfann,3990m, (Montblancgebiet)
1909 1.Best.Montblanc vom Montblanc-Gletscher "Pfann Hertling-Route",4807m,
(Montblancgebiet)
1909 1.Beg.Montblanc-Bosses du Dromadaire-Südwestgrat "Pfann-Hertling-Route?,4513m,
(Montblancgebiet)
1909 1.Beg.Grandes Jorasses-Hauptgipfel-Südwand u.Südostgrat,4208m, (Montblancgebiet)
1909 Best.Grandes Jorasses-Punta Margherita,4066m, (Montblancgebiet)
1909 Best.Aiguille Dent de Géant von der Aiguille de Rochefort,4009m, (Montblancgebiet)
1909 Best.Dom de Goûter,4306m (Montblancgebiet)
1910 Best.Montblanc über den Domegletscher,4807m, (Montblancgebiet)
1910 Best.Fletschhorn über Südwestgrat,3993m (Walliser Alpen)
1910 Überschr.Laquinhorn,Abstieg über Nordgrat, 4010m, (Walliser Alpen)
1910 Best.Weißmies,4017m, (Walliser Alpen)
1910 Überschr.Grand Combin de Graffeneire,4314m, (Walliser Alpen)
1910 Überschr.Grand Combin Aiguille Croissant (Walliser Alpen)
1910 Überschr.Grand Combin de Valsorey,4184m (Walliser Alpen)
1910 Best.Grand Combin de Zesetta. (Walliser Alpen)
1910 Best.Dôm de Goûter über dem Dômegletscher, 4306m (Montblancgebiet)
1910 Best.Aiguille de Bionnassay,4052m (Montblancgebiet)
1910 Best.Aiguille Noir de Peuterey,3772m (Montblancgebiet)
1911 1.Beg.Lackenkarspitze (Lackenkarkopf)-Nordwand-(Torwand),III,2416m, (Karwendel)
1911 Best.Vincentpyramide,4215m, (Walliser Alpen)
1911 Best.Punta Giordani,4046m, (Walliser Alpen)
1911 Best.Balmenhorn,4167m, (Walliser Alpen,Italien)
1911 Best.Monte Rosa-Tarrotspitze,4432m (Walliser Alpen)
1911 2. Best.Punta Margherita,4065m, (Montblancgebiet)
1911 Überschr.Aiguille de Rochefort,4001m, (Montblancgebiet)
1911 Best.Dome de Rochefort,4015m (Montblancgebiet)
1911 2.Best.Pic Luigi Amedeo vom Col Emile Rey,4469m,u.2.Beg.Montblanc-Brouillardgrat,4807m,
(Montblancgebiet)
1911 Best.Monte Viso,3841m, (Cottische Alpen)
1911 1.Beg.Aiguille de Trélatête-Ostgipfel-Nordostwand,IV,1300 HM,3893m,(Montblancgebiet)
1911 Überschr.Aiguille de Toule,3538m, (Montblancgebiet)
1911 Best.Tour Ronde,3792m, (Montblancgebiet)
1911 Best.Mont Mallet,3989m, (Montblancgebiet)
1911 2.Beg.Montblanc-Brouillard-Grat,4807m, (Montblancgebiet)
1912 3.Beg.Fleischbank-Ostwand ?Dülfer-Schaarschmidt?,V/A0,2187m, (Wilder Kaiser)
1912 Best.Großes Lauteraarhorn,4042m, (Berner Alpen)
1912 Best.Hinteres Fiescherhorn,4025m, (Berner Alpen)
1912 Überschr. Großes Grünhorn,4043m, (Berner Alpen)
1912 Überschr.Breithorn-Westgipfel von West nach Ost,4164m, (Walliser Alpen)
1912 Überschr.Breithorn-Mittelgipfel von West nach Ost,4159m (Walliser Alpen)
1912 Überschr. Breithorn-Zwillinge von West nach Ost,4106m (Walliser Alpen)
1912 Überschr. Breithorn-Ostgipfel von West nach Ost,4089m (Walliser Alpen)
1912 Best.Pollux über Schwärzegletscher,4092m (Walliser Alpen)
1912 Best.Bishorn,4153m (Walliser Alpen)
1912 Best.Monte Rosso,3088m, (Bergell)
1912 Best.Monte del Forno,3214m, (Bergell)
1912 Überschr. Cima di Rosso,3366m,-Monte del Sissone,3330m, (Bergell)
1912 Skitour Piz dellas Calderas,3397m, (Oberhalbstein,Graubünden)
1912 Best.Faulhorn,2681m, (Berner Alpen)
1912 Best.Strahlegghorn-Nordgipfel,3461m, (Berner Alpen)
1912 Best.Grünegghorn,3860m, (Berner Alpen)
1912 Best.Kleines Fiescherhorn "Ochsengrat",3895m, (Berner Alpen)
1913 Best.Aiguille du Moine-Südostgrat,3412m (Montblancgebiet)
1919 1.Best.Pico del Norte,6070m, (Illampú-Massiv,Kordilleren,Bolivien)
1919 1.Best.Casiri,5650m, (Anden,Peru)
1920 1.Beg.Scharnitzspitze-Südwestwand "Frey-Kadner-Pfann",V-VI/A0,2463m, (Wetterstein)
1920 Best.Mont Dolin,2974m, (Walliser Alpen)
1920 Beg.Pigne d?Arolla-Ostgrat,3790m, (Walliser Alpen)
1920 Überschr.Dent Blanche-Südgrat,Abstieg Westgrat ?Ferpèclegrat?,4357m, (Walliser Alpen)
1921 Beg.Dent Blanche-Ostnordostgrat ?Viereselgrat?,III+,4357m, (Walliser Alpen)
1921 Beg.Großes Schreckhorn-Nordgrat,4078m, (Berner Alpen)
1921 1.Beg.Matterhorn-Nordwestgrat ?Zmuttgrat?,IV,4478m, (Walliser Alpen)
1921 1.Überschr. Zinalrothorn,4221m, (Walliser Alpen)
1921 Best.und Überschr.Obergabelhorn,Abstieg Arbengrat,4063m, (Walliser Alpen)
1921 Überschreit.Weißhorn,Abstieg über Nordgrat,4505m, (Walliser Alpen)
1921 Best.Wetterhorn,3692m, (Berner Alpen)
1921 Besg.Eiger-Südgrat,3967m, (Berner Alpen)
1921 Best.Wellenkuppe,3903m, (Walliser Alpen)
1922 Best.Aletschhorn,4195m,(Berner Alpen)
1922 Best.Grande Darrei,3523m, (Montblancgebiet)
1922 Überschr.Petit Darrei,3516m, (Montblancgebiet)
1922 Best.Aiguille Argentiere-Ostwand,Abstieg Nordostgrat u.Barbey-Rinne,3902m,
(Montblancgebiet)
1922 Best.Dom,4491m,u.Gratübergang zum Täschhorn,4545m, (Walliser Alpen)
1922 Best.Lauterbrunner Breithorn-Westgrat,3780m, (Berner Alpen)
1922 Best.Gspaltenhorn,3426m, (Berner Alpen)
1922 Best.Bietschhorn-Nordgrat,3934m, (Berner Alpen)
1922 Überschr. Mittagshorn,3892m,-Ebene Fluh,3962m,-Lötschenlücke, (Berner Alpen)
1923 Best.Aiguille de Triolet,3870m, (Montblancgebiet)
1923 Best.Mont Dolent,3823m,(Montblancgebiet)
1923 Best.Tête du Lion,3720m,(Walliser Alpen)
1923 Best.Bishorn,4153m, (Walliser Alpen)
1923 1.Gratüberschreit.Matterhorn Zmuttgrat,IV,bis 58°,4478m-Anstieg Italienergrat-Col du Lion-
Pointe Maguignaz-Pointe Carrel-Pointe Blanche zum Dent d?Hérens über Ostgrat-
Abstieg Westgrat,4171m,(Walliser Alpen)
1923 Best.Petit Darrei,3516m,
1924 1.Beg.Breithorn Westgipfel-Nordwand,4165m, (Walliser Alpen)
1924 Skibest.Strahlhorn,4190m, (Walliser Alpen)
1924 Skibest.Albhubel-Mellichenhorn,4206m, (Walliser Alpen)
1924 Skibest.Allalinhorn,4027m (Walliser Alpen)
1924 Skibest.Cima di Jazzi,3803m,-Stockhorn,3532m, (Walliser Alpen)
1924 Überg.Weißhorn zum Bishorn,4153m, (Walliser Alpen)
1925 Best.Wenger Jungfrau von der Silberlücke,4060m, (Berner Alpen)
1925 Beg.Jungfrau-Guggi-Route,4161m, (Berner Alpen)
1925 Best.Mönch,4107m, (Berner Alpen)
1925 Überschr.Breithorn-Westgipfel von Ost nach West,4164m, (Walliser Alpen)
1925 Überschr.Breithorn-Mittelgipfel von Ost nach West,4165m, (Walliser Alpen)
1925 Überschr.Breithorn-Ostgipfel von Ost nach West,4089m, (Walliser Alpen)
1925 Überschr.Breithorn-Zwillinge von Ost nach West,4148m, (Walliser Alpen)
1925 Überschr.Castor,4028m, (Walliser Alpen)
1925 Best.Felikhorn,4087m, (Walliser Alpen)
1925 Überschr.Lyskamm-West- und Ostgipfel, 4479m, (Walliser Alpen)
1925 Best.Bishorn über Freiwänge,4153m, (Walliser Alpen)
1926 Beg.Obergabelhorn-Südwand,4063m, (Walliser Alpen)
1927 Best.Dôm de Goûter vom Montblanc,4306m, (Montblancgebiet)
1927 Best.Montblanc über Südwestgrat der Bosses du Dromadaire,4807m, (Montblancgebiet)
1927 Best.Aiguille de Rochefort,4001m, (Montblancgebiet)
1927 Best.Grand Flambeau,3559m, (Montblancgebiet)
1927 Expeditionsleiter der ersten Deutschen und Österreichischen Andenexpedition,Cordillera Real,
(Anden,Bolivien)
1927 Best.Pico del Norte,6070m, (Cordillera Real-Anden,Bolivien)
1927 1.Best.Illampu,6368 m, (Cordillera Real-Anden,Bolivien)
1927 Best.Calzata, (Cordillera Real-Anden,Bolivien)
1927 1.Best.Chearoco,6150 m, (Anden,Bolivien)
1927 Best.Visicacha, (Kordilleren,Anden,Bolivien)
1930 Best.Aiguille de L?M,2844m, (Montblancgebiet)
1930 Best.Aiguille de Plan,3673m, (Montblancgebiet)
1931 1.Best.Khan-Tengri,7010m, (Tian-Schan Gebirge)
1934 Best.Finsteraarhorn,4274m, (Berner Alpen)
1934 Beg.Jungfrau-Guggi-Route,4161m, (Berner Alpen)
1934 Best.Tschingelhorn,3562m, (Berner Alpen)
1942 Best.Totenkirchl,2193m, (Wilder Kaiser)
1942 Best.Predigtstuhl,2116m, (Wilder Kaiser)
1942 Beg.Ellmauer Halt-Kopftörlgrat,2344m, (Wilder Kaiser)
1947 Beg.Musterstein-Südwand,2478m, (Wetterstein)
1952 Best.Watzespitze,3533m, (Ötztaler Alpen)
1952 Best.Verpeilspitze,3425m, (Kaunergrat,Ötztaler Alpen)
1952 Best.Schwabenkopf,3379m, (Kaunergrat,Ötztaler Alpen)
1952 Best.Fuscherkarkopf,3331m, (Glocknergebiet,Hohe Tauern)
1954 Best.Piz Palü-Ostgipfel,3901m, (Berninagebiet)
1954 Beg.Totenkirchl-Ostnordostwand ?Pfannkamin?,IV,130 HM,2193m, (Wilder Kaiser)
Best.Mont Dolent,3823m, (Montblancgebiet)
1.Beg.Totenkirchl-Südostgrat-Umgehung 1.Turm "Pfann-Variante",2193m, (Wilder Kaiser)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Geboren am:
04.08.1873
Gestorben am:
05.01.1958
application/pdf Pfann Hans - DAV Mitteilungen 1953-9, Seite 136.pdf
application/pdf Pfann_Hans_-_DAV_Mitteilungen_1958-6.pdf

Erste Route-Begehung