Hintereisspitze Mittlere

(Bearbeiten)
Höhe:
3.451 m
Infos:
Hintere Hintereisspitze 3478m. N. M. M. und Mittlere Hintereisspitze 3455m. N. M. M.
Erste Ersteigung am 28. Juli durch Dr. Theodor Petersen aus Frankfurt a. M. mit Alois Ennemoser von Längenfeld.
Die Reisenden verliessen das Gepatschhaus im Kaunser Thale um 4:45 Früh, begaben sich über das Ende des Gepatschferners zur Nöderseite, stiegen über Rasen und Gerolle an bis 6:45, traversirten die Moräne unterhalb des Rauhen Kopfes und gewannen dessen Höhe durch ein felsiges Couloir um 7:40. Rast bis 8:30. Mitten durch den Gepatschferner, den sogenannten "Sumpf", erreichte man um 10:30 Fuss und mittelst Stufen über den ziemlich steilen N.W.-Eishang um 11:20 den überfirnten Gipfel der Hinteren Hintereisspitze. Um 11:35 wieder hinabsteigend und unten 35 Minuten rastend, traf mau um 1 Uhr 10 über den westlichen Schneekamm auf der Mittleren Hintereisspitze ein. Nach Erbauung einer kleinen Steinpyramide in den Felsen N. W. unter dem Gipfel zog man sich um 1 Uhr 35 gegen das Kesselwandjoch und an der rechten Seite des Gepatschferners bis unterhalb des Gepatschjoches hinab, zu dem von 3 Uhr 30 bis 4 Uhr 45 wieder emporgestiegen wurde. Ein Unwetter vereitelte den beabsichtigten Übergang nach Taschach; man trat daher um 5 Uhr 5 die Weiterreise über den Vernagtferner zum Rofenberge an und traf um 8 Uhr 30 beim Hochjochhause ein.
Quelle: Mitteilungen des DÖAV 1876, Seite 29-30




Bild:
Foto gesucht!
Gebirgsgruppe:
Ötztaler Alpen
Erste(r) Besteiger(in):
Ennemoser Alois
Petersen Theodor Dr.
Datum erste Besteigung:
28.07.1875

(Route Neu)