Nordwand - "Berglandriß"

(Bearbeiten)
Routen Details:
Erste Begehung durch K. Hoi und W. Almberger vom 24.-26.5.1969
Quelle: Jahresbericht der Hochtouristischen Gruppe "Bergland" 1965-1969, Seite 67
Vollständige Begehung nach 9 Versuchen und Vorbereitungen bis 20m über das "Bergführerbankerl";
Erste Winterbegehung durch K. Hoi und W. Almberger am 18.3.1972 (7. Begehung)


W. Almberger, Kl. Hoi,24.-26. Mai 1969. - A2 und A3, AE, Vl; etwa 400m,8-10 Stunden.
Vorwiegend künstliche Kletterei an zum Teil sehr schlechten Haken; Schlüsselstelle im oberen Wanddrittel. Man verlasse sich nicht auf das Vorhandensein aller Haken; bei den Bohrhaken sind teilweise die Köp{e mit einem Gewinde an den Stift geschraubt und es wurden bei einigen Haken aus unbekanntem Grund die Köpfe abgeschraubt - hier hilft man sich mit dünnen Reepschnurschlingen, die man am Stift befestigt. Vorwiegend Trittschlingenstandplätze.
Übersicht:
Anstieg durch die rechts der Dachl-Roßkuppenverschneidung und parallel dazu emporziehende feine Rißreihe.
Führe:
E. am oberen Ende der Dachlschlucht und etwa 20m rechts der Dachl-Roßkuppenverschneidung beim Rißbeginn (hierher über abgeschliffene Platten, lll). Nun 5 Seillängen aufwärts zu einem kleinen Standplatz (,,Bergf ührerbankerl") in der überhängenden Wand. Von dort eine Seilhänge im Riß stark überhängend aufwärts zu einer Rißgabelung und abermals l Seillänge im sehr hakenabweisenden Riß aufwärts. Querung '15m links (V) und mittels feiner Risse auf die rechte Trichterkante. Über den Rißüberhang empor auf eine graue Platte und 20 m Querung nach rechts in ein trichterförmiges Loch (guter Standplatz, Ende der Schwierigkeiten). 15m senkrecht (lV) empor auf ein Schichtband und wenige Meter nach links in eine riesige Zisterne. Am rechten Zisternenrand über eine 10 m hohe Wand (lV) empor, dann nach rechts in geneigte Platten. ln ihnen (ll) mit 60 m zum Ausstieg.
Quelle: Österreichische Alpenzeitung 1981, Folge 1439, Seite 91
Datum erste Besteigung:
26.05.1969
Erste(r) Winter-Besteiger(in):
18.03.1972
Gipfel:
Dachl
Erste(r) Besteiger(in):
Almberger Walter
Hoi Klaus
Erste(r) Winter-Besteiger(in)
Almberger Walter
Hoi Klaus
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen