Almberger Walter

(Bearbeiten)

Biografie:
geboren in Hieflau (Österreich)

Bergführer und Hüttenwirt der Haindlkarhütte
1985 geschieden
Mitglied der Sektion "Reichensteiner" des ÖAV
Klaus Hoi bezeichnete ihn als besten Gesäusekletterer!
1954 06.13 - Erste Begehung der Nordwestwand "Gelbe Verschneidung" des Peternschartenkopfes mit Hans Stampfer;
1958.07.27 - Erste Alleinbegehung des Südpfeilers des Sparafeld (2247m);
1960.07 - Begehung der Matterhorn Nordwand im Sturm bis zur Hörnligrat-Schulter mit Adi und Franz Huber, Weißensteiner, Jungwirth und Urschler;
1961.03 06. bis 12. - Erste Winterbegehung der "klassischen Route" Eiger Nordwand mit Toni Kinshofer, Anderl Mannhardt und Toni Hiebeler (18. Begehung der Route);
196208.13. - 15. 26. Begehung der Eiger Nordwand mit Klaus Hoi, Hugo Stelzig und Adolf Weißensteiner;
1963 03.09. bis 11. - Begehung der Nordost-Verschneidung der Planspitze mit Rudi Lindner;
1979.09.09 - Begehung einer Direkten Variante im freien Abstieg am Südpfeiler des Sparafeldes mit Klaus Hoi;
1984 - mehrere Neutouren in den Ostalpen;
1986.09.21 - erste Begehung des Nordpfeilers des Peternschartenkopfes (2057m) mit Klaus Hoi;
Quelle: Archiv Proksch (Österr. Alpenklub)

Almberger Walter, * Hieflau, später Eisenerz (Steiermark,Österreich),
Bergführer und Hüttenwirt der Haindlkarhütte

Der „Hausherr im Gesäuse“ wurde international durch die erste Winterbegehung der Eiger-Nordwand 1961 bekannt. 23 mal durchstieg er die Dachl-Nordwand,13 mal die Dachl-Roßkuppen-Verschneidung und 12 mal die Roßkuppe Direkte Nordwestkante. Im Gesäuse gelangen dem Bergmann aus Eisenerz zahlreiche Erstbegehungen,darunter mit Klaus Hoi der berüchtigte „Berglandriß“ in der Dachl-Nordwand. Auch durch die Erstbegehung der „Gelben Verschneidung“ am Peternschartenkopf 1954 mit Hans Stampfer und der ersten Winterbegehung mit Rudi Lindner 1963 waren spektakuläre Unternehmen im Gesäuse. Klaus Hoi bezeichnete ihn als besten Gesäusekletterer!
Schon als Kind war er in den Begen um Hieflau unterwegs und entdeckte für sich das Klettern. Er entwickelte sich schnell zum sehr guten Allroundbergsteiger. Schwere Kombinationstouren,Allein-und Winterbegehungen,machten ihn in Bergsteigerkreisen bekannt. In den Ost-und Westalpen und auf der ganzen Welt glückten ihm viele namhafte Touren. Als Bergführer war er über 20 Jahre als Ausbilder der österreichischen Berg-und Skiführer tätig.
Bergführer und Hüttenwirt der Haindlkarhütte,1985 geschieden
Mitglied der Sektion „Reichensteiner" des ÖAV

1948 Beg.Lugauer-Nordostgrat,2217m, (Gesäuse)
1950 5.Beg.Planspitze-Östliche Nordwand-Nordostverschneidung „Direkte Rote Rinne“,
2117m, (Gesäuse)
1951 2.u.5.Beg.Rosskuppe-Direkte Nordwand,VI,2157m, (Hochtorgruppe,Gesäuse)
1952 5.u.6.Beg.Peternschartenkopf-Direkte Nordwand,2154m, (Gesäuse)
1952 Beg.Rosskuppe-Nordwestkante „Roßkuppenkante“,V-/A1,2157m, (Hochtorgruppe,Gesäuse)
1952 Beg.Rosskuppen-Direkte Nordwand,2157m, (Hochtorgruppe,Gesäuse)
1952 Beg.Planspitze-Oberer Nordpfeiler „Deye-Pfeiler“,IV+,2117m, (Gesäuse)
1952 Beg.Dachl-Direkte Kante,2204m, (Ennestaler Alpen,Gesäuse)
1952 Beg.Peternschartenkopf-Nordostwand,2154m, (Gesäuse)
1953 Alleinbeg.Dachl-Nordwand,VI,2204m, (Gesäuse)
1953 8.Beg.Dachl-Roßkuppen-Nordverschneidung „Totesverschneidung“,VI+,350 HM, (Gesäuse)
1954 11.Beg.Dachl-Roßkuppen-Nordverschneidung „Totesverschneidung“,VI+,350 HM, (Gesäuse)
1954 1.Beg.Peternschartenkopf-Nordwestwand-Nordwestverschneidung
„Gelbe Verschneidung“,VI+,2154m, (Gesäuse)
1954 10.Beg.Punta Civetta-Nordwestwand „Andrich-Fae“,VI/A2,900 KM,2892m, (Civetta,Dolomiten)
1954 Beg.Torre di Valgrande-Nordwestwand „Carlesso-Menti“,VI/A2,400 Hm,2715m, (Civetta)
1954 Beg.Große Zinne Nordwand „Comiciführe“,VI+,400 HM,2999m, (Sextener Dolomiten)
1954 Beg.Kleinste Zinne-Südostwand „Cassin“,VI,250 HM,2700m, (Sextener,Dolomiten)
1955 Beg.Dachl-Roßkuppen-Nordverschneidung „Totesverschneidung“,VI+,350 HM, (Gesäuse)
1956 4.u.5.Beg.Admonter Reichenstein-Südwestwand,2251m, (Gesäuse)
1956 3.u.4.Beg.Planspitze-Direkter Nordwestgratpfeiler,2117m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1957 1.Winterbeg.Peternschartenkopf-Nordwestwand „Gelbe Verschneidung”,
VI+,2154m, (Gesäuse)
1957 Beg.Stangenwand Nebengipfel-Südostwand „Schinko“,VI/A2,300 HM,2139m,(Hochschwab,Gesäuse)
1957 Beg.Kleine Zinne-Nordkante „Comici“,2857m, (Sextener,Dolomiten)
1958.1.Alleinbeg.Sparafeld-Südpfeiler,V,2247m, (Gesäuse)
1958 3.Beg.Admonter Reichenstein-Direkter Nordostpfeiler,2251m, (Gesäuse)
1958 2.Beg.Pik Germogenova-Nordwand,3993m, (Kaukasus)
1958 1.Beg.Pik Germogenova-Südwestgrat im Abstieg,3993m, (Kaukasus)
1959 23.Große Zinne-Nordwand(Direttissima) „Hasse/Brandler“, VI+A/3,500 HM,2999m,
(Sextener Dolomiten)
1959.Beg.Petit Dru-Westwand „Magnone“,VI/A2,900 HM,3733m, (Montblancgebiet)
1959 1.Winterbeg.Planspitze-Westliche Nordwand „Direkter Nordwestgratpfeiler",2117m,
(Ennstaler Alpen)
1960 Beg.Dachl-Roßkuppen-Nordverschneidung „Totesverschneidung“,VI+,350 HM, (Gesäuse)
1960 Beg.Matterhorn-Nordwand „Schmid-Route“ bis zur Hörnligrat-Schulter,V,60°,
1100 HM,4478m, (Walliser Alpen)
1960 9.Beg.Westliche Zinne-Nordwand „Franzosenführe“,VI+,2973m, (Sextener Dolomiten)
1960 11.Beg.Petit Dru-Südwestpfeiler(Bonattipfeiler),VI/A2,1100 HM,3733m, (Montblancgebiet)
1961 Beg.Montblanc-Brenvaflanke „Major Route“,V-,57°,1300 HM,4810 m, (Montblancgebiet)
1961 Beg.Aiguille des Grands Charmoz-Nordwand,V,Eis 65°,900 HM,3445m, (Montblancgebiet)
1961 1.Winterbeg.u.18.Beg.Eiger-Nordwand „Heckmair-Route“,V,1800 HM,3970 m, (Berner Alpen)
1962 26.Beg.Eiger-Nordwand „Heckmair-Route“,V,Eis 55°,1800 HM,3970 m, (Berner Alpen)
1962 Beg.Dachl-Roßkuppen-Nordverschneidung „Totesverschneidung“,VI+,350 HM, (Gesäuse)
1962 1.Beg.Spitzmauer-Nordostwand „Direkter Hochkarpfeiler",2442m, (Totes Gebirge)
1962 1.Winterbeg.Niederer Türlspitz-Südwand „Direkter Narrenriß",2352m, (Dachsteingebirge)
1963 1.Winterbeg.Planspitze-Östliche Nordwand-Nordostverschneidung
„Direkte Rote Rinne“,2117m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1963 Beg.Große Zinne-Nordwand (Direttissima) „Hasse/Brandler“,VI+A/3,
500 HM,2999m, (Sextener Dolomiten)
1963 Beg.Westliche Zinne-Nordwand „Franzosenführe“,VI+,2973m, (Sextener Dolomiten)
1963 Beg.Westliche Zinne-Nordwand „Schweizerweg“,VI/A3,2973m, (Sextener Dolomiten)
1963 Beg.Lalidererspitze-Direkte Nordwand „Rebitsch-Spiegl“,VI/A2,750 HM,2583m, (Karwendel)
1963 Beg.Rotwand-Südwestwand„Hermann Buhl-Gedächtnisweg“,VI/A3,
400 HM,2806m, (Rosengarten)
1963 Beg.Sagwandspitze-Nordwandpfeiler „Aschenbrenner“,VI-,800 HM,3227m, (Zillertaler Alpen)
1963 Beg.Tofana di Rozes-Südostwand „Pilastro“,VI,3225m, (Ampezzaner Dolomiten)
1963 Beg.Planspitze-Nordost-Verschneidung,2117m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)mit Rudi Lindner;
1964 1.Winterbeg.Dachl-Nordwestwand „Hermann Buhl Gedächtnisweg“,VI-/A2,2204m, (Gesäuse)
1964 Beg.Triolet-Nordwand,3870m, (Montblancgebiet)
1964 Beg.Piz Badile-Nordostwand „Cassin“,VI/A1,900 HM,3308m, (Bergell)
1964 1.Beg.Kalbling-Gerade Westwand „Linker Anstieg-Trofajer-Anstieg",2196m, (Gesäuse)
1964 Beg.Großer Scheiblingstein-Westwand,370 HM,2197m, (Haller Mauern,Gesäuse)
1965 3.Beg.Gefrorene Wand Spitzen-Nordwand „Habeler-Kreidl“,VI,
300 HM,3286m, (Zillertaler Alpen)
1966 1.Beg.Kalbling-Nordwestwand „Admonter-Anstieg",2196m, (Gesäuse)
1966 Best.Vers.Tirich Mir,7708m, (Hindukusch)
1967 1.Beg.Türml-Nordkante,2845m, (Venedigergruppe,Hohe Tauern)
1969 1.Winterbeg.Schneekarturm-Südostpfeiler,2103m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1969 1.Beg.Dachl-Nordwand-Dachlriß „HG-Bergland-Riß“,VI/A2,400 HM,2204m, (Gesäuse)
1970 1.Beg.Hohe Schneebergwand-3.Turm-Nordostwand,ca.2800m, (Dachsteingebirge)
1971 Beg.Dachl-Nordwand „Diagonale“,VI A/2,350 HM,2204m,u. Dachl-Roßkuppen-Nordverschneidung „Totesverschneidung“,VI+,350 HM in 12 Std., (Gesäuse)
1972 1.Winterbeg.Torstein-Südwand „Langer gelber Anstieg",2948m, (Dachsteingebirge)
1972 1.Winterbeg.Kalbling-Nordwestwand „Admonter-Anstieg",2196m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1972 1.Winterbeg.Großer Scheiblingstein-Südpfeiler,2420m, (Dachsteingebirge)
1972 1.Winterbeg.Dachl-Nordwand-Dachlriß „HG-Bergland-Riß“,VI/A2,400 HM,2204m, (Gesäuse)
1974 Teilnehmer Makalu-Expedition,Beg.Makalu-Südwand,8463m, (Himalya,Nepal/Tibet)
1975 1.Beg.Dachl-Nordwand „Rößnerführe-Variante Direkter Gipfelausstieg",2204m, (Gesäuse)
1976 1.Beg.Lugauer Südwestgipfel-Westkante,2217m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1976 1.Beg.Lugauer Südwestgipfel-Westverschneidung,2217m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1977 1.Beg.Dachl-Nordwand „Komplizierten“,VII-/A1,480 HM,2204m, (Gesäuse)
1977 1.Beg.Planspitze-Mittlere Nordwand „Leobner-Anstieg-Variante",
2117m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1977 1.Beg.Hoher Dachstein-Südwandpfeiler,2995m, (Dachsteingebirge)
1978 1.Beg.Großer Ödstein-Direkte Südostwand,2335m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1978 1.Beg.Planspitze-Nordwestwand „Anstieg der Freunde",VI-,2117m,
(Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1978 1.Beg.Hoher Gjaidstein-Westpfeiler „Riß-Anstieg",2792m, (Dachsteingebirge)
1979 1.Beg.Planspitze-Westliche Nordwand-Gesamter Nordwestgratpfeiler,
VI-/A2,2117m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1979.1.Beg.Sparafeld-Hauptgipfel-Südpfeiler „Direkte Variante in Pfeilermitte"
im freien Abstieg,2247m, (Ennstaler Alpen)
1979.Beg.Sparafeld-Südpfeiler „Direkte Variante“ im freien Abstieg,2247m, (Ennstaler Alpen)
1979.1.Beg.Großer Ödstein-Westwandkamin,2335m, (Ennstaler Alpen,Gesäuse)
1980 1.Beg.Romariswandkopf-Hauptgipfel-Nordostrinne,3508m, (Glocknergruppe,Hohe Tauern)
1983 1.Beg.Festkogel-Nordwand „Einstiegsvariante Almberger",2269m, (Ennstaler Alpen)
1984 1.Beg.Dachl-Nordwestwand-Direkter Gipfelausstieg,VI/A0,2204m, (Gesäuse)
1984 1.Beg.Großer Scheiblingstein-Direkte Westwand „Försterschreck",
2197m, (Haller Mauern,Gesäuse)
1986 1.Beg.Peternschartenkopf-Nordostgipfel-Nordpfeiler,VI,500 HM,2057 m, (Gesäuse)

Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Geboren am:
09.07.1932

Erste Route-Begehung

 Gipfel
 Route

Erste Route-WinterBegehung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen