Westgrat - Verbesserung des Anstieges

(Bearbeiten)
Routen Details:
Verbesserung des W.-Gratanstieges durch Wilhelm Welzenbach am 18. September 1924.
Nach „Leuchs, Randziffer 344" zum letzten Steilaufschwung im Gratverlauf. Nun durch Einrisse etwa 10 m nach rechts aufwärts an die Gratkante, welche am Fuße eines senkrechten ungangbaren Abbruches erreicht wird. Von hier quert man auf einem morschen Bande etwa 8-10 m in die Südseite hinaus bis an dessen Ende. Von hier durch einen ausgesetzten Riß, sehr schwer, 3 m nach abwärts in eine Steilrinne und jenseits über gutgestuften Fels nach kurzem zum Gipfel. Man vermeidet somit den bisher als Anstieg benützten engen und an strengenden Kamin, welcher die Nordseite des Gipfelbaues durchreißt.
Quelle. 32. Jahresbericht des Akademischen Alpenvereins München 1923/24 Seite 47
Quelle: 21. Jahresbericht (Vereinsjahr 1925-1927) der DÖAV Sektion Bayerland 1928, Seite 37 (gleichlautender Bericht!)
Datum erste Besteigung:
18.09.1924
Gipfel:
Törleck Westliches
Erste(r) Besteiger(in):
Welzenbach Wilhelm Willo)