Messner Reinhold

(Bearbeiten)
Foto gesucht!
Biografie:
Der Südtiroler Reinhold Messner prägte das Bergsteigen wie kein anderer vor ihm. Ihm gelangen von 1950-1964 500 Klettertouren und über 20 Alleinbegehungen in den Ost- und Westalpen.
1969 waren die Leistungen der Messner Brüder Reinhold und Günther nicht mehr zu übersehen. Ihnen gelangen die damals schwierigsten Touren in den West-und Ostalpen. Im Alleingang konnte Reinhold die Nordwand der Droites im Montblancgebiet und die Philipp-Flamm-Route an der Civetta klettern.
Ebenfalls 1969 stieß er zu der Hochtourengruppe (HG) in Bozen, wurde Mitglied und für einige Jahre HG-Referent in der AVS-Hauptleitung. 1970 durchstiegen Reinhold und Günther als Erste auf den Nanga Parbat über die Rupalwand bis zum Gipfel und anschließend die Überschreitung. Beim Abstieg verunglückte Günther durch eine Eislawine tödlich. 1971 gelang Reinhold in Neuguinea allein die erste Durchsteigung der Puntiak Djaja-Nordostwand. 1972 folgte die Südwand des Manaslu. Reinhold hat das Himalay-Bergsteigen sehr beeinflusst. Ihm gelang es, den Alpinstil in den hohen Bergen der Welt zu etablieren.
Im Himalay erzielte Reinhold viele weitere Erfolge. 1978 gelang ihm die erste Alleinbesteigung eines Achtausender,dem Nanga Parbat durch die Diamirflanke auf einer neuen Route. Den Mount Everst konnte er zusammen mit Peter Habeler ohne Flaschensauerstoff besteigen. Eine Spitzenleistung war 1984 die Überschreitung zweier Achttausender, den Hidden Peak und den Gasherbrum II mit Hans Kammerlander. Bis 1986 hat Reinhold Messner als erster Mensch alle 14 Achttausender bestiegen.
Durch seine Alleinbegehung am Mittelpfeiler des Heiligkreuzkofel und die Alleinbesteigung des Mount Everest setzte er neue Maßstäbe im alpinen Klettern und im Höhenbergsteigen.
Mit seinen vielen Büchern, mit sechs Mountain-Museen und als Bergfilmregisseur hat er auch großartige kulturelle Spuren hinterlassen.
Der Südtiroler wurde sicherlich der bekannteste und einer der erfolgreichsten Bergsteiger der Welt und wird in die Geschichte des Landes Südtirol als einer der ganz Großen eingehen.

1950 Best.Sass Rigais,3025m, (Geislergruppe,Dolomiten)
1955 Beg.Sass Rigais-Nordwand,3025m, (Geislergruppe,Dolomiten)
1958 1.Beg.Heiligkreuzkofel-Westwand "Frisch/Messner-Große Mauer",VI/A1,550 HM,2911m,
(Heiligkreuzkofelgruppe,Fanes,Dolomiten)
1961 Beg.Sass Rigais-Nordwand,3025m, (Geislerspitzen,Dolomiten)
1963 Beg.Grandes Jorasses-Nordwand "Walkerpfeiler",VI/A1,1200 HM,4208m, (Montblancgebiet)
1964 1.Beg.Ortler-Direkte Nordwand (Eiswulst) "Direkter Hängegletscher",bis 80°,3902m, (Ortlergruppe)
1965 1.Beg.Neunerspitze-Südostwand "Messner-Plattenführe",V+,250 HM,2968m, (Fanes,Dolomiten)
1965 Beg.Monte Pelmo-Nordgipfel-Nordwand "Rossi-Simon",VI,880 HM,3168m,
(Ampezzaner Dolomiten)
1965 1.Beg.Große Fermeda-Direkte Nordwand,V-,550 HM,2873 m, (Geislergruppe,Dolomiten)
1965 Beg.Courtes-Direkte Nordwand,55 °,950 HM,3856m, (Montblancgebiet)
1965 Beg.Triolet-Direkte Nordwand,3870m, (Montblancgebiet)
1965 1.Beg.Villnösser Odla-Nordwestpfeiler,V+,2832m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1965 1.Beg.Ortler-Nordwand "Variante Messner",3902m, (Ortlergruppe)
1965 1.Beg.Pale di San Martino/Cima della Madonna "Via Messner" (Pala)
1966 Winterbeg.Pordoispitze-Nordwestwand "Fedele-Führe",IV+,800 HM,2952m, (Sella,Dolomiten)
1966 Beg.Tofana di Rozes-Zweiter Südwandpfeiler "Pilastro",3225m, (Ampezzaner Dolomiten)
1966 1.Beg.Villnössner Turm-Direkte Nordwand "Messner-Munter-Führe",IV,500 HM,2830m,
(Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1966 1.Best.Villnösser Odla-Nordkante,V+/A2,450 HM,ca.2800m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1966 1.Beg.Gran Odla-Nordwand,III-IV,500 HM,2832m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1966 1.Beg.Campiller Turm-Nordwand „Messner-Führe“,V,2650m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1966 1.Beg.Große Fermeda (Grande Fermeda)-Direkte Nordwand „Messner",2873m,
(Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1966 3.Beg.Peitlerkofel-Westwand „Meyer-Schließler“,500 HM,2875m, (Puez-Geisler Gruppe,Dolomiten)
1966 2.Beg.Rocchetta Alta di Bosconero-Nordwand „Navasa-Führe”,VI-/A1,550 HM,2412m, (Dolomiten)
1966 1.Beg.Castello della Busazza-Südwand „Messner-Holzer“,V+,780 HM,2592m, (Civetta,Dolomiten)
1966 1.Winterbeg.Monte Agnér-Nordkante,V+/A1,1600 HM,2871m, (Pala,Dolomiten)
1966 Beg.Grandes Jorasses-Walkerpfeiler, V+/A1,1200 HM,4206m, (Montblancgebiet)
1966 Beg.Vers.Matterhorn-Nordwand „Bonattiführe“,VI/A1,1100 HM,4478m, (Walliser Alpen)
1966 Beg.Civetta-Punta Tissi-Nordwestwand „Philipp/Flamm“,VI/A1,1130 KM,2992m, (Civettagruppe)
1966 6.Beg.Punta Civetta-Nordwestwand „Aste-Susatti”,VI+/A1,770 HM,2920m, (Civetta,Dolomiten)
1967 1.Winterbeg.Monte Agner-Nordkante,V+/A1,1600 HM,2872m, (Pala.Dolomiten)
1967 1.Winterbeg.Furchetta-Nordwand „Solleder“,VI-,700 HM,3025m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1967 1.Beg.Monte Agnér-Nordostwand „Route der Südtiroler“,VI/A2,1500 HM,2871m, (Pala,Dolomiten)
1967 4.Beg.Cima Scotoni (Westliche Fanisspitze)-Südwestwand „Direttissima-Scoiattoli-Route“,
VI+/A2,600 HM,2874m, (Fanes,Dolomiten)
1967 Beg.Westliche Zinne-Nordwestkante „Scoiattoli-Kante“,VI+/A3,500 HM,2973m,
(Sextener Dolomiten)
1967 2.Beg.u.1.Beg.Marmolata d‚Ombretta-Südwand „Via dell´Ideale”Messner-Variante“,VI/A0,1400 KM,
3265m, (Dolomiten)
1967 3.Beg.Spitz delle Roé di Ciampediè-Südkante,VI/A3,2657m, (Larsecgruppe,Rosengarten)
1967 1.Beg.Palon-Ostwand "Direttissima",VI-/A1,400 HM,2098m, (Monte Bondone,Gardaseeberge)
1967 1.Beg.Civetta-Punta Tissi-Nordwestwand "Weg der Freunde",VI-/A2,2992m, (Civetta,Dolomiten)
1967 1.Beg.Wasserkofel-Nordwestwand "Messner-Führe",V,2915m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1967 1.Beg.Wasserkofel-Nordwestschlucht,V,2915m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1967 1.Freie Beg.Delagoturm-Nordwestwand, (Rosengarten)
1967 1.Beg.Cima della Madonna-Direkte Nordwand "Messner",2733m, (Pala)
1967 1.Beg.Aiguille d'Argentière-Nordnordostwand,IV,bis 55°,700 HM,3902m, (Montblancgebiet)
1967 1.Alleinbeg.Piz Ciavazes-Südverschneidung "Soldaverschneidung“,VI,450 HM,2836m,
(Sella,Dolomiten)
1967 1.Beg.Punta di Soél-Vierte Südkante,2945m, (Sella,Dolomiten) (07.05.1967)
1967 3.Beg.Cima Scotoni-Südwestwand "Scoiattoli-Route",VI+/A1,600 HM,2874m, (Fanes,Dolomiten)
1968 1.Beg.Hochbrunner Schneide-Linke Westwand "Messner",IV,3046m, (Sextener Dolomiten)
1968 1.Winterbeg.Monte Agnér-Nordwand "Via Jori",V+/A0,1500 HM,2871m, (Pala,Dolomiten)
1968 1.Beg.2.Sellaturm-Direkte Nordwand "Messnerführe",VI-,250 HM,2598m, (Sella,Dolomiten)
1968 1.Beg.Eiger-Nordostpfeiler "Messner-Hiebeler-Maschke-Führe",IV,Eis 60°,1500 HM,3970m,
(Berner Alpen)
1968 1.Beg.Neunerspitze-Direkte Südwand "Messner",V-VI,250 HM,2968m, (Fanes,Dolomiten)
1968 1.Beg.Neunerspitze-Südwand "Heidiführe",III-IV,2968m, (Fanes,Dolomiten)
1968 1.Beg.Heiligkreuzkofel-Westwand-Mittelpfeiler "Messner-Führe“,VII-/A0,550 HM,2907m,
(Fanes,Dolomiten)
1968 1.Freie Beg.Heiligkreuzkofel-Westwand-Mittelpfeiler "Messner-Führe",VIII-,550 HM,2907m,
(Fanes,Dolomiten)
1968 1 Beg.Heiligkreuzkofel-Westwand "Große Mauer",VII-/A0,550 HM,2907m, (Fanes,Dolomiten)
1968 1.Beg.Marmolata di Penia-Südwand "Renzler/Messner-Südtiroler Weg",VI/A3,700 HM,3309m,
(Dolomiten)
1968 1.Beg.Marmolata di Penia-Südwestwand "Plattenführe",3343m, (Dolomiten)
1968 1.Beg.Kleiner Vernel (Piccolo Vernèl)-Südwand "Via Renato Reali", (Marmolatagruppe)
1968 1.Beg.Peitlerkofel-Direkte Nordwand "Messner",VI,600 KM,2875m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1968 Beg.Burèl-Südwand "Hiebeler-Pfeiler",2281m,(Schiaragruppe)
1968 1.Alleinbeg.Burel-Südwand "Goedeke-Herbst",VI-,600 HM,2281m, (Schiara,Dolomiten)
1968 2.Beg.Burél-Südwestwand "Polenroute",VI,2281m, (Schiaragruppe)
1968 Alleinbeg.Piz Ciavazes-Südwand "Schubertführe",VI-,2828m, (Sella,Dolomiten)
1968 Alleinbeg.Piz Ciavázes-Südwand "Micheluzzi",VI-/A1,500 HM,2828 m, (Sellagruppe)
1968 1.Beg.Piz Ciavázes-Südwand "Barbier/Messner-Via Albina",V,2828 m, (Sellagruppe)
1968 1.Beg.Mugonispitze-Südspitze-Direkte Südostwand "Messner-Holzer",VI,2739m, (Rosengarten)
1968 1.Beg.Mitria-Nordwand "Messner",2788m, (Sextener Dolomiten)
1969 1.Beg.Tschagerspitze (Coronelle)-Westwand "Messner-Holzer",V+,2794m, (Rosengarten)
1969 1.Alleinbeg.Burel-Südwand "Goedeke-Herbst",VI-/A0,600 HM,2281m, (Schiara,Dolomiten)
1969 1.Beg.Marmolata di Penia-Südwand "Südtiroler Weg",VI/A0,700 HM,3343m, (Dolomiten)
1969 1.Alleinbeg.Langkofel-Direkte Nordwand "Solda",VI+,1050 HM,3181m, (Langkofelgruppe)
1969 1.Beg.Langkofel-Nordwand "Messner-Mayerl-Führe",V,1200 HM,3181m,
(Langkofelgruppe,Dolomiten)
1969 1.Beg.Col Plö Alt-Nordostpfeiler,V,2366m, (Gadental,Puezgruppe,Dolomiten)
1969 1.Beg.Punta del Domino-Nordostwand-Nordcouloir "Messner-Marchal-Führe" bis 65°,450 HM,
(Montblancgebiet)
1969 4.Beg.u.1.Alleinbeg.Droites-Nordwand "Davaille-Cornuau",V/A1,Eis 70°,1100 HM,4000m,
(Montblancgebiet)
1969 1.Alleinbeg.Droites-Nordwand "Axt-Gross",V/A1,Eis 70°,1100 HM,4000m,
(Montblancgebiet)
1969 1.Beg.Droites-Nordwand-Linker Nordostpfeiler,1200 HM,4000m, (Montblancgebiet)
1969 1.Beg.Droites-Ostnordostwand "Messner/Lackner-Berglandpfeiler",VI,940 HM,4000m,
(Montblancgebiet)
1969 8.Beg.Montblanc-Frêney-Zentralpfeiler,VI/A1,650 HM,4807m, (Montblancgebiet)
1969 1.Freie Beg.Heiligkreuzkofel-Westwand "Messner/Frisch-Große Mauer",VII,550 HM,2911m,
(Heiligkreuzkofelgruppe,Fanes,Dolomiten)
1969 2.Beg.u.1.Alleinbeg.Furchetta-Nordwestwand "Meraner Weg",V-VI,600 HM,3025m,
(Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1969 1.Beg.(Alleinbeg.) Marmolata di Roca-Südwand "Vinatzer-Messnerausstieg“,VI+,530 KM,3309m,
(Dolomiten)
1969 1.Beg.Marmolada di Rocca-Südwand "Diretta-Messner",3309m, (Dolomiten)
1969 1.Alleinbeg.Civetta-Punta Tissi-Nordwestwand "Philipp-Flamm",VI/A1,1130 KM,2992m,
(Civetta,Dolomiten)
1969 Teilnehmer Anden-Expedition
1969 1.Beg.Yerupaja Grande-Direkte Nordostwand,50°,1200 HM,ohne Gipfelerfolg,6636m,
(Anden,Peru)
1969 2.Beg.Yerupaja Chico-Südwestwand,6126m, (Cordillera Huayhuash,Anden,Peru)
1970 1.Best.Heran Peak,2300 HM,ca.6000m, (Karakorum,Himalaya)
1970 1.Überschreitung Nanga Parbat über Rupalwand,8125m, (Karakorum,Pakistan)
1971 1.Beg.Kleine Rodelheilspitze-Direkte Nordwestwand "Mayr-Messner",VI,2603m, (Sella,Dolomiten)
1971 2.Best.Carstensz-Pyramide,4884m, (Maokegebirge,Neuguinea)
1971 1.Beg.Puntjak Djaja-Nordostwand,ca.5000m, (Maokegebirge,Neuguinea)
1972 1.Beg.Manaslu-Südwand,8156 m, (Himalaya,Nepal)
1972 Best.Noshaq,7492m, (Hindukusch)
1973 Beg.Petit Dru Westwand,3733m, (Montblancgebiet)
1973 1.Beg.Marmolata di Penia-Südwestpfeiler "Messner",VI,450 HM,3343m, (Dolomiten)
1973 1.Beg.Furchetta-Westwand "Messner-Gruber",V-,600 HM,3025m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1973 1.Beg.Sass Rigais-Nordostpfeiler,V,500 HM,3025m, (Geisler-Gruppe,Dolomiten)
1973 1.Beg.Monte Pelmo-Nordwestwand Dir.Einstieg "Via Bellunesi",V,3168m, (Ampezzaner Dolomiten)
1974 1.Best.Aconcagua Hauptgipfel-Südwand "Direttissima",VI-,bis 90°,2500 HM,6962m, (Anden)
1974 Beg.Eiger-Nordwand "Heckmairroute",V,1800 HM in 10 Std.,3970m, (Berner Alpen)
1974 Beg.Matterhorn-Nordwand "Schmid-Route",V,Eis 60°,1100 HM in 4Std.,4478m, (Walliser Alpen)
1974 1.Best.Geislerspitzen-Mainzer Nadel, (Geislergruppe,Dolomiten)
1974 1.Beg.Lavarella-Conturines-Südwestpfeiler,IV-V,800 HM,3034m, (Fanesgruppe,Dolomiten)
1974 1.Beg.La Varella-Südwand,V,3055m, (Fanesgruppe,Dolomiten)
1974 1.Beg.Kleine Fermeda-Nordwand-Nordostverschneidung "Messner",IV-V,500 HM,2800m,
(Geislergruppe,Dolomiten)
1974 Teilnehmer Makalu-Expedition
1975 2.Best.Hidden Peak (Gasherbrum I),1.Beg.Nordwestwand "Habeler-Messner-Route,50°,8068m,
(Karakorum,Kaschmir)
1.Beg.Monte-Cavallo "Große Mauer",2911m, (Fanes,Dolomiten)
1976 1.Beg.Zahnkofel-Südgipfel-Ostwand "Messner-Führe",IV,3001m, (Langkofelgruppe)
1976 1.Beg.Ortler-Südwestpfeiler,V,3902m, (Ortlergruppe)
1976 1.Alleinbeg.Droites-Nordwand,1100 HM,4000m, (Montblancgebiet)
1976 1.Beg.Mount McKinley-Südwand "Wand der Mitternachtssonne",6194m, (Alaska)
1977 Beg.Versuch Dhaulagiri-Südwand,8167m, (Himalaya,Nepal)
1978 25.Best.Mount Everest über Süd-Col,1.Beg.ohne Sauerstoff,8848 m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
1978 Best.Ganalo Peak,6608m, (Himalaya,Pakistan)
1978 1.Beg.(Alleing.)Nanga Parbat-Diamirflanke,8125 m, (Himalaya,Pakistan)
1978 1.Beg.Kilimandscharo-Südsüdwestwand „Breach Wall“,1200 HM,5895m, (Tansania,Afrika)
1978 Alleinbeg.1.Sellaturm-Südwestwand,2533m, (Sella,Dolomiten)
1978 Alleinbeg.Vertainspitze-Nordwand,3541m, (Ortleralpen)
1979 Best.K2,8611m, (Karakorum)
1979 Erstbesteigugen im Hoggargebirge
1980 1.Alleinbest.Mount Everest von Norden durch die Nordwand u.Norton-Couloir,8848m,
(Himalaya,Tibet/Nepal)
1981 Best.Shisha Pangma,8046 m, (Himalaya,Tibet)
1981 4.Best.K 2,8611 m, (Karakorum)
1982 1.Beg.Chamlang-Mittelgipfel-Nordwand,7317m,(Khumbu Himalaya,Nepal)
1982 1.Beg.Kangchendzönga-Nordwand,8586m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
1982 8.Best.Gasherbrum II,8035m, (Karakorum,Kaschmir)
1982 Best.Broad Peak,8047m, (Karakorum,Kaschmir)
1983 Best.Cho Oyu-Südwestflanke,8201m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
1984 1.Überschr.Gasherbrum II,8035m,-Gasherbrum I (Hidden Peak),8068m, (Karakorum,Kaschmir)
1984 Best.Chamlang Ostgipfel-Nordwand,7290m und Zentralgipfel,7235 m, (Barun Himal,Nepal)
1985 1.Beg.Annapurna-Nordwestwand,3000 HM,8091 m, (Nepal)
1985 Best.Dhaulagiri-Nordostsporn,8167m, (HimalayaNepal)
1986 Best.Makalu "Franzosenroute",8463m, (Himalaya,Tibet/Nepal)
1986 Best.Lhotse,8516m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
1986 Best.Mount Vinson,4897m,(Antarktis)
1986 2.Beg.Burèl-Südwestwand "Polenroute",VI,600 HM,2281 m, (Schiaragruppe)
1988 Teiln.Himalaya-Tibet-Expedition
1989 Best.Versuch Lhotse-Südwand,8516m, (Himalaya,Nepal/Tibet)
1990 Durchquerung Antarktis über den Südpol zu Fuß,2800km Gehstrecke
1991 Durchquerung Bhutan von Ost nach West
1991 Umrundung Südtirol
1992 Best.Chimborazo,6310m, (Anden,Ecuador)
1993 Längsdurchquerung Grönland zu Fuß,2200km Gehstrecke
1998 Expedition Altei-Gebirge, (Mongolei)
2001 Expedition Dharamsala u.Ausläufer des Himalaya,Indien
2002 Best.Cotopaxi,5897m, (Anden,Ecuador)
2004 Längsdurchquerung der Wüste Gobi zu Fuß,2000km, (Mongolei)
2004 Best.Ortler auf der Route der Erstbesteiger,3902m, (Ortlergruppe)
2007 Klettereien im Tassili-Gebirge, (Algerien)
Winterbeg.Tofana di Rozes-Tofanapfeiler, (Ampezzaner DolomitenDolomiten)
Alleinbeg.Punta Tissi-Nordwestwand "Philipp/Flamm",VI/A1,2992m, (Civettagruppe)
Beg.Marmolata di Rocca-Südwand "Vinatzer-Castiglioni",VI+/A2,800 HM,3309m, (Dolomiten)
Beg.Heiligkreuzkofel-Westwand-Westpfeiler "Livanos",VI/A2,600 HM,2907m, (Fanes,Dolomiten)
1.Beg.Heiligkreuzkofel "Messnerplatte",2907m, (Fanes,Dolomiten)
1.Beg.Pointe de Domino-Nordostwand "Messner-Führe", (Montblancgebiet)
Beg.Gletscherhorn,3983m,und Ebnefluh-Nordwand,3963m, an einem Tag, (Berner Alpen)
Gerd Schauer, Isny im Allgäu

Reinhold Messner erhielt den Preis "Primi Monti" 1968
Die Jury, bestehend aus den Redaktionsmitgliedern der "Rivista Mensile" des CAI - Mario Bertotto, Ernesto Lavini, Toni Ortelli, Renzo Stradella und Franco Tizzani", welche die eingesandten Beiträge für die Prämie "Primi Monti" 1968 prüfte, sprach dem bekannten jungen Villnösser Kletterer Reinhold Messner den ersten Preis in Höhe von 100.000 Lire zu. Es handelt sich dabei um den Artikel "L'assassinio dell'impossibile", der in Heft 10 des Jahres 1968 der Monatszeitschrift des CAI erschienen ist. Ein anderer prämiierter junger Alpinist - Claudio Bartoli aus Brescia, Verfasser des Artikels "Ski-Alpinismus im Adamello" - fand tragischerweise im vergangenen April in der Nähe der Schutzhütte "Caduti dell'Adamello" bei der Lobbia Alta den Lawinentod.
h. f.
Quelle: Der Bergsteiger 1969, Heft 9, Seite 705

Reinhold Messner
gelang am 23. Januar die Durchsteigung der Aconcagua-Wand in direkter Gipfelfallinie. Der Aconcagua, höchster Berg Amerikas (6958 m), auf der Normalroute leicht zu begehen, war Vorbereitungstour für Messners Makalu-Expedition, die gerade läuft. Für die Durchsteigung der 3000 m hohen Wand am Aconcagua waren zwei Zwischenlager nötig.
Quelle: Der Bergsteiger 1974, Heft 6, Seite 361

Reinhold Messner
hat Ende August nach dreimaligem Anlauf die Eiger-Nordwand in der Rekordzeit von 10 Stunden durchstiegen. Sein Tourenkamerad war der Zillertaler Bergsteiger Peter Habeler, 32. Die beiden konnten auf ein Biwak verzichten; bei ihrem Aufstieg überholten sie drei weitere Seilschaften. Ihr Aufbruch erfolgte um 5 Uhr an der kleinen Scheidegg - um 15 Uhr standen sie auf dem Gipfel.
Quelle: Der Bergsteiger 1974, Heft 10, Seite 626

Reinhold Messner,
Mitarbeiter des »Bergsteigers« und von vielen als zur Zeit bester Bergsteiger und extremster Kletterer bezeichnet, war mit seiner Frau Uschi Gesprächspartner des Sportredakteurs Hermann Magerer in
einer Sendung des Bayerischen Fernsehens am 3. Januar 1975, die unter dem Thema »Berg heil?« stand. Das Fragezeichen, das hinter dem bekannten Bergsteigergruß stand, war von Bedeutung für den Verlauf des Gesprächs, in dem die ganze Problematik des Bergsteigens in unserer Zeit angesprochen wurde. Reinhold Messners Auffassungen vom »modernen Bergsteigen« waren gut fundiert und kamen aus gründlichen, reiflichen Überlegungen. Er umriß in kurzen Sätzen die Entwicklung des Bergsteigens bis in unsere Gegenwart. Seiner Meinung nach gibt es eine Weiterentwicklung des Bergsteigens nur in einer enormen Steigerung des Könnens der Kletterer, so daß die extremsten Routen, die heute oft nur mit einer Überzahl an technischen Hilfen gemeistert werden, fast frei erklettert werden. Aufgelockert war die Sendung durch vorzügliche Filmstreifen, die das Gegensätzliche des gegenwärtigen extremen Kletterns zeigten: hier das freie, schöne, ästhetische Klettern des Alleingängers, dort das Rennen der russischen Sportkletterer. Schade, daß diese Sendung zu einer ungünstigen Zeit (18 Uhr) erfolgte, zu der viele sie noch nicht sehen konnten.
Quelle: Der Bergsteiger 1975, Heft 2, Seite 167

Reinhold Messner, mit der italienischen Lhotse-Expedition unter Leitung von Ricardo Cassin unterwegs, über die Erfolgsaussichten dieses Unternehmens zum «Bergsteiger«: «Es gibt mehrere Wege durch die Südwand, einer davon, zwar lang, aber absolut ungefährlich. Trotzdem wird dies ein großes Unternehmen sein, und ich glaube fast, daß die Chancen, daß wir diese Route machen können, unter 50 Prozent liegen. Bei allen anderen Unternehmen (Nanga Parbat, Everest) habe ich die Chancen jeweils 50 : 50 eingeschätzt.«
Quelle: Der Bergsteiger 1975, Heft 5, Seite 297

Reinhold Messner
stellte Ende September in München sein neues Buch auf einer Pressekonferenz vor mit dem Titel: Everest - Expedition zum Endpunkt. Messner: »Dieser Titel soll nicht nur den Everest als höchsten Gipfel der Erde ansprechen, sondern auch zeigen, was ich selbst an der Grenze des Erlebens ohne Sauerstoff auf dem Gipfel gefühlt habe. Am Everest habe ich allerdings meinen Endpunkt noch nicht erfahren, deshalb bin ich allein zum Nanga Parbat gegangen. Meine Pläne: zum K 2, fast so hoch wie der Everest, aber viel schwieriger. Hier werde ich (ohne Sauerstoff) sicher an die Grenze des Menschenmöglichen gehen.« Über die Everest-Expedition
des OeAV 1978 sind drei Bücher erschienen; Messner erhebt allerdings den Anspruch, daß nur sein Buch der authentische Bericht eines Expeditionsteilnehmers ist, der auch selbst auf dem Gipfel gestanden hat.
Quelle: Der Bergsteiger 1978, Heft 11, Seite 661


Reinhold Messner, der Südtiroler 14-Achttausender-Mann, hat eine olympische Goldmedaille abgelehnt. IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch hatte dem bekanntesten und erfolgreichsten Bergsteiger unserer Tage im März 1988 das Angebot des Internationalen Olympischen Komitees telegrafisch zur Kenntnis gebracht. Messner lehnte die Goldmedaille, die ihm für außerordentliche Leistungen im bergsteigen verliehen werden sollte, mit der Begründung ab, er habe das bergsteigen nie als ein rennen, sondern als schöpferische Tätigkeit betrachtet, aus diesem Grund könne er die olympische Ehrung nicht annehmen. Vor Messner erhielten im Jahre 1932 während der Olympischen Spiele in Los Angeles die Brüder Franz und Toni Schmid für ihre Erstdurchsteigung der Matterhorn-Nordwand (1931) als bisher einzige Alpinisten eine Goldmedaille für bergsteigerische Leistungen.
Quelle: Bergsteiger 1988, 55. Jahrgang, Heft 5, Seite 105


Geboren am:
17.09.1944

Erste Route-Begehung

 Gipfel
 Route

Erste Route-WinterBegehung

 Gipfel
 Route