Bachler Georg

(Bearbeiten)

Biografie:
geboren in Abtenau (Österreich)
Ehefrau: Barbara (Physiotherapeutin)
1969-1972 Graveurlehre - Bergführer (Ausbilder beim Bundesheer)
8jahre Betreuer des alpinen Skizirkus (Betreuer für Salomon-Bindungen)
Lernte nebenbei französisch und englich;
sein alpiner Lehrmeister war Albert Precht; Kletterpartner Werner Sucher und Hans Wallinger;
beabsichtigte ein Gastwirtschaft (mit österr. Küche) am Wege zum Mt. Everst aufzumachen;
gründete 1987 den "Club Alpin Extra" in Abtenau/Salzburg
Joe Georg Bachler begann mit 14 Jahren zu klettern, mit 16 beging er allein die Schinko-Verschneidung in der Torstein-Südwand, mit 17 bereits die großen Nordwände des Eiger, Matterhorn und Droites; 50 Erstbegehungen weltweit (Norwegen, Anden, Himalaya);
Viele Solo-Begehungen in den nordöstlichen Kalkalpen;
1970 - 14 Erstbegehungen im norwegischen Lyngengebirge;
1970 - Begehung der Dachstein Südwand "Direttissima" (mit 16 Jahren)
1971 - Erste Begehung der Wetterwand am Großen Bratschenkopf mit Albert Precht;
1972 - Erste Begehung der Route "Weg der Freunde" in der Hochkogel Nordwestwand (Tennengebirge);
1973 - Anden Expedition
1973 - Begehung der Eiger Nordwand "Y-Führe" und "Direkte Südwand" vom 17. bis 19.März 1973 mit H. Schneider;
1974 . Karakorum Expedition - Besteigung des Pumati-Khis (7425m);
1975 - Begehung des "Walkerpfeilers" an der Grandes Jorasses;
1975 - Erste Begehung der Hochkönig Südwand "Kesselkante" im Jahre 1975 mit Albert Precht;
1976 - Anden Expedition
1977 - Karakorum Expedition;
1981 - Erste Begehung der Torstein (2947m) Südwand "Classica" im Jahre 1981 mit Albert Precht und Werner Sucher;
1981 - Erstbegehung der Route "Käseplatte" am 3. Turm der Niederen Schreiberwand (2496m) mit Albert Precht im Jahre 1981;
1981 - Erstbegehung der Route "Büffelhorn" in der Südwand am 2. Turm der Niederen Schreiberwand (2496m) mit Albert Precht im Jahre 1981;
1981 - Makalu - Ca. 30 Meter unterhalb des Gipfels wegen Schneesturm aufgegeben und nur mühsam zum Biwakplatz zurückgefunden;
1982 - Teilnehmer an der Broad Peak Expedition unter der Leitung von Hans Schell; Gipfelerfolg im Juli 1982
Quelle: Archiv Proksch (Österr. Alpenklub)

Georg Bachler
Vita: * 5. 11. 1953 Abtenau/Salzburg, wo er auch heute lebt; Volks- und Hauptschule, Graveurlehre (1969-1972), Bundesheer ohne Dienstgrad (Gebirgsjäger), Rennbetreuer einer bekannten Schibindungsfirma (1973-1982), seit 1975 Berg- und Schiführer, seit 1980 Bergführerausbilder; ledig.
Chronik: Georg Bachler, den seine Freunde „Joe“ nennen, hat im Sommer 1967 mit Bergsteigen begonnen und gehört heute zu den beständigsten Alpinisten Österreichs. Ab Anfang der siebziger Jahre glückten ihm außergewöhnliche Unternehmungen, die bald auch außerhalb seiner Heimat von sich reden machten, u.a. 1971 erste Alleinbegehung der Schinkoverschneidung (VI) am Torstein (Dachsteingebirge), erste Winterbegehung der Direkten-Hochkönig-Südwand (VI) in den Berchtesgadener Alpen; 1972 Hochkogel-Nordwestwand (1. Beg. „Weg der Freunde“, VI, Tennengebirge), Droites-Nordwand (V) in der Montblancgruppe, Große-Bischofsmütze-Nordostverschneidung (1. Winterbeg., VI) im Gosaukamm; 1973 Eiger-Nordwand (Heckmair-Route). In den Dolomiten und Nördlichen Kalkalpen lernte Georg Bachler viele der schwierigsten Anstiege kennen. 1973 war er in der Cordillera Blanca (Anden), erste Begehung de Huandoy-Südgipfel-Südpfeilers (V-VI); 1975 Walkerpfeiler an den Grandes Jorasses. Bis Ende 1982 glückten insgesamt 45 Erstbegehungen. Weitere Expeditionen führten in die Anden (1976), den Karakorum (1974, 1977); 1982 scheiterte ein Makalu-Besteigungsversuch kurz unterm Gipfel, dafür glückte Monate später der Broad Peak (8047 m, Karakorum), sein erster Achttausender. Zu seinen Seilkameraden gehören vor allem Albert Precht und Alois Furtner. Vermutlich wird man dem Joe in ein paar Jahren ein weiteres Lexikonblatt widmen müssen, denn er hat noch viele unerfüllte Wünsche...
Quelle: Bergsteiger 1983, Heft 1, Seite 6

Geboren am:
05.11.1953
application/pdf WIKIBachler Georg - ÖAV Mitteilungen.pdf
application/pdf WIKIBachler Georg - Alpin.pdf

Erste Route-Begehung


Erste Route-WinterBegehung