Nordwestwand

(Bearbeiten)
Routen Details:
Quelle: Jahresbericht der Hochtouristischen Gruppe "Bergland" der ÖAV Sektion Wien 1970-73, Seite 90
Quelle: Der Bergsteiger 1977, Heft 1, Seite 56

Dachl-Nordwestwand, Gesäuse
Erstbegehung der 800 m hohen Dachl-Nordwestwand am 4. September 1971 durch die Österreicher Klaus Hoi, Hugo Stelzig und Lois Dengg. Schwierigkeit: VI. 13 Stunden Kletterzeit. 60 Normalhaken, fast alle belassen.
Die Route verläuft ungefähr in der Mitte zwischen Dachl-Nordwand (Rößnerweg) und Direkter Dachlkante. Sie überwindet im unteren Bereich eine senkrechte schwarze Wandstufe, die durch ihren feinsplittrigen, abwärts geschichteten Fels ein großes Hindernis darstellt, und durchzieht dann in naturgegebener Linie die gewaltige Plattenzone unterhalb des Dachlkopfes.
Während am Dachl mit Ausnahme des Rößnerweges alle Routen hakentechnischen Charakter haben, zeichnet sich die neue Führe fast durchwegs durch freie Riß- und Plattenkletterei in bestem Fels aus.
Alois Dengg
Quelle: Der Bergsteiger 1972, Heft 4, Seite 248

Quelle: Alpinismus 1972, Heft 3, Seite 8

Erste Alleinbegehung durch A. Indrich am 31.8.1974 (10. Begehung)
erste Damenbegehung durch Veronika Sint Menzel mit S. Sint am 14.6.1975 (12. Begehung)
Datum erste Besteigung:
04.09.1971
Gipfel:
Dachl
Erste(r) Besteiger(in):
Dengg Alois
Hoi Klaus
Stelzig Hugo
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen